• Menü
    Stay
Schnellsuche

Denkmalschutz

Gulbranssons Erstlingswerk

Denkmalschutz

Die besonders hohe Schneelast im Jahr 2006 hat die Tragwerkkonstruktion des Kirchendaches an der evangelischen Christuskirche in Schliersee im Kreis Miesbach derart geschädigt, dass der Bau seither gesperrt ist. Nun fördert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, unterstützt von der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler (KiBa), die Sanierungsmaßnahmen an dem Bau der 1960er Jahre, der als erster Sakralbau des Architekten Olaf Andreas Gulbransson gilt. Den Vertrag in Höhe von 100.000 Euro überbringt Franz Leopold Graf von Stillfried und Rattonitz vom Ortskuratorium München der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) im Rahmen eines Gottesdienstes mit Landesbischof Dr. Johann Friedrich am Donnerstag, den 3. März 2011 um 9.00 Uhr im Beisein von Beatrix Numberger von Lotto Bayern an Martin Steinbach vom evangelisch-lutherischen Dekanat Bad Tölz. Damit werden insbesondere die Sanierung der Glockenaufhängung und die Ertüchtigung der Dachkonstruktion möglich.

1953 errichtete Olaf Gulbransson die Christuskirche in Schliersee über dem Grundriss eines unregelmäßigen Achtecks, das zum Altar hin gestreckt ist. Das sich in Längsrichtung ausdehnende Bauwerk mit einem architektonisch betonten Mittelraum nutzt geschickt die Hanglage, um den Gemeindesaal in das Untergeschoss des Gebäudes einzugliedern. Die Anbauten im Osten, in denen sich ein Nebeneingang und die Sakristei befinden, ermöglichen eine flexible Erweiterung des Kirchenraumes. Der Innenraum wird gestalterisch von der zeltartigen Konstruktion der Rahmenbinder und dem frei hängenden, nach romanischen Vorbildern gestalteten Kruzifix bestimmt. Das Oberlicht ist zentral verglast.

Im Außenbau gelingt durch die Verbindung des kristallinen Hauptbaukörpers mit einem zwiebelbekrönten Fassadenerker eine Verbindung aus lokaltypischen und modernen zeitgenössischen Motiven. Dieser Ansatz griff die zeitgenössischen Forderungen nach einem neuen evangelischen Kirchenraum mutig auf, ohne durch die neuen Formen die vertraute Architekturvorstellung zu verletzen. Ungeachtet der eigenständigen künstlerischen Qualität des Kirchenbauwerks nimmt die Christuskirche eine Schlüsselstellung im schöpferischen Werk Olaf Gulbranssons ein. Die Kirche ist der erste Sakralbau des Architekten, dessen Gesamtwerk zu den Höhepunkten der Kirchenbaukunst im Deutschland der Nachkriegszeit gezählt werden kann.

Die Schlierseer Christuskirche ist eines von über 160 Projekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn seit ihrer Gründung 1985 allein in Bayern dank privater Spenden und Mitteln der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, fördern konnte. Dazu gehören auch St. Ursula in München, das Wieselhaus in Augsburg und Schloss Hundshaupten in Eggloffstein.

Bonn, den 1. März 2011/Schi






  • Nagel Auktionen gehört zu den führenden Kunstauktionshäusern in Deutschland. Jährlich werden im...


Neue Kunst Nachrichten
Siebter Kunst-am-Bau-
Antje Schiffers und Thomas Sprenger aus Berlin haben den...
Rekonstruktion der Kuppel kurz
Rekonstruktion der Kuppel des Berliner Schlosses kurz...
Ausschreibung 27. Antiquaria-
Ausschreibung 27. Antiquaria-Preis 2021 www.antiquaria-preis....
Meistgelesen in Nachrichten
Frankfurter  

Wir gehen nach aktueller Einschätzung davon aus,

Galerie Fischer  

Soeben ist die Kunstauktion mit den Objekten in den

Stills &  

November 2016 –Tocelebrate the holiday season,

  • Gulbranssons Erstlingswerk
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz