Schnellsuche

Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich


Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Rurstraße 9 - 11
de
52441 Linnich
Tel.: 02462-9917-0
Fax.: 02462/ 9917-25
info@glasmalerei-museum.de

Neben dem Bestand an Scheiben und Entwürfen aus dem Besitz der Stiftung und des Fördervereins Deutsches Glasmalerei-Museum wird das Museum durch Exponate von privaten und öffentlichen Leihgebern unterstützt. Originalgetreue Kopien aus dem Nachlass Fritz Geiges’, die als Schenkung von Dr. Sven Fischer an das Haus gelangten, dokumentieren formal und inhaltlich die Entwicklung der Glasmalerei vom Mittelalter bis in die Neuzeit. Substantielle Beiträge zur Sammlung kamen in Form einer Schenkung von circa 100 Glasmalereien durch die Linnicher Glasmalerei-Werkstatt Dr. Heinrich Oidtmann. Diese Glasmalereien wurden von der Nordrhein-Westfalen-Stiftung angekauft und dem Museum als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Sie stellen wichtige Beispiele moderner figurativer und abstrakter Glasmalerei der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts dar. Umfangreiche Nachlässe von Maria Katzgrau (1912-1998) und Erich Feld (1919-1990) ergänzen die Sammlung um bedeutende Bestände der Nachkriegskunst, welche die Vernetzung der Glasmaler und Glasmalerinnen mit Malerei, Plastik und Objektkunst nachweisen, die in gegenseitiger Befruchtung wesentlich zur Entwicklung der Glasmalerei beigetragen haben.

Bildnachweis: