• Menü
    Stay
Schnellsuche

Hommage á Car

Hommage á Carl Heinrich Graun: Una festa teatrale

Hommage á Car

Der Barocke Opernsommer Sanssouci 2009, präsentiert von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und dem Potsdamer Ensemble I CONFIDENTI, ist dem königlichen Hofkapellmeister und Tenorsänger Carl Heinrich Graun (1703/4-1759) gewidmet, dessen Todestag sich am 8. August zum 250. Male jährte. Mit Friedrich II. verband Graun ab 1733 eine lebenslange künstlerische Zusammenarbeit. Graun vertonte die meisten Libretti des Königs und war neben Johann Joachim Quantz auch sein wichtigster musikalischer Berater. In Berlin und Potsdam wurde er als Opernkomponist enthusiastisch gefeiert, er galt als der "zärtliche", empfindsame Komponist, der feinste Regungen der Seele in Noten transponierte.

Das Ensemble I CONFfDENTI, das sich der wissenschaftlichen Erforschung, Aufbereitung und Inszenierung vergessener Bühnenwerke der Berlin/ Potsdamer-Frühklassik und ­Aufklärung widmet, wird mit "Una festa teatrale" den einst hochgerühmten Meister des Opernbelcanto auf seinem angestammten Platz, der Bühne, ehren und dem Publikum einen farbenprächtigen wie kurzweiligen Eindruck von der virtuosen Bühnenkunst des friderizianischen Rokoko vermitteln.

 Roland Handrick, 1984, © Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Nicht nur klanglich, sondern auch in der szenischen und gestischen Darstellung verspricht "Una festa teatrale" eine Aufführung im Geist des 18. Jahrhunderts zu werden. Gesang, Tanz, Spiel und Moderation führen in einer barocken Operngala die ganze Farbpalette Graunscher Kunst vor Augen und Ohren: bisher unaufgeführte Konzerte und Szenen aus Grauns Rheinsberger Zeit, prächtige Tänze sowie Arien und Duette aus seinen großen Opern - Gesänge, die seinen König oft zu Tränen rührten. Kenntnisreich und spielerisch wagen Regisseur Nils Niemann und die Bühnen- und Kostümbildnerin Christine Jaschinsky eine Annäherung an die Bühnenkunst des Rokoko. Die renommierte Sopranistin Doerte Maria Sandmann, der junge englische Tenor Simon Wallfisch und die bekannte Wiener Barocktänzerin Margit Legler bringen Feinheit und Raffinesse der Graunschen Opernkunst stilgerecht, farbig und plastisch auf die Bühne des Schlosstheaters. Unter der musikalischen Leitung von Irmgard Huntgeburth spielt das Ensemble Sans Souci Berlin auf historischen Instrumenten.

Una festa teatrale

Termine: Premiere 28. August, 19 Uhr

weitere Aufführungen 5. September, 19 Uhr 6. September, 16 Uhr 17. Oktober, 19 Uhr 18. Oktober, 16 Uhr

Zu den Aufführungen wird ein Vorprogramm "Le feste galanti - Musik und Theater im friderizianischen Rokoko" angeboten - ein Rundgang durch das Neue Palais mit einer Einführung zur Inszenierung und einer kulinarischen Einstimmung mit Pasticcio und Prosecco.

Tickets für die Aufführungen (zwischen 10 und 22 Euro) und das Vorprogramm (12 Euro), jeweils zzgl. der System- und Vorverkaufsgebühren, sind in allen Vorverkaufsstellen, über die Hotline 01805/4470 sowie über das Internet unter http://www.ticketonline.com erhältlich.

Pressekontakt: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Elvira Kühn, Gesine Beutin Tel. 0331.96 94-195, -292 Fax 0331.96 94-106


Presse






Neue Kunst Nachrichten
Wir haben gewonnen! Grimme
Wir haben mit unserer interaktiven Erzählung »Im...
Die älteste Steirerin zu Gast
Peggau, eine Marktgemeinde mit rund 2.400 Einwohner*innen...
Orgel in der Petruskirche in
Die Königin der Instrumente ist renovierungsbedürftigDie...
Meistgelesen in Nachrichten
Wir haben gewonnen  

Wir haben mit unserer interaktiven Erzählung »Im

Conditio humana So  

Bedingt sein – weckt das nicht unangenehme

Qualität entscheidet  

München (kk) -Ausgezeichnete Qualität bestimmt das Bild

  • Autorenvermerk: Foto: Hans Bach, © Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Grafik: C. Jaschinsky, I Confidenti, Montage: Barth, Freybeuter
    Autorenvermerk: Foto: Hans Bach, © Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Grafik: C. Jaschinsky, I Confidenti, Montage: Barth, Freybeuter
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten
  • Bildunterschrift: Carl Heinrich Graun und seine Gattin Anna Luise. (um 1733), Antoine Pesne, Fotograf: Roland Handrick, 1984, © Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
    Bildunterschrift: Carl Heinrich Graun und seine Gattin Anna Luise. (um 1733), Antoine Pesne, Fotograf: Roland Handrick, 1984, © Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten
  • Hommage  á Carl Heinrich Graun:  Una festa teatrale
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten
  • Hommage  á Carl Heinrich Graun:  Una festa teatrale
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten
  • Margit Legler, Simon Wallfisch
Foto: A.Sommer/ I CONFIDENT
    Margit Legler, Simon Wallfisch Foto: A.Sommer/ I CONFIDENT
    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten