• Menü
    Stay
Schnellsuche

Willi Baumeister

Willi Baumeister

Willi Baumeister: Biografie
Willi Baumeister wurde am 22. Januar 1889 in Stuttgart, Deutschland, geboren und verstarb am 31. August 1955 ebenda. Er war ein bedeutender deutscher Maler, Bühnenbildner, Typograf und Kunsttheoretiker, der als einer der wichtigsten Vertreter der abstrakten Kunst in Deutschland gilt.

Frühes Leben und Ausbildung
Baumeister begann seine künstlerische Ausbildung 1905 an der Kunstgewerbeschule in Stuttgart. Er setzte sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart unter Adolf Hölzel fort, wo er von der Farbenlehre und den Kompositionsprinzipien seines Lehrers stark beeinflusst wurde. Diese Einflüsse prägten Baumeisters eigene abstrakte Kunstentwicklung.

Frauen in Baumeisters Leben
Willi Baumeister war verheiratet mit Margarete Oehm (Grete), die ihn in seiner künstlerischen Karriere unterstützte. Seine Tochter, Felicitas Baumeister, spielte ebenfalls eine wichtige Rolle in seinem Leben und Werk.

Museen und Galerien
Baumeisters Werke sind in zahlreichen bedeutenden Museen und Galerien ausgestellt, darunter:

Staatsgalerie Stuttgart: Beherbergt eine umfangreiche Sammlung seiner Werke.
Museum Ludwig, Köln: Präsentiert seine Arbeiten im Kontext der modernen Kunst.
Centre Pompidou, Paris: Zeigt eine Auswahl seiner Werke als Teil der Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst.
Auktionen und Höchstpreise
Baumeisters Werke erzielen regelmäßig hohe Preise bei Auktionen. Ein bemerkenswertes Beispiel ist sein Werk "Mauerbild" (1953), das bei einer Auktion von Sotheby's für etwa 1,2 Millionen Euro verkauft wurde. Dies zeigt die anhaltende Wertschätzung seiner Kunst auf dem internationalen Kunstmarkt.

Bekannte Werke
Einige der bekanntesten Werke von Willi Baumeister umfassen:

„Mauerbild“ (1953): Ein Werk, das seine charakteristische abstrakte Formensprache zeigt.
„Afrikanische Legende“ (1942): Ein Beispiel für seine Auseinandersetzung mit primitiver Kunst und Mythologie.
„Montaru“ (1955): Eines seiner letzten Werke, das seine fortwährende Entwicklung hin zu einer reinen Abstraktion zeigt.
Kritik und Einfluss
Baumeister wurde für seine Fähigkeit gelobt, traditionelle Techniken mit modernen Ansätzen zu verbinden. Er war ein Vordenker der abstrakten Kunst und seine Werke wurden von Kritikern als visionär und bahnbrechend angesehen. Seine Theorien zur Kunst, insbesondere seine Vorstellungen von "Kunst im Widerstand", hatten einen nachhaltigen Einfluss auf die Kunstwelt.

Bücher und Kataloge
„Das Unbekannte in der Kunst“: Ein Buch, in dem Baumeister seine Kunsttheorien darlegt und das als grundlegendes Werk der modernen Kunsttheorie gilt.
„Willi Baumeister – Leben und Werk“: Ein umfassender Katalog, der seine künstlerische Entwicklung und seine wichtigsten Werke dokumentiert.
Zitat
Ein bekanntes Zitat von Willi Baumeister lautet: „Kunst darf nicht gefallen wollen, sie soll zu denken geben.“ Dieses Zitat reflektiert seine Überzeugung, dass Kunst eine tiefere Bedeutung haben und zum Nachdenken anregen sollte.

Quellen
Wikipedia: Willi Baumeister
Staatsgalerie Stuttgart
Sotheby's Auction House
Museum Ludwig, Köln
Centre Pompidou, Paris



Meistgelesen
Salon du livre de Lourmarin
Welcome to Lourmarin for the 9th edition of the Antiquarian...
El Greco Leben
In Rom hoffte El Greco im Bereich der Bildnismalerei Fu...
Im Schein von Rauch und Flamme
Tirol meets Kalifornien: Florian Raditsch hinterfragt die...
Themenregister
# | ( | - | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X