Schnellsuche

Allure [frz. Stil, Eleganz]

Fotografien aus der Collection Susanne von Meiss

  • Ausstellung
    Fotografien aus der Collection Susanne von Meiss
    28.05.2016 - 04.09.2016
    C/O Berlin »
    C/O Berlin »
Allure [frz. Stil, Eleganz]

C/O Berlin präsentiert vom 28. Mai bis 4. September 2016 die Ausstellung Allure [frz. Stil, Eleganz] mit Fotografien aus der Collection Susanne von Meiss. Die Eröffnung findet am Freitag, den 27. Mai 2016, um 19 Uhr im Amerika Haus in der Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin, statt.

„Allure ist etwas, das existiert. Es hält einen fest. Ob ein intensiver oder flüchtiger Blick auf der Straße oder ein Gesicht in der Menge – man wird festgehalten.“ Diana Vreeland, Modejournalistin

Zwischen all den schnellen Moden, Trends und Meinungen schimmert sie ruhig und zeitlos hervor. In kurzen Momenten nur taucht sie in einer flüchtigen Kombination aus Eleganz, Anmut und Bewegung auf. Haltung, Attitude oder Allure ist unfassbar, unbeschreiblich und unerreichbar im ewigen Rauschen des Zeitgeistes. Und doch ist sie die Essenz, die tief aus dem Innersten strahlt. Sie oszilliert zwischen Coolness und Natürlichkeit, fasziniert zwischen Inszenierung und Authenzität. Je mehr sie selbst jedoch zum Thema wird und in den Fokus rückt, umso stärker verflüchtigt sie sich. Will man sie fassen und erklären, löst sie sich förmlich auf. Wie lässt sich nun aber Allure in ihrem fragilen, immateriallen Charakter fotografisch festhalten? Diesem Paradox nehmen sich Fotografen immer wieder neu an – mit dem Ziel, das ephemere Phänomen mal spontan, mal arrangiert visuell zu bannen.

Ob Modebild, Street Photography, Reportage oder konzeptuelle Ansätze – der jeweilige Werkkontext der einzelnen Fotos ist in dieser Zusammenstellung der Collection Susanne von Meiss ohne Bedeutung. Vielmehr vereint alle Bilder die Abwesenheit des direkten Blicks der Porträtierten in die Kamera und das feine Spiel mit dem Verborgenen und Geheimnisvollen – jenseits von Geschlecht oder Gender. So liegt der Fokus auf Ausschnitten einzelner Körperteile und Accessoires sowie auf Silhouetten, Bewegung oder Verschleierung. Die Einzelbilder erzählen keine eindeutigen Geschichten, sie enthalten kein direktes Narrativ. Sie sind facettenreiche Projektionsfolie für den Betrachter und seine eigene Interpretation.

Die Collection Susanne von Meiss spannt einen repräsentativen Bogen über alle Genres und Stile der Fotografiegeschichte hinweg – von den 1920er Jahren bis zur Gegenwart. Sie umfasst die Werke international renommierter Fotografen, jedoch bewusst zumeist nicht deren ikonische Bilder, sondern die unbekannten Klassiker. Die Auswahl reicht von Diane Arbus, Richard Avedon, Rene Burri und Henri Cartier-Bresson über Horst P. Horst, Irving Penn, Paolo Roversi und August Sander bis zu zeitgenössischen Künstlern wie Tracey Emin, Nan Goldin, Daido Moriyama, Richard Prince und Juergen Teller.

Die Gruppenausstellung ist thematisch in die drei Kapitel „Pose“, „Experiment“ sowie „Inszenierung des Situativen“ unterteilt. Die Fotografien dienen als Ausgangspunkt für eine kunstgeschichtliche Analyse und Betrachtung von innerer Haltung innerhalb des Mediums Fotografie.

Die Sammlung wird bei C/O Berlin erstmals öffentlich präsentiert. Die Ausstellung umfasst ca. 250 Fotografien – darunter viele Unikate und Vintageprints sowie Bilder, die speziell für die Collection Susanne von Meiss produziert wurden. Sie wurde von Felix Hoffmann und Birgit Filzmaier kuratiert. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation im Kehrer Verlag.

Zwei Vintage-Fotografien von Richard Avedon aus den 1950er Jahren gaben die Initialzündung für die Collection Susanne von Meiss. Seit über 25 Jahren sammelt die Schweizer Journalistin, Publizistin und Unternehmerin Fotografien mit dem speziellen Fokus auf „Allure“ – eine persönliche Zusammenstellung über einzelne Genres, Stile oder Künstler hinaus. Die private Sammlung umfasst zur Zeit ca. 400 Werke von Japan bis Südamerika. Die Kunsthistorikerin Birgit Filzmaier betreut die Collection Susanne von Meiss kuratorisch.






  • Die Sammlung Goetz ist eine international bekannte, private Sammlung zeitgenössischer Kunst in...
  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...
  • 28.05.2016 - 04.09.2016
    Ausstellung »
    C/O Berlin »

    Öffnungszeiten täglich . 11 bis 20 Uhr
    Eintritt 10 Euro . ermäßigt 5 Euro



Neue Kunst Ausstellungen
Neue Sachlichkeit. Kunst
Die Kunstsammlungen Chemnitz präsentieren 100 Jahre nach...
André Kirchner -
Kein Anfang und kein Ende Anlässlich des 30. Jahrestages des...
Kiki Smith: Procession
In über drei Jahrzehnten hat die amerikanische Künstlerin...
Meistgelesen in Ausstellungen
Von der Urgeschichte über
Es ist eine Premiere – die umfangreiche Ausstellung...
Rembrandt. Radierungen
Das Salzburger Barockmuseum präsentiert in der...
Stairway to Klimt. Mit Klimt
Zum 100. Todestag von Gustav Klimt (1862–1918) können...
  • Elliott Erwitt: New York City (Grace Kelly), January 1956 © Elliott Erwitt / MAGNUM PHOTOS
    Elliott Erwitt: New York City (Grace Kelly), January 1956 © Elliott Erwitt / MAGNUM PHOTOS
    C/O Berlin
  • Greg Gorman: Grace Jones with hat, 1991 © Copyright of the artist
    Greg Gorman: Grace Jones with hat, 1991 © Copyright of the artist
    C/O Berlin
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler