• Menü
    Stay
Schnellsuche

Nur noch bis So, 19. Jänner im Wien Museum MUSA: DAS ROTE WIEN. 1919–1934

  • Presse
    Nur noch bis So, 19. Jänner im Wien Museum MUSA: DAS ROTE WIEN. 1919–1934
    19.01.2020
    Wien Museum »

Die ersten freien Wahlen zum Wiener Gemeinderat im Mai 1919 bringen der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei die absolute Mehrheit. Ein international viel beachtetes, von seinen Gegnern heftig bekämpftes soziales, kulturelles und pädagogisches Reformprojekt beginnt, das eine tief greifende Verbesserung der Lebensbedingungen der ArbeiterInnen und eine Demokratisierung aller Lebensbereiche anstrebt.

Die Ausgangslage nach dem Ersten Weltkrieg ist katastrophal. Wien ist die Krisenstadt des Kontinents. Zur ersten Herausforderung wird die Wohnungsfrage. Auf der Grundlage einer revolutionären Fiskalpolitik („Luxussteuern“) werden bis 1934 mehr als 60.000 Wohnungen sowie zahlreiche Sozial¬, Gesundheits¬, Freizeit¬, Bildungs¬ und Kultureinrichtungen geschaffen.

„Wie leben?“ wird im Roten Wien mit hoher Intensität debattiert. Das betrifft alle Bereiche des täglichen Lebens: die Rollen von Frauen und Männern, die Betreuung und Ausbildung der Kinder, die Gestaltung der Freizeit, das Einrichten der Wohnungen, die Verteilung der häuslichen Arbeit, den Umgang mit Körper und Tod, die Aufgaben von Kunst und Kultur.

Führungen zur Finissage DAS ROTE WIEN
 

Zur Finissage der Ausstellung gibt es zusätzliche Überblicksführungen sowie zu zahlreichen Spezialthemen halbstündige KuratorInnenführungen.

SAMSTAG, 18. Jänner
Überblicksführungen
13 und 15 Uhr
KuratorInnenführungen
14 Uhr: Bildende Kunst (Elke Wikidal)
14:30 Uhr: Kommunikation, Arbeiterbildung  (Gernot Waldner)
16 Uhr: Frauenpolitik  (Marie-­Noëlle Yazdanpanah)
16:30 Uhr: Sport, Stadionbau (Bernhard Hachleitner)
17 Uhr: Schulreform  (Christian Dewald)

SONNTAG, 19. Jänner
Überblicksführungen
11, 13 und 15 Uhr
KuratorInnenführungen
14 Uhr: Musik, Avantgarde (Wolfgang Fichna)
14:30 Uhr: Siedlungsbewegung (Susanne Winkler)
16 Uhr: Kommunaler Wohnbau (Werner Michael Schwarz)
16:30 Uhr: Fürsorge, Kindergartenpädagogik (Katrin Pilz)
17 Uhr: Arbeiterkultur,  Partei (Georg Spitaler)

Keine Anmeldung erforderlich!
Führung gratis!






  • 19.01.2020
    Presse »
    Wien Museum »

    Dienstag bis Sonntag & Feiertag, 10 bis 18 Uhr
    Geschlossen: 1.1., 1.5. und 25.12.

     

     

    Eintritt: Erwachsene: 8 €. Ermäßigt 6 € (SeniorInnen, Wien-Karte, Ö1-Club, Menschen mit Behinderung, Studierende bis 27 Jahre, Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener, Gruppen ab 10 Personen) Kinder und Jugendliche unter 19 Jahre - Eintritt frei! Jeden ersten Sonntag im Monat für alle BesucherInnen - Eintritt frei!



Neue Kunst Nachrichten
DSD fördert
Einer der stimmungsvollsten Orte der Stadt55.000 Euro stellt...
Rekordjahr 2019: 100'430
Das Jahr 2019 war ein Zahlenkrimi. Mit der Ausstellung Turner...
Anne-Sophie Mutter übernimmt
Stargeigerin Anne-Sophie Mutter übernahm eine Buchpatenschaft...
Meistgelesen in Nachrichten
Der "Sinn"  

Künstler verbringen ihr ganzes Leben mit dem Erschaffen

Rekordjahr 2019:  

Das Jahr 2019 war ein Zahlenkrimi. Mit der Ausstellung

74. Auktion der  

Exzellente Zuschläge über alle Kataloge, eine erfreuliche

  • Vernissage: DAS ROTE WIEN, Bill Tandler (c) findART.cc Foto frei von Rechten.
    Vernissage: DAS ROTE WIEN, Bill Tandler (c) findART.cc Foto frei von Rechten.
    Wien Museum
  • Vernissage: DAS ROTE WIEN (c) findART.cc Foto frei von Rechten.
    Vernissage: DAS ROTE WIEN (c) findART.cc Foto frei von Rechten.
    Wien Museum
  • Vernissage: DAS ROTE WIEN (c) findART.cc Foto frei von Rechten.
    Vernissage: DAS ROTE WIEN (c) findART.cc Foto frei von Rechten.
    Wien Museum
  • Vernissage: DAS ROTE WIEN (c) findART.cc Foto frei von Rechten.
    Vernissage: DAS ROTE WIEN (c) findART.cc Foto frei von Rechten.
    Wien Museum
  • Vernissage: DAS ROTE WIEN (c) findART.cc Foto frei von Rechten.
    Vernissage: DAS ROTE WIEN (c) findART.cc Foto frei von Rechten.
    Wien Museum
  • Ausstellungsgrafik: Olaf Osten
    Ausstellungsgrafik: Olaf Osten
    Wien Museum