• Menü
    Stay
Schnellsuche

Bierstadt

Nikolaus-Stiftung fördert die Restaurierung

Bierstadt

Nikolaus-Stiftung fördert die Restaurierung von Malereien in der evangelischen Stadtkirche in Bierstadt

Einmal mehr unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) aus den Erträgnissen ihrer Treuhandstiftung "Nikolaus-Stiftung" Restaurierungsmaßnahmen in der evangelischen Stadtkirche St. Nikolaus in Wiesbaden-Bierstadt. Für die Fortführung der Konservierung, Sicherung und Restaurierung des Chores mit drei Fensternischen, Decken- und Wandmalereien stellt die Stiftung 5.000 Euro zur Verfügung. Der Vertrag erreicht die evangelische Kirchengemeinde Wiesbaden-Bierstadt in diesen Tagen.

Die heutige im Kern aus der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts stammende evangelische Stadtkirche ist die älteste erhaltene Kirche Wiesbadens. Die unter dem Patrozinium des Heiligen Nikolaus erbaute Saalkirche war ursprünglich verputzt und ist seit einer Restaurierung 1933 steinsichtig. Das Langhaus schließt im Osten eine Apsis ab, die zwei kleine, als Nebenapsiden dienende Mauernischen flankieren. Den mächtigen aus dem 13. Jahrhundert stammenden Westturm deckt ein Rhombendach. Das Südportal ist heute vermauert, der giebelförmige Sturz und die runden Entlastungsbögen sind aber erhalten. Auf dem Sturz finden sich Ritzzeichnungen des 11. und 12. Jahrhunderts, sie stellen das Kreuz, die Dreieinigkeit als Dreieck und andere Symbole dar.

Das Langhaus erhebt sich über einem hohen Sockel mit einer Außengliederung aus schmalen Lisenen und einem Rundbogenfries auf einfachen Konsolen. Die Rundbogenfenster haben unterschiedliche Formate. Im 14. Jahrhundert hat man zwei zusätzliche Fenster mit gotischem Maßwerk in die Apsis eingebaut und die Laibungen mit Wandmalereien versehen.

In den 1730er Jahren erfolgte unter Johann Jakob Bager ein barocker Umbau der Stadtkirche. Damals baute man im Inneren die Holztonne und Emporen ein und schuf den neuen Westeingang. Besonders hervorzuheben ist der Flügelaltar, den Martin Caldenbach, ein Schüler Albrecht Dürers, um 1500 geschaffen haben soll. Er gilt ebenfalls als Schöpfer der Szenen des Weihnachtskreises und der Heiligenbilder, die heute auf der Altarrückseite zu sehen sind. Ebenfalls aus der Hochgotik stammen die hölzernen Skulpturen der Heiligen Maria, des Nikolaus und (vermutlich) des Ferrutius, des Patrons von Kloster Bleidenstadt, das mit Bierstadt historisch verbunden war.

Schon 2008 unterstützte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz insbesondere die Instandsetzung des Natursteinmauerwerks und der Fugen, wobei es sich teilweise um romanisches Mauerwerk handelte. 2011 förderte sie die Neufassung des Altars.

Für die Kirche engagiert sich die treuhänderische Nikolaus-Stiftung der DSD. Sie ist eine von derzeit über 200 DSD-Denkmal-Pflegeversicherungen, die sich gerade in Anbetracht knapper öffentlicher Kassen zu einem effektiven Förderinstrument entwickelt haben und aus der deutschen Denkmallandschaft nicht mehr wegzudenken sind. Die evangelische Nikolauskirche ist eines von über 120 Projekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn seit ihrer Gründung 1985 dank privater Spenden und Mitteln der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Hessen fördern konnte.

Bonn, den 23. April 2012/Schi








Neue Kunst Nachrichten
RM Sotheby’s Sells the Most
RM SOTHEBY’S ANNOUNCES THE SALE OF THE MOST VALUABLE...
Claude Monet’s Le Grand Canal
**A Record for any Venetian View by the Artist** NEW YORK, 17...
Ein Ensemble Wind- und
Dank einer einzigen zweckgebundenen Spende kann die Deutsche...
Meistgelesen in Nachrichten
Claude Monet’s Le  

**A Record for any Venetian View by the Artist**

Geschirr der  

Künstler Carsten Höller hat für die Porzellan Manufaktur

Möbel auf Reisen  

Die wichtigste Aufgabe der Hofmobilieninspektoren war

  • Nikolaus-Stiftung fördert die Restaurierung
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz