Schnellsuche

Museum Kunstpalast

El Greco und die Moderne

Museum Kunstpalast

In der Ausstellung EL GRECO UND DIE MODERNE wird zum ersten Mal in Deutschland dieser Künstler ins Zentrum der Betrachtung gerückt.  Die Schau untersucht die erste, 1912 in Düsseldorf stattgefundene, Begegnung der „Jungen Moderne“ mit den Werken El Grecos. So wird der Maler in einer gültigen Auswahl von rund 40 Werken aus wichtigen europäischen und amerikanischen Museen vorgestellt.

Gleichzeitig wird sein Oeuvre 100 Jahre nach der ersten Begegnung rund 100 Werken von Künstlern gegenübergestellt, die sich mit der Bildwelt El Grecos auseinandersetzten. Neben Werken von Cezanne, van Gogh, Picasso und Delaunay werden auch Gemälde von Beckmann, Kokoschka, Macke, Marc und vielen anderen präsentiert, die von der großen Faszination berichten, die El Greco auf sie ausübte.

Das Aufsehen erregende Werk El Grecos (1541-1614) wurde erst um 1910 durch das Tagebuch Spanische Reise von Julius Meier-Graefe einem breiteren deutschsprachigen Publikum bekannt. Die Schau EL GRECO UND DIE MODERNE rückt zum ersten Mal in Deutschland diesen Maler ins Zentrum der Betrachtung. Untersucht wird auch die Begeisterung vieler Künstler, die um 1912 erstmals in Düsseldorf einer größeren Werkgruppe El Grecos begegneten und so ein wahres El Greco-Fieber entfachten. Maler wie Max Beckmann, Oskar Kokoschka, Max Oppenheimer oder Ludwig Meidner, vor allem aber auch die Vertreter des Blauen Reiter, August Macke, Franz Marc, Albert Bloch und andere, erkannten im Alten Meister eine der Vaterfiguren der Moderne: sie nannten ihn in einem Atemzug mit Cézanne. Beat Wismer: „Mit seinen psychologisierenden Kompositionen wurde El Greco für die Avantgardekünstler zu einer Schlüsselfigur in ihrem Bestreben, das In-die-Welt-Geworfen-Sein des modernen Menschen darzustellen.“

El Greco wird in einer Auswahl von rund 40 Werken aus wichtigen europäischen und amerikanischen Museen vorgestellt. Gleichzeitig wird sein Oeuvre 100 Jahre nach der ersten Begegnung rund 100 Werken von Künstlern gegenübergestellt, die sich mit der Bildwelt El Grecos auseinandersetzten. Neben Werken von Cézanne, Picasso und Delaunay werden auch Gemälde von Beckmann, Kokoschka, Macke, Marc und vielen anderen präsentiert, die von der großen Faszination berichten, die El Greco auf sie ausübte. Franz Marc: „Cézanne und Greco sind Geistesverwandte über die trennenden Jahrhunderte hinweg“.








Neue Kunst Ausstellungen
Katharina Schnitzler -
SIE TRÄUMEN – davon niemals verlassen zu werden -...
VIENNA BIENNALE FOR
Die VIENNA BIENNALE FOR CHANGE 2019: SCHÖNE NEUE WERTE....
OstLicht RELOADED &
OstLicht lädt zur Eröffnung im Rahmen eines OPEN GALLERY DAY...
Meistgelesen in Ausstellungen
Fette Beute. Reichtum zeigen
Mit der Ausstellung „Fette Beute“ widmet sich das...
Bau-Kunst-Bilder: Der
Zum 50. Jubiläum des Kulturpalastes zeigen Fotografien von...
URBANE (DE)KODIERUNGEN Claudia
In ihren für diese Ausstellung erarbeiteten Konzepten bewegen...
  • El Greco, La Immaculata Concéption, 1607-1613, Öl auf Leinwand, 108x82 cm, © Museo Thyssen-Bornemisza. Madrid”
    El Greco, La Immaculata Concéption, 1607-1613, Öl auf Leinwand, 108x82 cm, © Museo Thyssen-Bornemisza. Madrid”
    Museum Kunstpalast
  • El Greco, Die Büßende Magdalena, ca. 1580-86, Öl auf Leinwand, 104,6 x 84,3 cm, © The Nelson –Atkins Museum of Art, Kansas City, Missouri, William Rockhill Nelson Trust, 30-35, Foto: Jamison Miller
    El Greco, Die Büßende Magdalena, ca. 1580-86, Öl auf Leinwand, 104,6 x 84,3 cm, © The Nelson –Atkins Museum of Art, Kansas City, Missouri, William Rockhill Nelson Trust, 30-35, Foto: Jamison Miller
    Museum Kunstpalast
  • El Greco, Entkleidung Christi (El Espolio), 1580-1595, Öl auf Leinwand, 165 x 98,8 cm, © Foto: Bayerische Staatsgemäldesammlung - Alte Pinakothek, München, Inv. 857
    El Greco, Entkleidung Christi (El Espolio), 1580-1595, Öl auf Leinwand, 165 x 98,8 cm, © Foto: Bayerische Staatsgemäldesammlung - Alte Pinakothek, München, Inv. 857
    Museum Kunstpalast
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet