Schnellsuche

Ausstellung

GLOBAL VILLAGE. Design – Ursprung und Moderne.

Ausstellung

Im Rahmen seines Schwerpunktprogramms Design zeigt das WAGNER:WERK Museum Postsparkasse vom 4. Oktober bis 26. November 2011 die Ausstellung GLOBAL VILLAGE. Design – Ursprung und Moderne.

Seit dem Zeitpunkt, da europäische Eroberer und Entdecker mit fremden Ethnien in Kontakt kamen, wurden exotische Gegenstände gesammelt und in die Heimatländer gebracht. Im Laufe der Jahrhunderte füllten sich auf diese Weise die Schatzkammern der damaligen Herrscherhäuser. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden die ersten Museen für Völkerkunde in Europa, und die Exponate gelangten aus den Raritätenkabinetts in die Öffentlichkeit. Hand in Hand mit der kolonialen Expansion und der Etablierung der Völkerkunde als Wissenschaft wurden gezielte Sammlungsreisen ausgerüstet, die den Bestand des ethnographischen Materials in Europa vergrößerten.

Die „Entdeckung“ dieser Objekte als Kunstwerke ging aber nicht von der Ethnologie aus, die sich mehr dafür interessierte, in welchem kulturellen Kontext diese Werke entstanden. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren es die KünstlerInnen, die der westlichen Welt die Augen für den Formenreichtum und die Ästhetik der Objekte aus Afrika, Ozeanien und Altamerika öffneten. Im Mittelpunkt standen dabei Masken, Plastiken, edle Schmuck- und Ritualobjekte.

Größtenteils unbeachtet blieben aber über einen längeren Zeitraum Gegenstände, die nicht sofort als Produkte künstlerischen Schaffens auszunehmen waren. Es sind dies vor allem Objekte für den alltäglichen Gebrauch, die als Einrichtungsgegenstände, Hausrat oder Hilfsmittel für den Bodenbau Verwendung finden. Aus scheinbar unspektakulären Materialien gestalten die Handwerkskünstler aus den außereuropäischen Hemisphären wahre Kunstwerke, die als Dinge zum Sitzen und Liegen, als Aufbewahrungs- und Trinkgefäße oder als Gerätschaften für viele andere Zwecke dienen können.

Konsequent, grundsätzlich, radikal: Die DesignerInnen von heute greifen auf diese anonymen Entwürfe zurück, wenn sie nach fundamentalen Lösungen für ein Gebrauchsproblem suchen. Neue Materialien und Werkzeuge jedoch sorgen heute für eine andere Oberfläche, ein anderes Finish, eine andere Vision. In der Ausstellung GLOBAL VILLAGE stehen Ursprung und Moderne, ethnische Alltagsgegenstände und europäische Designklassiker, originäre Gestaltungsformen und zeitgenössische Variationen einander gegenüber und verweisen auf die Einflüsse anonymer Gestalter aus Afrika, Asien und Lateinamerika auf die europäische Moderne.
Das WAGNER:WERK Museum Postsparkasse der BAWAG P.S.K. nimmt mit GLOBAL VILLAGE. Design – Ursprung und Moderne zum dritten Mal als Programmpartner an der Vienna Design Week teil.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Bildlegenden:
Steckliege, Zimbabwe
Minimalistischer Stuhl aus zwei Holzbrettern
zusammenklappbar, H = 84 cm, L = 102 cm
Sammlung Fritz Trupp
Foto: Christian Schindler/Pixelstorm
© WAGNER:WERK Museum

Lean Chair
Hans Sandgren Jakobsen
Laminierte Birke / Schwarzes Melamin
B = 45 cm, T = 50 cm, H = 47,5 cm, Gewicht: 2,4 kg
Foto und © Skagerak Denmark A/S, Dänemark

Kindersitzgruppe "Filius"
Entwurf und Ausführung Günter Beltzig, 1973/74
Geformtes Fiberglas, H = 54 cm, L = 140 cm, B = 140 cm
Foto und © Dorotheum

Bildlegenden:
Steckliege, Zimbabwe, Minimalistischer Stuhl aus zwei Holzbrettern, zusammenklappbar, H = 84 cm, L = 102 cm, Sammlung Fritz Trupp, Foto: Christian Schindler/Pixelstorm
© WAGNER:WERK Museum / Lean Chair, Hans Sandgren Jakobsen, Laminierte Birke / Schwarzes Melamin, B = 45 cm, T = 50 cm, H = 47,5 cm, Gewicht: 2,4 kg  Foto und © Skagerak Denmark A/S, Dänemark / Kindersitzgruppe "Filius", Entwurf und Ausführung Günter Beltzig, 1973/74, Geformtes Fiberglas, H = 54 cm, L = 140 cm, B = 140 cm, Foto und © Dorotheum

ORT
WAGNER:WERK Museum Postsparkasse der BAWAG P.S.K., Großer Kassensaal,
Georg Coch-Platz 2, 1018 Wien

ERÖFFNUNG
Montag, 03. Oktober 2011, 19 Uhr

AUSSTELLUNGSDAUER
04. Oktober bis 26. November 2011

ÖFFNUNGSZEITEN
Mo – Fr 9 – 17 Uhr, Sa 10 – 17 Uhr, So geschlossen
Geöffnet: Nationalfeiertag, 26. Oktober 2011
Geschlossen: Allerheiligen, 01. November 2011

EINTRITT FREI

BESUCHERINFORMATION
http://www.ottowagner.com
T +43 1 534 53 DW 33825






  • Das Galeriehaus am Kupfergraben entstand nach einem internationalen Einladungswettbewerb, der von...


Neue Kunst Ausstellungen
Cao Fei (geb. 1978) ist
Die chinesische Künstlerin Cao Fei (geb. 1978) ist Pionierin...
Farbharmonie als Ziel
Diese Ausstellung geht den faszinierenden Stationen eines der...
ArtExpo Autumn Rome 2018
International art exhibition in Rome (Italy) 16 days of...
Meistgelesen in Ausstellungen
Farbharmonie als Ziel Adolf
Diese Ausstellung geht den faszinierenden Stationen eines der...
Archives in Residence: AAP
„Sollten wir nicht jedes Mal, jedes glückliche und...
Gunda Gruber. fast forward
Die Arbeiten der Salzburger Künstlerin Gunda Gruber bewegen...
  • GLOBAL VILLAGE. Design – Ursprung und Moderne.
    WAGNER:WERK MUSEUM POSTSPARKASSE
Bilderaktuell von den Ausstellungen
3 Wochen endet
2 Wochen endet
1 Woche endet