• Menü
    Stay
Schnellsuche

Schloss Gartow

Plakette erinnert an vorbildliche Restaurierung

Schloss Gartow

An der Dachsanierung von Schloss Gartow in Gartow im Landkreis Lüchow-Dannenberg beteiligte sich im vergangenen Jahr auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) mit 30.000 Euro. Nun überbringt Professor Dr. Paul Georg Lankisch, Ortskurator Lüneburg der DSD, am Mittwoch, den 3. Oktober 2012 um 10.00 Uhr eine Bronzetafel an Andreas Graf von Bernstorff. Durch den Hinweis "Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale" wird so auch nach den Baumaßnahmen an vorbildlichen Projekten das Engagement der privaten Förderer der Stiftung und der GlücksSpirale sichtbar bleiben und zu weiterer Unterstützung motivieren.

Der im Wendland liegende Ort Gartow wurde 1255 erstmals als eine Grenzfeste gegen die Slawen erwähnt. Nach zahlreichem Wechsel der Lehnsherrschaft kaufte die Familie von Bülow das Dorf und erweiterte die alte Wasserburg zu einer Ringmantelburg. Nach abermaligem Verkauf 1694 an den Celleschen Minister Andreas Gottlieb von Bernstorff kam es durch seine baulichen und organisatorischen Interventionen zu einem lang anhaltenden wirtschaftlichen Aufschwung.

Die heutige Siedlungsstruktur Gartows entwickelte sich aus den ehemaligen Vorwerken und Betrieben des Gutes. 1709 begann von Bernstorff mit dem Abbruch der Wasserburg und dem Aufbau des heutigen Barockschlosses, das - umgeben von einem gewässerreichen Landschaftspark - 1727 vollendet wurde. Das Schloss besteht aus einem verputzten zweigeschossigen Mittelbau unter einem Mansarddach und Seitenflügeln aus Backstein unter Satteldächern. Die Biberschwanzdeckung ist für die Region ungewöhnlich. Der Nordseite ist eine Ehrenhofanlage vorgelagert. Noch heute besticht die barocke Schlossanlage am Ortsrand von Gartow durch ihre Natürlichkeit und ihre Einbindung in die Umgebung. Wie der Schlossbau selbst sind die weiterhin genutzten Nebengebäude gepflegt. Abgesehen von Wohnungen werden in den Sälen des Hauptgebäudes öffentliche Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen durchgeführt. Der ursprünglich schon als Archivgebäude geplante östliche Seitenflügel wird bis heute als solcher genutzt. Darin befindet sich das umfangreiche Familienarchiv, das einen geschlossenen Bestand von Urkunden und Dokumenten bis ins 13. Jahrhundert enthält. Als bemerkenswert gilt auch die Familienbibliothek mit originalen Beständen aus dem 17. Jahrhundert.

Schloss Gartow ist eines von über 260 Projekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung seit ihrer Gründung 1985 dank individueller Spenden und Mitteln der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Niedersachsen fördern konnte.

Bonn, den 1. Oktober 2012/Schi








Neue Kunst Nachrichten
Auctions in the Time of Corona
Summers Place Auctions was going to start the decade with a...
Barberini Digital –
Wie alle Museen in Deutschland ist auch das Museum Barberini...
Salzburg Exhibition Postponed
The opening of our Tony Cragg exhibition INHABITANTS:...
Meistgelesen in Nachrichten
Salzburg Exhibition  

The opening of our Tony Cragg exhibition INHABITANTS:

Brexit Design  

The UK's architects and designers are among the most

Galerie Schrade auf  

Die Galerie Schrade zeigt ausgewählte Werke von Peter

  • Plakette erinnert an vorbildliche Restaurierung
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz