Schnellsuche

Digitalen Kunst

Station Rose 30.0 – The Walls of the New Systems Will Be Liquid

  • Ausstellung
    Station Rose 30.0 – The Walls of the New Systems Will Be Liquid
    08.03.2018 - 13.04.2018
Digitalen Kunst

Wien, 26. Februar 2018. "Als Pioniere der Digital Cultures wurden sie oft bezeichnet: die bildende Künstlerin Elisa Rose und der Musiker Gary Danner. Seit sie im Jahr 1988 die STATION ROSE gegründet haben, sind sie mit unermüdlicher Kreativität auf der Suche nach neuen Dimensionen in der digitalen Welt. Sie haben von Beginn an die digitale Technik genutzt, hinterfragt, dekonstruiert, gegen den technizistischen und ökonomischen Strich gebürstet und ihr durch ihre Kunst neue Wirkungsfelder eröffnet. Dabei haben Rose und Danner oft genug die traditionellen Grenzen des Systems Kunst ignoriert und dadurch an deren Erweiterung mitgewirkt“, Gerald Bast, Rektor, Universität für angewandte Kunst Wien.

Die Medienkünstlerin Elisa Rose und der Komponist Gary Danner arbeiten als Performer, Theoretiker, Technologisten und Schöpfer digitaler Kunst und Musik und beschäftigen sich unter dem Namen STATION ROSE seit 30 Jahren mit digitaler Kunst. Nach jahrelangem Aufenthalt im Ausland leben und arbeiten Elisa Rosa und Gary Danner seit 2011 wieder in Wien.

Die Ausstellung „STATION ROSE 30.0“ im Bildraum 01 gibt Einblicke in die jahrzehntelange, pionierhafte, dekonstruierend-analytische Auseinandersetzung von STATION ROSE mit neuen Techniken. Die präsentierten Arbeiten verdeutlichen den vielschichtigen Wandel von einer analogen Welt hin zu einer Welt in der digitale und analoge Anteile eng verwoben sind. Mit dem Internet als Resonanzraum, vor dem Hintergrund der jeweils aktuellen Popkulturen, sowie mit kunsttheoretischen und historischen Referenzen machen sie die fließenden Grenzen zwischen „Realität“ und „Virtualität“ bewusst.

Im Bildraum 01 präsentiert STATION ROSE die audiovisuelle Rauminstallation „30.0“ bestehend aus einer Monitorwall, A/V Loops und einem „Electronic Habitat“. Weiters zu sehen sind die sogenannten „Dicken Bilder“, Tapisserien, Prints on Fabric, eine digitale Skulptur aus gefrästen Elementen und ein Lenticular-Bild. Alle für die Ausstellung produzierten audio-visuellen Werke basieren auf Samples, die zwischen 1988 und 2018 entstanden sind.

Die Publikation „STATION ROSE 30.0 – The Walls of the New Systems Will Be Liquid“ ist in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien in englischer Sprache erschienen und dokumentiert 30 Jahre digitale Kunst aus der Perspektive von Elisa Rose und Gary Dannen.

Vorwort von Gerald Bast und mit Textbeiträgen von Heinrich Deisl, Lucas Gehrmann, Katharina Gsöllpointner, Nathaniel Hitchcock und Angela Stief sowie Statements u.a. von Richard Barbrook, Josephine Bosma, John „Tex“ Coate, Angelina Davydova, Annette Doms, Liam Gillick, Geert Lovink, Fabio Paris, Howard Rheingold, Nicolaus Schafhausen, Christian Strasser und Erwin Wurm. Herausgeber: Edition Angewandte, Wien, Verlag: De Gruyter, Berlin. ISBN: 978-3-11-057571-2. Preis: Euro 38,95.

Die Publikation und die gleichnamige Ausstellung behandeln die Themen audiovisuelle Kunst, Immersive Rooms, NetArt & live_STReaming, virtuelle und erweiterte Realität, Feldforschung zur Arabischen Kultur in Kairo / Ägypten, A/V Installation, Live-Performance, The Net, Natur und Digitalität, Re-Materialisierung, das digitale Archiv, Inter-Weaving, PIXEL HOME, Medienskulptur, Gunafa Clubbing, NatureIsCool / NIC, Male / Female Approach, New Media, Arte Povera, Digital Art Diary im Fernsehen, STR-Jingle im Radio und elektronische Musik.

Im Rahmen der Eröffnung wird Gerald Bast, Rektor, Universität für angewandte Kunst Wien zur Ausstellung und zur Publikation in Anwesenheit von Elisa Rose und Gary Danner sprechen. Günter Schönberger, Geschäftsführer, Bildrecht, Wien wird die Gäste begrüßen.

Das Cover der Publikation sowie die in der Publikation markierten Kunstwerke und Perfomances sind augmentiert. Über die unentgeltliche App „Artivive“ gelangt man via Smartphone oder Tablet zu Videos, Animationen und Musik. Ausgewählte Arbeiten wie „Dicke Bilder“ und C-Prints, die in der Ausstellung im Bildraum 01 zu sehen sind, werden ebenfalls erstmals augmentiert sein und zum Verkauf stehen.






  • 08.03.2018 - 13.04.2018
    Ausstellung »
    Station Rose 30.0 »

    Ort: Bildraum 01, Strauchgasse 2, 1010 Wien

    Eröffnung und Buchpräsentation: Donnerstag, 8. März 2018, 19 Uhr

    Ausstellungsdauer: 9. März – 13. April 2018

    Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag, 13 – 18 Uhr

    Eintritt frei



Neue Kunst Ausstellungen
World Press Photo 2018
Die Welt zu Gast im WestLicht: Mit der World Press Photo...
Egon Schiele Wege einer
Anlässlich des 100-jährigen Todesjahres des exzentrischen...
Mykene - Die sagenhafte
Die Sonderausstellung, die in Kooperation mit dem...
Meistgelesen in Ausstellungen
Mykene - Die sagenhafte Welt
Die Sonderausstellung, die in Kooperation mit dem...
Lichtblicke Fotografien von
Eine Flucht und das Leben im Exil bedeuten für die meisten...
Ausstellungen Franz Xaver
FRANZ XAVER ÖLZANT | VERNETZUNGEN Skulpturen und Wandtafeln...
  • Station Rose 30.0 (c) stationrose.com
    Station Rose 30.0 (c) stationrose.com
    Station Rose 30.0
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler