• Menü
    Stay
Schnellsuche

Sanierung

Haus Orr in Pulheim

Sanierung

Für das lange Zeit leer stehende und verfallende Haus Orr in Pulheim gibt es Hoffnung: ein neues Dach soll der erste Schritt für die Wiederherstellung sein. Einen entsprechenden Fördervertrag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) über 70.0000 Euro überbringt am 31. Oktober 2012 um 15.00 Uhr vor Ort Kai Nilson, Ortskurator Köln der DSD, an Wolf-Rüdiger Schmidt-Holzmann. Der neue Eigentümer will das traditionsreiche Haus für kulturelle Veranstaltungen wiederherstellen und nutzen. Haus Orr liegt an einem ehemaligen Rheinarm in einem etwa 100 Hektar großen Landschaftspark. Die Villa wurde 1838 vermutlich von Ernst Friedrich Zwirner nach einem Entwurf Schinkels als Sommersitz für den Kölner Bankier Peter Daniel Koch in neogotischem Stil erbaut. Das Gebäude ist ein zweigeschossiger Backsteinbau auf rechteckigem Grundriss. In Werkstein ausgeführte Rahmungen, Fenstergewände und Gesimse sowie ein zinnenbewehrtes Abschlussgesims und Eckaufsätze mit Zinnen gliedern die Fassaden. Der bereits vorhandene Park wurde vermutlich zwischen 1845 und 1893 neu gestaltet. Er setzt sich aus fünf Zonen zusammen, die zum Haus hin immer aufwendiger gestaltet sind. Die Zonen umfassen den Hausgarten, den Nutzgarten am Gärtnerhaus, das Anemonenwäldchen mit den Grabstätten der Erbauerfamilie, das Wiesenstück am langen Weiher und den Obstgarten. Darauf folgt der nicht eingefriedete Übergang in die freie Landschaft. Haus Orr mit seiner landschaftsprägenden Funktion verkörpert eines der frühesten Beispiele neogotischer Profanarchitektur im Rheinland und ist mit seinem bedeutenden Garten ein wichtiges Dokument großbürgerlicher Wohnkultur des 19. Jahrhunderts. Durch seinen vermuteten Architekten Ernst Friedrich Zwirner kommt dem Bau besondere architektonische Bedeutung zu.
Aufgrund langjährigen Leerstandes, Bauvernachlässigung und des 1986 abgerissenen Walmdaches sind durch Witterung und Vandalismus Schäden an allen Bauteilen aufgetreten. Nunmehr möchte der neue Eigentümer nach einer ersten Beräumung und Bergung von Bauteilen mit einer denkmalgerechten Wiederherstellung des Baus für eine künftige kulturelle Nutzung beginnen. Bei der Rettung von Haus Orr erhält er weitere Unterstützung auch vom Land.

Haus Orr, eines der frühesten Beispiele neogotischer Profanarchitektur im Rheinland und wichtiges Beispiel großbürgerlicher Wohnkultur des 19. Jahrhunderts ist eines von über 300 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank individueller Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Nordrhein-Westfalen fördern konnte.

Bonn, den 29. Oktober 2012/Schi








Neue Kunst Nachrichten
Bildende Kunst und den Begriff
Am Ende der zweitägigen Veranstaltung Die Rache des...
Fokus Maugliani: Farbenfrohe
Ob Gandhi, Putin, Malala oder der Heilige Vater – die...
WILLIAM FORSYTHE:
WILLIAM FORSYTHE: Choreographic Objects In Kooperation mit...
Meistgelesen in Nachrichten
Das Müllerfenster  

Nur die Schutzheilige des Berufsstandes stammt

Verhüllung des  

Bereits zum 6.

Museen entdecken  

Alamannenmuseum "twittert" aktuelles Museumsprogramm -

  • Haus Orr in Pulheim
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz