• Menü
    Stay
Schnellsuche

Wien

OstLicht wurde strahlend eröffnet!

Wien

Tausende kamen am Montag zur großen OstLicht-Party in die Ankerbrotfabrik

Auch wenn sich der Vollmond an diesem Abend nicht zeigen wollte, strömten dennoch tausende Kunstbegeisterte in die Ankerbrotfabrik in Wien-Favoriten. Am Montag wurde dort mit einer großen Feier OstLicht, die neue 800 Quadratmeter große Fotogalerie samt frei zugänglicher Bibliothek, mit der Ausstellung „Nacht“ eröffnet. Die Samba-Band „Novo Toque“ und die „MusikarbeiterInnenkapelle“ begrüßten mit mitreißenden Klängen die Besucher, die dann geduldig Schlange standen, um die neue Fotogalerie OstLicht besichtigen zu können.

Kulturministerin Claudia Schmied, die es sich nicht nehmen ließ, das jüngste Projekt von WestLicht-Besitzer Peter Coeln zu eröffnen, bedankte sich bei ihm dafür, dass er sich mit Begeisterung und Tatkraft für die zeitgenössische Fotografie einsetzt und sprach von einem „Tag der Freude“ für die zeitgenössische Fotografie: „Das OstLicht ist ein weiterer Impuls, um der künstlerischen Fotografie jenen Stellenwert zu geben, der ihr gebührt. Das OstLicht ist ein neues, lebendiges Zentrum für Fotografie“, so die Ministerin. Barbara Rett führte charmant durch die Eröffnungsfeier. Die meisten der Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeiten in der von OstLicht-Leiterin Verena Kaspar-Eisert kuratierten Eröffnungsausstellung „Nacht“ gezeigt werden, waren zur Feier gekommen. Sogar die Fotolegende René Burri war extra aus Paris angereist. Burri hatte 1965 eine ganz besondere New Yorker Nacht in einer berühmt gewordenen Fotoserie festgehalten. Es war die Nacht des legendären Stromausfalls im Jahr 1965, die Burri in einzigartigen Fotos dokumentieren konnte – und von denen eine Auswahl nun bei OstLicht zu sehen ist.

Im Anschluss begeisterte Peter Kruder mit einem seiner seltenen Konzerte sowie DJ Mozza! und Wayne Harber. Sie sorgten für ausgelassene Party-Stimmung, die bis weit nach Mitternacht anhielt. Unter den Gästen waren zahlreiche Persönlichkeiten aus Kultur und Wirtschaft, darunter Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny, die Museumsdirektoren Agnes Husslein (Belvedere), Christoph Thun-Hohenstein (MAK), Karola Kraus (MUMOK) und Gabriele Zuna-Kratky (Technisches Museum), Leica-Besitzer Andreas Kaufmann, Schauspieler Karl Merkatz, Fotografin Elfie Semotan, OstLicht-Architekt Gregor Eichinger, ORF-Mann Tarek Leitner, U4-Legende Conny de Beauclair, Film-Lady Elisabeth Sereda, das fotobegeisterte Multitalent Hubertus Hohenlohe und viele andere. Die Ausstellung „Nacht“ ist bis 29.9.2012 zu sehen.

 

Öffnungszeiten Galerie: Mi-Sa 12-18 Uhr
Öffnungszeiten Bibliothek: Mi-Fr 12-18 Uhr








Neue Kunst Nachrichten
Besondere Fotos des Grazer
Gewinnspiel: Die besten Bilder des Kunsthauses werden im...
DDAGMAR CHOBOT SKULPTURENPREIS
Julia Haugeneder, Constantin Luser, Liesl Raff, Werner...
Nächster Bauabschnitt vom
Nächster Bauabschnitt vom Weiertor zur Landesburg 36.000 Euro...
Meistgelesen in Nachrichten
Klingendes Finale  

Sensationelles  

München, 7. Dezember 2019 (KK) – Es ist das beste

Kunsthaus Zürich  

Mit mehr als 350‘000 Eintritten per Ende 2011 und

  • Die Künstler und die Ministerin © „Marco Pauer/Ostlicht“
    Die Künstler und die Ministerin © „Marco Pauer/Ostlicht“
    WestLicht
  • Karl Merkatz im OstLicht, © „Marco Pauer/Ostlicht“
    Karl Merkatz im OstLicht, © „Marco Pauer/Ostlicht“
    WestLicht
  • peter coeln und fotolegende rene burri © „Marco Pauer/Ostlicht“
    peter coeln und fotolegende rene burri © „Marco Pauer/Ostlicht“
    WestLicht
  • peter coeln und fotolegende rene burri, © „Marco Pauer/Ostlicht“
    peter coeln und fotolegende rene burri, © „Marco Pauer/Ostlicht“
    WestLicht
  • Bild: (c) Galerie Westlicht (Foto der Fabrik: AnnA BlaU/Loft City)
    Bild: (c) Galerie Westlicht (Foto der Fabrik: AnnA BlaU/Loft City)
    WestLicht