• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ein Beispiel für viele: Das Brehm-Museum in Renthendorf

  • Ausstellung
    19.05.2021
    Für Sie erscheint das Magazin Monumente der Deutschen Stiftung Denkmalschutz heute vorab

Ende des Monats erscheint die Juni-Ausgabe des Magazins Monumente der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD). Beispielhaft werden darin fünf Förderprojekte vorgestellt, die für die rund 450 Restaurierungsmaßnahmen in diesem Jahr stehen. Über das Brehm-Museum in Renthendorf schrieb Winfried Dolderer:

„‘Ich wusste nicht, was ich tat’, sagt Jochen Süss (73), seit September 2012 Leiter der ‘Brehm-Gedenkstätte’ im ostthüringischen Renthendorf. … ‘Erst in den folgenden Wochen habe ich begriffen, dass es nur mit einer Reparatur nicht mehr getan war.’

Den Zoologen, Forschungsreisenden und Begründer des Berliner Aquariums Alfred Brehm kennt als Verfasser des berühmten ‘Tierlebens’ noch heute jedes Kind. Weniger bekannt, als Naturforscher indes ebenfalls bedeutend, war sein Vater Christian Ludwig, der bis zu seinem Tod 1864 als evangelischer Pastor in Renthendorf wirkte. Süss nennt ihn ‘einen der Begründer der europäischen Ornithologie’. Überliefert sind die Aufzeichnungen seiner täglichen Vogelbeobachtungen aus einem Zeitraum von 13 Jahren. Der wissenschaftlichen Nachwelt hinterließ er einen Schatz in Gestalt Tausender hochwertiger Vogelpräparate.

Nach Christian Ludwigs Tod ließ dessen Witwe Bertha in Renthendorf aus rotem Backstein ein neues schlichtes Haus errichten, in dem sie noch zwölf Jahre lang wohnte. ... Ein Großneffe des Tierschriftstellers überließ 1952 den Bau mit komplettem Inventar der Gemeinde, die nur zwei Räume als ‘Gedenkstätte’ nutzte. ... Das Haus, ein ‘deutsches Kulturerbe’, war, wie sich Süss erinnert, ‘ruiniert, verschimmelt, feucht’, als 2012 ein Zweckverband von sechs Gemeinden die Trägerschaft übernahm.

Heute ist es, auch dank finanzieller Förderung durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, wieder so zu sehen, wie Bertha Brehm es 1865 hatte errichten lassen. ... In einzelnen Räumen fanden sich Reste der ursprünglichen Papiertapeten. Sie dienten als Vorlage, um die historische Wandverkleidung im Handdruckverfahren der Erbauungszeit wiederherzustellen. ...

Als Museum mit dem Namen ‚Brehms Welt. Menschen und Tiere‘ wurde das Haus Ende August 2020 neu eröffnet. Ein Erinnerungsort für Natur-, Umwelt- und Artenschutz und zugleich ein anschauliches Zeugnis bürgerlicher Wohnkultur in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.“








Neue Kunst Ausstellungen
Raumstadt / City in Space
Im Mittelpunkt der Präsentation steht das Manifest. Vitalbau...
Daphne ohne Apoll.
In der Schau werden Werke aus der Sammlung Klöcker...
A...kademie der
An den Tagen der offenen Tür lädt die Akademie der bildenden...
Meistgelesen in Ausstellungen
GOTIK Entdecken und Bewahren
Geschichte hautnah erleben und eintauchen in die Welt des...
VIENNAPHOTOBOOKFESTIVAL 2016
Die vierte Ausgabe des ViennaPhotoBookFestivals macht die...
COLOUR EXPLOSION
Der Britische Ausnahmekünstler Ian Davenport zeigt in seiner...
  • Einblick in das Brehm-Museum in Renthendorf * Foto: R.Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz
    Einblick in das Brehm-Museum in Renthendorf * Foto: R.Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz
  • Das Brehm-Museum in Renthendorf * Foto: R.Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz
    Das Brehm-Museum in Renthendorf * Foto: R.Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz