• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ketterer Kunst

Ketterer Kunst: € 75.000* für zwei Fotoalben

Ketterer Kunst

Auktion Wertvolle Bücher in Hamburg € 75.000* für zwei Fotoalben

Hamburg, 23./24. Mai 2011, (kk) - Mit dem Gesamterlös von über € 1,5 Millionen erbrachte die zweitägige Auktion Wertvolle Bücher bei Ketterer Kunst in Hamburg ausgzeichnete Resultate und übertraf damit sogar die Ergebnisse des gleichen Zeitraums des Vorjahres um mehr als € 300.000. „Der immer größere Reiz, den diese Auktion auch auf zahlreiche internationale Neukunden aus dem Bereich der Kunst ausmacht, liegt vor allem in der Vielfalt und Qualität des Angebotes“, so Robert Ketterer, Inhaber von Ketterer Kunst.

So begeisterten die beiden mit ca. 380 Original-Fotografien versehenen Foliobände von Sven Hedin und Eduard Zimmermann „Durch Asiens Wüsten“ (Los 683) nicht nur deutsche und italienische Interessenten. Ein Sammler aus Großbritannien setzte sich hier gegen Auftragsbuch und Saal sowie einen hartnäckigen, amerikanischen Kontrahenten am Telefon durch und hob die bemerkenswerte Foto-Sammlung mit einem Erlös von € 74.400* (Aufruf € 3.000) auf Platz 1 der Auktion. Damit sorgen die beiden Alben geichzeitig für die höchste Steigerungsrate der Gesamtauktion.

An zweiter Stelle folgt die Vorzugsausgabe von Ludovico Mirris Tafelfolge „Vestigia delle terme di Tito“ (Los 90), die für den Erlös von € 54.000* an einen internationalen Telefonbieter abgegeben wurde.

Lebhafter Andrang herrschte beim Aufruf der beiden Postkarten von Hermann Max Pechstein. Nach dem großen Erfolg von sechs ähnlichen Künstlerpostkarten, die wenige Tage zuvor bei Ketterer Kunst in München mit Erlösen von bis zu € 39.040** versteigert wurden, hatten sich über 30 Interessenten aus Belgien, der Schweiz, den USA und vor allem aus Deutschland mit telefonischen und schriftlichen Geboten zum Wettkampf gegen den Saal angemeldet. Während der Bieteifer bei Los 106 mit den Unterschriften des expressionistischen Dreigestirns Heckel, Kirchner und Pechstein von einem im Saal anwesenden süddeutschen Privatsammler mit dem Erlös von € 26.400* gestoppt wurde, honorierte ein deutscher Händler Los 107 sogar mit dem Erlös von € 43.200*. Damit wurden die mit einer Zirkusszene und der Unterschrift von Pechstein versehenen Dankesgrüße des Expressionisten an Doris Grosse, Dresdnener Modistin und Geliebte von Ernst Ludwig Kirchner, nicht nur zum zweithöchsten Zuschlag der Abendauktion, sondern auch zu einer der Topsteigerungen der gesamten Versteigerung.

Gegen zahlreiche schriftliche Gebote sicherte sich ein im Saal vertretener Sammler aus Ostdeutschland Maria Sibylla Merians erste Folio-Ausgabe „De Europische insecten“ (Los 46) aus dem Jahr 1730. Nach dem Aufruf von € 25.000 ließ er das schöne Exemplar in einem vorzüglichen Kolorit bis auf den Erlös von € 37.200 * klettern. Erst hier gelang es ihm die Gegengebote zum Erliegen zu bringen.

Während die Predigten des Bernardus Claravallensis (Los 19) für den Erlös von € 32.400* an einen Sammler aus Deutschland abgegeben wurden, verwies kurz darauf ein New Yorker Händler seinen Londoner Kollegen auf den zweiten Platz, als er den Erlös von € 31.200* für William Harveys „De motu cordis ...“ (Los 37) bewilligte.

Spannung im Auktionssaal herrschte beim Aufruf einer Sammlung von über 200 Werken deutscher Freimaurer-Literatur (Los 434). Der deutsche Handel setzte sich hier mit dem Erlös von € 18.000* gegen zwei Bibliotheken und zwei weitere deutsche Händler durch. Bei einem Aufrufpreis von € 800 sorgte dieses Ergebnis zudem für die zweithöchste Steigerungen der Auktion überhaupt.

Die Topsteigerung der Abendauktion erzielte Johann Christian Fritsches „Von denen Vampyren“ (Los 51), das sich von aufgerufenen € 170 bis auf den Erlös von € 3.960* schwang. Gleichzeitig war diese erste, sehr seltene Ausgabe der „Muthmaßlichen Gedancken von denen Vampyren, oder sogenannten Blut-Suagern eines Weimarischen Medici“ mit 14 schriftlichen Vorabgeboten u.a. aus Frankreich, Großbritannien und Polen sowie zahlreichen Telefonbietern u.a. aus den Niederlanden und dem Elsass das wohl begehrteste Los der Auktion.

Nicht unerwähnt bleiben soll die Auktion Maritime und Norddeutsche Kunst, die traditionell in Hamburg und seit Kurzem unmittelbar vor der Auktion Wertvolle Bücher versteigert wird.
Bis 24. Juni 2011 können im Auktionsnachverkauf noch weitere spannende Objekte erworben werden.
Ketterer Kunst hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1954 als einer der wichtigsten Kunst- und Buchversteigerer mit dem Stammsitz in München und einer Dependance in Hamburg etabliert. Galerieräume in Berlin und Repräsentanzen in Heidelberg und Krefeld tragen entscheidend zum Geschäftserfolg bei. Abgerundet wird das Portfolio unter anderem durch den renommierten Ernest Rathenau Verlag, New York/München. Außerdem finden immer wieder Ausstellungen, Sonder- und Benefizauktionen sowie Online-Auktionen statt.








Neue Kunst Nachrichten
DSD fördert die
DSD fördert die Fassadensanierung des Bahnhofs in...
Nachbericht 103. Auktion - Von
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf konnte am vergangenen...
STREAM  27.9.  ab 20h – 
„Die Grube“ ist das jüngste zeitgenössische...
Meistgelesen in Nachrichten
Ein Krug und zwei  

Hamburg, 04. September 2007, (kk) - Moses Fejgins "

Nachbericht 103.  

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf konnte am

DSD fördert die  

DSD fördert die Fassadensanierung des Bahnhofs in

  • Sven Hedin_Durch Asiens Wüsten
    Sven Hedin_Durch Asiens Wüsten
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG
  • Ludovico Mirri_Vestigia delle terme di Tito
    Ludovico Mirri_Vestigia delle terme di Tito
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG