Schnellsuche

Fokus auf Land und Stadt bis zum neuen Festival FOTO WIEN

Die Rolle der Fotografie wird in der ersten großen Ausstellung des Jahres bei der Betrachtung des „Lebens am Land“ deutlich. Beim Versuch, gängige Klischees des Landlebens – von der angeblichen Idylle im Grünen bis zur vermeintlichen Tristesse strukturschwacher Regionen – zu illustrieren, schärft eine Auswahl künstlerischer Arbeiten den Blick des Betrachters für feine „Zwischentöne“: Im Blick auf die Realität jener Menschen, die in Österreich, in Europa oder in den USA weit weg von Metropolen leben, geht es zentral um die Gerechtigkeitsfrage – wer hat wo Zugang zu welchen Ressourcen und findet auch dort Anbindung an die globalisierte Welt.

Über Leben am Land (23.03. – 25.08.2019) ist eine Zusammenstellung internationaler fotografischer Positionen, die einlädt, über reale Lebenssituationen in der Provinz nachzudenken. Denn Menschen in ländlichen Gebieten leiden vermehrt unter ökonomischen und ökologischen Fehlentwicklungen unserer Zeit. Die Ausstellung ist von 23.03. bis 25.08. zu sehen und bildet einen Programmschwerpunkt des neuen vom KUNST HAUS WIEN ausgerichteten Fotofestivals.

Als thematischer Gegenpol zu Fotografien über das Landleben ist die zweite große Fotografie- Ausstellung des Jahres der Street Photography gewidmet, einem der schillerndsten und spannendsten Genres der Fotografie des 20. und 21. Jahrhunderts. Die Street.Life.Photography. (11.09.2019-16.02.2020) betitelte Themenschau umfasst 52 Positionen mit über 320 Werken, darunter Klassiker der Street Photography wie Diane Arbus, Robert Frank, Lee Friedlander, William Klein oder Martin Parr. Ihre Arbeiten dokumentieren die unmittelbar erfahrbare Lebenswelt des „urban space“ und haben damit Fotografiegeschichte geschrieben. Sie treten mit Aufnahmen junger internationaler und österreichischer KünstlerInnen wie Mohamed Bourouissa, Harri Pälviranta, Alex Dietrich und Lies Maculan in einen direkten Dialog. Der Vergleich der unterschiedlichen Inszenierungsmöglichkeiten des urbanen Raums früher und heute lässt nicht nur die Veränderung des städtischen Umfelds, der Mode, der Lifestyles usw. in Erscheinung treten, sondern veranschaulicht auch die Weiterentwicklung des Mediums selbst.






  • Ernst Leitz
    Eine Notiz im Werkstattbuch belegt: Spätestes im März 1914 – vor genau 100 Jahren also...


Neue Kunst Ausstellungen
Wo die Seele atmen kann
Gezeigt werden Malereien mehrerer Künstler und Künstlerinnen...
LEMPERTZ – Köln Starkes
Die 330 Lot-starke, auf zwei Kataloge aufgeteilte Offerte der...
raumbezogen 03 –
Das Künstlerkollektiv Steinbrener/Dempf & Huber...
Meistgelesen in Ausstellungen
Wo die Seele atmen kann” - “
Gezeigt werden Malereien mehrerer Künstler und Künstlerinnen...
Renessenz – Facetten der
Das Kunsthistorische Museum bot SchülerInnen der...
"Sven Drühl -
Massive Hochgebirge, brodelnde Vulkane, gewaltige...
  • Über Land: Tara Wray, White River Junction, Vermont, USA, aus der Serie Too Tired for Sunshine, 2015
    Über Land: Tara Wray, White River Junction, Vermont, USA, aus der Serie Too Tired for Sunshine, 2015
    Kunst Haus Wien Museum Hundertwasser
  • Street: Loredana Nemes, P001 Pairs 04.2005, aus der Serie Under Ground, 2005-2006, 2005
    Street: Loredana Nemes, P001 Pairs 04.2005, aus der Serie Under Ground, 2005-2006, 2005
    Kunst Haus Wien Museum Hundertwasser
  • Street: Axel Schön, Ohne Titel, aus der Serie Feuer, Novgorod, 1993,  1993 Street: Axel Schön, Ohne Titel, aus der Serie Feuer, Novgorod, 1993, 1993 © Axel Schön
    Street: Axel Schön, Ohne Titel, aus der Serie Feuer, Novgorod, 1993, 1993 Street: Axel Schön, Ohne Titel, aus der Serie Feuer, Novgorod, 1993, 1993 © Axel Schön
    Kunst Haus Wien Museum Hundertwasser
  • Über Land: Anne Golaz, Mooty, aus der Serie Corbeau, 2004-17 Über Land: Anne Golaz, Mooty, aus der Serie Corbeau, 2004-17 © AnnGolaz, Courtesy: Galerie C
    Über Land: Anne Golaz, Mooty, aus der Serie Corbeau, 2004-17 Über Land: Anne Golaz, Mooty, aus der Serie Corbeau, 2004-17 © AnnGolaz, Courtesy: Galerie C
    Kunst Haus Wien Museum Hundertwasser
  • Martin Roth, I shipped debris from the syrian border to use as bird litter., 2015
    Martin Roth, I shipped debris from the syrian border to use as bird litter., 2015
    Kunst Haus Wien Museum Hundertwasser
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet
Künstler