• Menü
    Stay
Schnellsuche

Buchkultur

24. ANTIQUARIA-Preis für Buchkultur 2018

Buchkultur

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis, gestiftet vom Verein Buchkultur e.V., der Stadt Ludwigsburg und der Wiedeking Stiftung Stuttgart, wird dem Verlag Hermann Schmidt, Mainz verliehen. Begründung der Jury: Das Verleger-Ehepaar Karin und Bertram Schmidt-Friderichs hat den Mainzer Verlag Hermann Schmidt in den letzten 25 Jahren mit Enthusiasmus und sicherem Gespür zu dem strahlenden Leuchtturm in den Bereichen Visuelle Kommunikation und Kreativität gemacht. Die großen und kleinen, aber immer feinen Werke zeigen, dass auch in der digitalen Welt Gestaltung, Typografie und Illustration auf höchstem Niveau tradiert und weiterentwickelt werden können. Neben den individuell gestalteten und hochwertig wie nachhaltig produzierten Büchern entstehen regelmäßig Gesamtverzeichnisse die, in der Tradition der fast vergessenen Verlagsalmanache, der unverwechselbare Fingerabdruck des Verlags sind. Sie sind neben den unverzichtbar gewordenen Standardwerken inzwischen zu eigenen Sammelobjekten geworden.

Termin der Preisverleihung: 25. Januar 2018, 20.15 Uhr im Podium der Musikhalle, Ludwigsburg (Eröffnungstag der Antiquariatsmesse Antiquaria) Die Laudatio hält Katharina Hesse, Geschäftsführerin der Stiftung Buchkunst www.antiquaria-preis.de www.antiquaria-ludwigsburg.de

Preisträger
Karin (*1960, KSF) und Bertram (*1959, BSF) Schmidt-Friderichs gel- ten im deutschsprachigen Bereich und zunehmend international als vom „Ty- povirus“ befallene Enthusiasten, die in Liebe zum Buch herstellerisch und gestalterisch Unmögliches möglich machen.

BSF absolvierte nach dem Abitur eine Schriftsetzerlehre, kombiniert mit einigen Semestern Kunstgeschichte und Diplom an der heutigen Hoch- schule der Medien. In Lehr- und Wanderjahren lernte er (u. a. als Assis- tent der Geschäftsleitung der Dr. Cantz’schen Druckerei) die „Kunst des schönen Buches“ und begann 1986 selbst – zunächst als Drucker – schöne und unter den schönsten ausgezeichnete Bücher zu machen. Daraus wurde im Oktober 1992 der Verlag Hermann Schmidt, als KSF nach Studium der Architektur und einigen Jahren Bautätigkeit hinzukam, um Markenbildung und –kommunikation, Vertrieb und PR beizusteuern.

Seither publiziert der Verlag jährlich ca. 20 Titel zu Themen, die Gestal- ter in allen Lebenslagen begleiten und den Kreativ-Alltag lebenswerter, leichter und schöner machen. Es entstanden Typografie-Standardwerke wie Lesetypografie, Detailtypografie oder Buchstaben im Kopf, Kreativ- Booster wie Kribbeln im Kopf, Mut zum Skizzenbuch oder Nea Machina und prämierte Sammlerstücke wie das Lesikon, Pachanga oder Was vom Leser übrig bleibt .

Mit ansteckender Begeisterung, umfassendem Coaching und Erfahrung entdecken sie potentialträchtige Autoren und begleiten diese weit über das Erscheinen ihrer Bücher hinaus. In Seminaren und Vorträgen, auf Konferenzen und Veranstaltungen geben beide ihr Wissen weiter und ziehen Menschen in den Bann der Buchstaben und des Buches.

BSF engagiert sich seit Jahrzehnten als German Liaison Chairman des Type Directors Club of NY und in der Gutenberggesellschaft, derzeit im Vorstand. KSF steuerte die Stiftung Buchkunst engagiert und furchtlos in den Hafen solider Zukunftssicherung und engagiert sich daneben be- ratend in der Buchbranche und darüber hinaus. 2014 ehrte Ministerprä- sidentin Malu Dreier sie unter Anderem dafür mit dem Verdienstorden des Landes.






  • „Durch die Schrift und den Buch- Druck hat eigentlich der menschliche Geist erst die Welt...
  • 29.11.2017
    Presse »

    Öffentliche Preisverleihung: 25. Januar 2018 20.15 Uhr "Podium", Musikhalle Ludwigsburg 

     



Neue Kunst Nachrichten
Gethsemanekirche in Prenzlauer
Den Abschluss der Außensanierung an der Gethsemanekirche in...
Friedlieb Ferdinand Runge -
Der von der Stiftung Preußische Seehandlung alle zwei Jahre...
WonderGlass launches new works
During this years’ collectable design and contemporary...
Meistgelesen in Nachrichten
VIENNAFAIR The New  

Wien ist heute mehr denn je ein Zentrum des

Kunstschiff ARTE  

Kunstverein freut sich über neuen alten Liegeplatz am

Alte Meister geht  

Chancen muss man nutzen.

  • Karin (*1960, KSF) und Bertram (*1959, BSF) Schmidt-Friderichs © Bjørn Fehl Photography
    Karin (*1960, KSF) und Bertram (*1959, BSF) Schmidt-Friderichs © Bjørn Fehl Photography
    Architektur-Antiquariat Petra Bewer
Bilderaktuell von Termine, Nachrichten u. Banner