• Menü
    Stay
Schnellsuche

FORUM 030

Andréas Lang, Dämmerung – Crépuscule

FORUM 030

Auf dem Dachboden seiner Mutter entdeckte Andréas Lang die Schriften und historischen Fotografien seines Urgroßvaters. Von 1909 bis 1914 war sein Urgroßvater bei den sogenannten Schutztruppen im deutsch-kolonialen Kamerun und führte dort Grenz- und Vermessungs- expeditionen durch. Am Vorabend des Ersten Weltkriegs nahm er an einer deut sch-französische Grenzexpedition teil, die das Ziel hatte einen Teil von Französisch-Äquatorialafrika, ehemals Französisch-Kongo, als deutsche Kolonie in Besitz zu nehmen und zu vermessen. Seine sehr sachlich gehaltenen Beschreibungen geben Einblick in eine Epoche, die allgemein von kolonialer Hybris geprägt war. Auf der anderen Seite geben sie dem Bedürfnis des Urgroßvaters nach Gerechtigkeit und menschlichem Handeln Au sdruck. Dazwischen öffnet sich eine imaginäre Tür, die an Joseph Conrads Erzählung „Herz der Finsternis“ erinnert.

Das historische Material war der Ausgangspunkt für weitere Recherchen und eine Reise, die Andréas Lang 2 012 in den Norden Kameruns und den angrenzenden Tschad unternahm.

Dort begann eine Spurensuche, die versucht den eigenen Empfindungen Raum zu geben und gleichzeitig die Orte des Geschehens im Hier und Jetzt reflektiert.

Die Ausstellung versteht sich als „work in progress“, eine weitere Reise nach Zentralafrika ist für 2013/14 geplant, um das Projekt abzuschließen. In seinen Fotografien und Videoarbeiten interessiert sich Andréas Lang besonders für die verborgene Geschichte eines Ortes, sei sie historischer, mythologischer oder persönlicher Natur. Er versucht, dem Geist des Ortes nachzuspüren. Seine Fotografien zeigen eindringlich stille, mitunter beunruhigende Szenerien und begehen einen Grenzbereich zwischen Realität und Imagination. Eine fast zeitlose Ebene, in der Vergangenheit und Gegenwart miteinander verschmelzen. Seine vorherigen Langzeitprojekte beschäftigten sich mit Landschaften in Europa und den Orten der Kreuzzüge und des Christentums im Nahen Osten. Die Arbeiten von Lang wurden mehrfach ausgezeichnet und international ausgestellt.

Aktuell si nd seine Fotografien auch Teil einer Ausstellung der Sammlung SØR Rusche in der Kunsthalle Osnabrück (bis 13.10.2013) und dem Maison Victor Hugo in Paris (bis 15.10.2013).

Weitere Informationen unter lang-photo.com






  • Die Galerie für eine neue Generation von Sammlern « Die Möglichkeit eines erschwinglichen...
  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...
  • 02.08.2013 - 15.09.2013
    Ausstellung »
    Münchner Stadtmuseum »

    Öffnungszeiten Dienstag - Sonntag 10.00 - 18.00 Uhr Montags geschlossen

    Eintrittspreise Gesamtes Haus Dauerausstellungen Personen ab 18 Jahren 6 € 4 €



Neue Kunst Ausstellungen
Alex Katz Red Dancer 2
Im vergangenen Jahr ist eine ganze Werkreihe mit Tänzern...
»Im Morgenlicht der
Die Kunstsammlungen Chemnitz feiern 2020 ihr 100-jähriges...
Zurück in die Gegenwart
Nahezu ein Jahrzehnt nach Eröffnung der Gartenhallen wird die...
Meistgelesen in Ausstellungen
Disegno! Der Zeichner im Bild
Eine Ausstellung des Kupferstichkabinetts - Staatliche Museen...
Johan Thorn Prikker
Mit allen Regeln der Kunst. Vom Jugendstil zur Abstraktion...
Preisträger des renommierten
Die Hamburger Kunsthalle präsentiert die Preisträger des...
  • Andréas Lang "Haus am Fluß, Kamerun 2012" © Andréas Lang
    Andréas Lang "Haus am Fluß, Kamerun 2012" © Andréas Lang
    Münchner Stadtmuseum
  • Andréas Lang "Tal im Norden, Kamerun 2012" © Andréas Lang
    Andréas Lang "Tal im Norden, Kamerun 2012" © Andréas Lang
    Münchner Stadtmuseum
  • Andréas Lang "Altes Gefängnis, Tschad 2012" © Andréas Lang
    Andréas Lang "Altes Gefängnis, Tschad 2012" © Andréas Lang
    Münchner Stadtmuseum