Schnellsuche

Münchner Antikensammlungen

Hund, Katze, Maus – Tiere in Alltag und Mythos

Münchner Antikensammlungen

Eine Studioausstellung vom 23. März bis 27. Oktober 2019 im Pompejanum in Aschaffenburg beleuchtet das Verhältnis von Mensch und Tier in der Antike anhand von herausragenden Objekten aus den Beständen der Münchner Antikensammlungen. Die Ausstellung beschäftigt sich unter anderem mit den Themen „Wildtiere als Protagonisten mythischer Geschichten“, „Tiere als Verkörperung der Autorität der Götter“, „Nutztiere“ oder „Tiere als Statussymbole der Oberschicht“ sowie „Tieropfer als Bindeglied zwischen Menschen und Göttern“.






  • 23.03.2019 - 27.10.2019
    Ausstellung »

    Pompejanumstraße 5
    63739 Aschaffenburg
    Telefon 06021 218012
    Öffnungszeiten
    23.-31. März: 10-16 Uhr
    April-3. Oktober: 9-18 Uhr
    4.-31. Oktober: 10-16 Uhr
    Montags geschlossen
    November-22. März: geschlossen



Neue Kunst Ausstellungen
James Francis Gill
Exklusive Vernissage am Sa. den 30.3. um 18 Uhr Der Künstler...
Hermann Nitsch
Fokaler Punkt in der Innsbrucker Ausstellung stellt die...
Frühjahrsauktion am 27.
In unserer Frühjahrsauktion am 27. April 2019 erwarten Sie...
Meistgelesen in Ausstellungen
TÜBKE. DIE RETROSPEKTIVE ZUM
Werner Tübke (1929-2004) ist einer der wichtigsten Vertreter...
Albertina Contemporary
Die aktuelle Präsentation Albertina Contemporary zeigt eine...
Adolf Hölzel Pionier der
Das Leopold Museum zeigt ab 11. Mai 2007 eine Ausstellung,...
  • Abbildung: Knabe mit Hund, Trinkschale aus Athen, Ton, um 480 v. Chr., Foto: Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek München, fotografiert von Renate Kühling
    Abbildung: Knabe mit Hund, Trinkschale aus Athen, Ton, um 480 v. Chr., Foto: Staatliche Antikensammlungen und Glyptothek München, fotografiert von Renate Kühling
    Bayerische Staatsgemäldesammlungen
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler