• Menü
    Stay
Schnellsuche

Workshop und Impulse

MAPPING SPACE – Vermessung des Weltraums

  • Ausstellung
    24.08.2021 - 25.08.2021
    Utopie-Camp im Rahmen der Utopie Konferenz 2021 der Leuphana Universität Lüneburg
Workshop und Impulse

Wohin steuern wir als Gesellschaft? Sind unsere Lebensentwürfe angesichts der Auswirkungen des weltweiten Klimawandels, des Raubbaus an unserem Planeten, noch tragfähig? Oder müssen wir unseren Blick weiten und buchstäblich über den Horizont hinausschauen? Wie sähe eine Gesellschaft aus, die den ultimativen Projektionsraum Weltraum für sich beansprucht? Und wäre es überhaupt legitim, neue Planeten zu „erobern“ nachdem die Erde ausgebeutet wurde?

 

Diesen Fragen widmet sich MAPPING SPACE – Vermessung des Weltraums, das zweitägige Utopie Camp des Zeppelin Museums. In Impulsen und Workshops werden neue Formen gesellschaftlichen Zusammenlebens utopisch gedacht.

Ob auf dem Mond, dem Mars, an Bord einer Raumstation oder in einer fliegenden Stadt: Die Szenarien, die den Weltraum als Lebensraum denken und entdecken, sind Utopien eines anderen, eines besseren Lebens. Es sind Utopien, die den (Wunsch-) Vorstellungen von Freiheit, Frieden, Nachhaltigkeit und Unsterblichkeit Ausdruck verleihen. Können sie vor dem Hintergrund gegenwärtiger Umbrüche der Gesellschaft – die Folgen der Globalisierung, des Klimawandels, der Corona-Pandemie – Antworten auf die Frage „Wie machen wir weiter?“ geben?

MAPPING SPACE nimmt Bezug auf die aktuelle Ausstellung Beyond States. Über die Grenzen von Staatlichkeit (bis 7.11.21) und bereitet gleichzeitig kommende Projekte des Zeppelin Museums vor: Fetisch Zukunft. Utopien der dritten Dimension (2022) und MINING (AT) (2022-2023). Unter den Hashtags #utopischwachsen, #utopischteilen und #utopischentfalten nimmt das Museum an der landesweiten Suche der Utopie Konferenz 2021 nach einem utopischen Momentum teil.

Siedlungen sollen entworfen, neue Formen gesellschaftlichen Zusammenlebens im Weltraum erdacht und Fragen des Rohstoffabbaus und der Nachhaltigkeit diskutiert werden. Gemeinsam werden Utopien für ein Leben im Weltraum entwickelt!

Mit:
Dr. Carolyn H. van den Bogert, Institut für Geologische Planetologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster; Bethany Rigby, Künstlerin; Prof. Dr. Stephan Hobe, Institut für Luftrecht, Weltraumrecht und Cyberrecht, Universität zu Köln

Die Veranstaltung findet in deutscher und englischer Sprache statt. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Das Camp findet im Zeppelin Museum statt, es gelten die aktuellen Hygieneregeln.

Anmeldung bis zum 19.08.2021 via anmeldung@zeppelin-museum.de oder 07541 3801 25.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Abteilung Diskurs & Öffentlichkeit unter 07541 3801 0 zur Verfügung.

Mit MAPPING SPACE kooperiert das Zeppelin Museum Friedrichshafen mit der Leuphana Universität Lüneburg im Rahmen der Utopie Konferenz 2021.

www.leuphana.de/utopie www.zeppelin-museum.de








Neue Kunst Ausstellungen
Ron Mueck 25 Years of
Ron Mueck25 Years of Sculpture, 1996–2021, the artist...
Marcel Odenbach. So oder
Mit der Ausstellung „Marcel Odenbach. So oder so...
Sultan Adler "Das
softOPENING am 9. Oktober 2021, zwischen 11 und 18 Uhr Dauer...
Meistgelesen in Ausstellungen
Ausstellung: Portraire
Drei Künstler – drei Herangehensweisen – ein...
Ron Mueck 25 Years of
Ron Mueck25 Years of Sculpture, 1996–2021, the artist...
Marcel Odenbach. So oder so
Mit der Ausstellung „Marcel Odenbach. So oder so...
  • MAPPING SPACE – Vermessung des Weltraums
    MAPPING SPACE – Vermessung des Weltraums
    Zeppelin Museum Friedrichshafen
  • MAPPING SPACE – Vermessung des Weltraums
    Zeppelin Museum Friedrichshafen
  • MAPPING SPACE – Vermessung des Weltraums
    Zeppelin Museum Friedrichshafen