• Menü
    Stay
Schnellsuche

Schenkung

Johan Thorn Prikker - Kreuzigungszyklus

Schenkung

Georg Metzendorf (1874-1934), Architekt in Essen, hatte den mit ihm befreundeten Johan Thorn Prikker gebeten, für einen bestehenden Raum in seinem Wohnhaus drei Fenster zu gestalten. Thorn Prikker entwarf einen Kreuzigungszyklus mit den Scheiben Gott mein Gott, Vater, in deine Hände und Es ist vollbracht, der 1920 in den Glaswerkstätten von Gottfried Heinersdorff, Berlin, umgesetzt wurde. Die drei Fenster, die zu den Hauptwerken Thorn Prikkers in den 1920er Jahren zählen, sind seitdem in Familienbesitz. Wegen ihrer Bedeutung haben die Eigentümer beschlossen, diese Kunstwerke dem Deutschen Glasmalerei-Museum Linnich zu schenken.

Die feierliche Übergabe erfolgt am Samstag, 19. November, 16 Uhr.






  • 19.11.2016 - 18.12.2016
    Ausstellung »

    Dienstag bis Sonntag: 11 bis 17 Uhr
    Montag geschlossen

    Eintritt
    Normal: 6 € Ermäßigt: 5 €

    Eröffnung: Samstag, 24. April, 12 Uhr
    Der Eintritt ist an diesem Tag frei!



Neue Kunst Ausstellungen
Einladung zur
Einladung zur Ausstellung Künstlerpaare am Sonntag, 4....
Joan Jonas | Bisher
„Ich denke es ist notwendig, an die Grenzen zu gehen....
HINTERE-GASSE-FEST
Die Kunsthandwerker*innen in der Hinteren Gasse – Karin...
Meistgelesen in Ausstellungen
La stanza e la strada. Zoran
Zoran Music (1909-2005) ist ein international bekannter...
Queerness in Photography
Under Cover . A Secret History of Cross-Dressers . Sébastien...
Schloss Bothmer: Buntes Open-
Am 3. September 2022 laden die Staatlichen Schlösser, Gärten...
  • Johan Thorn Prikker - Kreuzigungszyklus Eine Schenkung an das Deutsche Glasmalerei-Museum
    Johan Thorn Prikker - Kreuzigungszyklus Eine Schenkung an das Deutsche Glasmalerei-Museum
    Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich