• Menü
    Stay
Schnellsuche

VIENNAFAIR

Ein Fest für die Kunst und für Wien

  • Presse
    Ein Fest für die Kunst und für Wien
    11.10.2013
VIENNAFAIR

Ein Fest für die Kunst und für Wien: Die VIENNAFAIR The New Contemporary ist eröffnet

Mit einem großen Fest der Kunst wurde am Mittwoch den 9. Oktober 2013 Österreichs größte Kunstmesse eröffnet. Ab 14 Uhr luden die beiden künstlerischen Leiterinnen Christina Steinbrecher-Pfandt und Vita Zaman gemeinsam mit dem Vorsitzenden der VIENNAFAIR The New Contemporary, Dmitry Yu. Aksenov, KunstsammlerInnen und Persönlichkeiten aus der Kunstszene zur Preview ihrer neunten Ausgabe – und alle, alle waren gekommen: Agnes Husslein, Direktorin des Belvedere, Karola Kraus, Direktorin des mumok Museum moderner Kunst, Stella Rollig, Direktorin des Lentos Kunstmuseum Linz, Francesca Habsburg, Vorsitzende der TBA21, MAK-Direktor Christoph Thun-Hohenstein, Klaus Albrecht Schröder, Direktor der Albertina, Nikolaus Schafhausen, Direktor der Kunsthalle Wien und sein Vorgänger Gerald Matt, Martin Böhm, Geschäftsführer des Dorotheum, Gabriele Schor, Leiterin der Sammlung Verbund, Sabine Folie, Künstlerische Leiterin der Generali Foundation, Ruth Goubran, Head of Community Affairs & Sponsoring der Erste Group, Peter Püspök, Vorsitzender des Kuratoriums des Kunsthistorischen Museum Wien, Biennale-Kommissär Jasper Sharp und viele weitere trafen sich in der Halle A der Messe Wien, um inmitten des vielfältigen Kunstangebots der 127 teilnehmende Galerien ein Fest für die Kunst zu feiern.

Heimische KunstsammlerInnen, allen voran natürlich Vertreter der Shareholder der VIENNAFAIR The New Contemporary – Kurator und Museumsdirektor Edelbert Köb, Rechtsanwalt Bernhard Hainz, Unternehmer Martin Lenikus und Kunstsammler Franz Wojda –, und weitere wie z.B. Helmut Zambo, Nikolaus Lehner, Walter und Maria Holzer, Roman und Margot Fuchs und Michael Klaar schlenderten gemeinsam mit internationalen KunstsammlerInnen wie z.B. Ioannis Christoforakos, Athen, Thomas & Ingrid Jocheim, Recklinghausen und Erno Vroonen, Dietramszell, VertreterInnen aus der Politik und Wirtschaft, wie Maria Fekter, Bundesministerin für Finanzen, Maia Panjikidze, Außenministerin der Republik Georgien, Andreas Mailath-Pokorny, amtsführender Stadtrat für Kultur und Wissenschaft der Stadt Wien, Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, die Medienherausgeber Eva Dichand und Oscar Bronner, Gerhard Roiss, Generaldirektor der OMV Aktiengesellschaft, Boris Marte, Leiter des Innovationszentrums der Erste Group und vielen KünstlerInnen wie der US-Künstler Mel Ramos, Erwin Wurm, Eva Schlegel, Gudrun Kampl, Julian Khol, Michael Kienzer, Hans Kupelwieser, Anna Jermolaewa, Elke Krystufek, Jakob Gasteiger, Gunter Damisch, Marko Lulic und Gerwald Rockenschaub durch die Messestände der Galerien. Insgesamt besuchten mehr als 5700 geladene Gäste die Preview und Vernissage der VIENNAFAIR The New Contemporary.

„Mit der neunten Ausgabe der VIENNAFAIR The New Contemporary haben wir bewiesen, dass es möglich ist, in Wien eine Kunstmesse von internationalem Format mit einer starken Anbindung der österreichischen und besonders der Wiener Kunst- und Galerienszene zu etablieren. Wir freuen uns sehr über die gelungene Eröffnung und auf die kommenden vier Tage der Kunstmesse“, resumieren die beiden künstlerischen Leiterinnen Christina Steinbrecher-Pfandt und Vita Zaman den erfolgreichen Abend.

Vom 10. bis zum 13. Oktober bietet die VIENNAFAIR The New Contemporary ein vielfältiges Programm das neben den Präsentationen der 127 Galerien aus 27 Ländern und den Sonderpräsentationen ZONE1, Austrian Sculpture Project, “DIYALOG“: New Energies und VIENNA Duet noch ein umfangreiches Vortragsprogramm mit den VIENNA Talks, dem Sammlerforum 20 four 7 – Collecting The New Contemporary, polis 21: urban interventions und weitere Programmpunkte wie VIENNA Click, VIENNA Express, VIENNA Highlight, VIENNA Live, >LIKE IT!< VIENNAFAIR 2013 The New Contemporary Special Selection, Vienna Live, VIENNA Love, VIENNA Pop – School of Happiness, VIENNA Protest, Vienna Sonic, Vienna Studio und VIENNA Tribute sowie mit VIENNA Family ein offenes Malatelier für Erwachsene und Kinder ab zwei Jahren und bei VIENNA Gold einen Dialog über die Sichtweisen der zeitgenössischen Kunst bereithält.






  • 11.10.2013
    Presse »
    viennacontemporary »

    VIENNAFAIR The New Contemporary 2013
    10. bis 13. Oktober 2013
    Messe Wien, Halle A, Eingang A, Messeplatz 1, 1020 Wien

    Öffnungszeiten
    Donnerstag, 10. Oktober 2013: 11.00 – 19.00 Uhr
    Freitag, 11. Oktober 2013: 11.00 – 21.00 Uhr
    Samstag, 12. Oktober 2013: 11.00 – 19.00 Uhr
    Sonntag, 13. Oktober 2013: 11.00 – 18.00 Uhr

    Eintritt
    € 12,50 Tageskarte für Erwachsene
    € 09,00 Tagesticket / Vorverkauf und Onlinebuchung
    € 09,00 Tagesticket für KundInnen und MitarbeiterInnen von Sponsoren
    € 09,00 After-Work-Ticket (Donnerstag/Freitag ab 16 Uhr)
    € 29,00 4-Tagesticket
    Freier Eintritt für Kinder unter 14 Jahren
    Freier Eintritt für Studierende von 11 bis 14 Uhr
    bei Vorweisen eines gültigen Studentenausweises



Neue Kunst Nachrichten
Wiedereröffnung der
Wiedereröffnung des Semperbaus am Zwinger mit der...
10 Stipendien für die
Die private Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat erneut...
290. Kunstauktion in Augsburg
Das Augsburger Auktionshaus Georg Rehm versteigerte am 13....
Meistgelesen in Nachrichten
Ein Krug und zwei  

Hamburg, 04. September 2007, (kk) - Moses Fejgins "

+++ Erstmals  

Performance Night +++ Diskussionen mit Schwerpunkt

Wiedereröffnung der  

Wiedereröffnung des Semperbaus am Zwinger mit der

  • Christina Steinbrecher, Magnus Edensvard (ibid Gallery), Vita Zaman, Christian Rosa (Künstler) © VIENNAFAIR / Jakob Polacsek
    Christina Steinbrecher, Magnus Edensvard (ibid Gallery), Vita Zaman, Christian Rosa (Künstler) © VIENNAFAIR / Jakob Polacsek
    viennacontemporary
  • Manfred Lang (Galerie Lang, Maria Fekter (Finanzministerin) © VIENNAFAIR / Jakob Polacsek
    Manfred Lang (Galerie Lang, Maria Fekter (Finanzministerin) © VIENNAFAIR / Jakob Polacsek
    viennacontemporary
  • Eva & Adele © VIENNAFAIR / Jakob Polacsek
    Eva & Adele © VIENNAFAIR / Jakob Polacsek
    viennacontemporary