• Menü
    Stay
Schnellsuche

Art Fair

Viennacontemporary September 2016

  • Messe
    Viennacontemporary September 2016
    22.09.2016 - 25.09.2016
Art Fair

Nach dem großartigen Erfolg der ersten Ausgabe der viennacontemporary 2015 im spektakulären Ambiente der Marx Halle versammelt die größte und bedeutendste Kunstmesse der Region auch dieses Jahr mehr als 100 herausragende österreichische, osteuropäische und internationale Galerien und präsentiert junge und etablierte zeitgenössische Kunst.

Die Marx Halle mit ihrer historischen Schmiedeeisenkonstruktion wurde im letzten Jahr vom Publikum und den teilnehmenden Galerien als hervorragender Ort für die Präsentation zeitgenössischer Kunst wahrgenommen. Der Besuch bedeutender internationaler KunstsammlerInnen und die stetig wachsende Reputation der viennacontemporary haben viele Galerien dazu bewogen, auch 2016 wieder an der Kunstmesse in Wien teilzunehmen. Dazu kommen neue junge und interessante Galerien sowohl aus Österreich als auch den Schwerpunktregionen und der westlichen Hemisphäre. Die teilnehmenden Galerien befinden sich in einem Begleitdokument, zugeordnet nach Sonderpräsentationen und nach ihren Herkunftsländern gelistet (Stand 7. Juni 2016).

Mit besonders großer Spannung werden 2016 die Sonderpräsentationen erwartet. Mit dem neuen Format Solo Expanded unterstützt die viennacontemporary den Wunsch der internationalen Galerien, verstärkt zeitgenössische Sonderpositionen von internationalen KünstlerInnen auf der Kunstmesse in Wien vorzustellen. Bei Nordic Highlights ist heuer die nordeuropäische Kunst zu Gast in Wien, wo ausgewählte Galerien aus Finnland, Dänemark und Schweden die Unterschiede und Ähnlichkeiten der nationalen Kunstszenen vor dem Hintergrund einer Gesamtsicht der nordischen Region aufzeigen. Einen interessanten Aspekt europäischer Kunstgeschichte wird in diesem Jahr die Sonderpräsentation Focus: Ex-Yugoslavia and Albania aufgreifen, in der eine repräsentative Auswahl zeitgenössischer Kunst aus den jugoslawischen Nachfolgestaaten und Albanien zu sehen sein wird. Auch die gut eingeführte ZONE1 verspricht, mit Einzelpräsentationen junger österreichischer KünstlerInnen für einen hohen Überraschungsfaktor zu sorgen. Die viennacontemporary unter der künstlerischen Leitung von Christina Steinbrecher-Pfandt und der Geschäftsführung von Renger van den Heuvel steht für Kontinuität und eine hohe Qualität des Messeprogramms. Immer mehr KunstsammlerInnen und KunstexpertInnen zieht es nach Wien, das sich als Marktplatz für internationale zeitgenössische Kunst – nicht zuletzt durch den Erfolg der viennacontemporary – sowohl in der heimischen wie auch der internationalen Kunstszene etabliert hat.

Mit den diesjährigen Sonderpräsentationen und den vielversprechenden Begleitveranstaltungen – Film- und Videokunst im Rahmen von Cinema sowie Gesprächen und Podiumsdiskussionen im Rahmen von Keys to Contemporary Art und dem Collectors Forum – sowie einem Vermittlungsprogramm für alle Altersstufen, das in Kooperation mit Wiener Kunstinstitutionen einen unkomplizierten und lustvollen Zugang zu zeitgenössischer Kunst ermöglicht, setzt die viennacontemporary einen weiteren Schritt in ihrer Erfolgsgeschichte.

Sonderpräsentationen 2016
ZONE1: Einzelpräsentationen junger österreichischer KünstlerInnen mit Überraschungsfaktor Die ZONE1 verspricht auch heuer als Format für Einzelpräsentationen junger österreichischer Kunst ein Programmpunkt voll spannender Überraschungen zu werden. Die Auswahl der KünstlerInnen erfolgte durch Severin Dünser, Kurator für zeitgenössische Kunst, 21er Haus, Wien, aus einer Reihe von Einreichungen von Galerien, die sich mit ihren KünstlerInnen für eine Teilnahme in der ZONE1 beworben hatten. Das Bundeskanzleramt Österreich unterstützt auch dieses Jahr die Teilnahme junger KünstlerInnen aus Österreich in der ZONE1. Teilnehmende KünstlerInnen und Galerien siehe bitte Begleitdokument.

Solo Expanded: Das neue Präsentationsformat zeigt internationale zeitgenössische Positionen Mit dem neuem Präsentationsformat Solo Expanded unterstützt viennacontemporary den Wunsch internationaler Galerien, verstärkt Sonderpositionen von internationalen KünstlerInnen auf Österreichs größter und bedeutendster Messe für zeitgenössische Kunst vorzustellen. Kuratiert wird Solo Expanded von Abaseh Mirvali. Die unabhängige Kuratorin und Produzentin für zeitgenössische Kunst und Architektur lebt und arbeitet in Berlin und Mexico City. Teilnehmende KünstlerInnen und Galerien werden noch bekannt gegeben.

Nordic Highlights: Nordeuropäische Kunst zu Gast auf der viennacontemporary Mit der Sonderschau Nordic Highlights erweitert die viennacontemporary ihre internationale Ausrichtung und zeigt heuer in der Marx Halle zeitgenössische Kunstpositionen von ausgewählten Galerien aus Finnland, Dänemark und Schweden, die die Unterschiede und Ähnlichkeiten der nationalen Kunstszenen vor dem Hintergrund einer Gesamtsicht der nordischen Region deutlich machen. Ergänzend dazu wird der finnische Sammler Timo Miettinen und Gründer vom Salon Dahlmann in Berlin im Rahmen der Gesprächsreihe Collectors Forum über die Sammlung Miettinen in Helsinki sprechen. Teilnehmende Galerien siehe bitte Begleitdokument. Focus: Ex-Yugoslavia and Albania unterstützt vom Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres Nach den Schwerpunktländern Georgien, Kasachstan, Ukraine und Weißrussland (2012), Georgien und Polen (2013), Aserbaidschan (2014) und Bulgarien (2015) widmet sich die diesjährige Sonderschau einer Region in Südosteuropa. Im Mittelpunkt stehen Ex-Jugoslawien und Albanien. Kuratiert wird Focus: Ex-Yugoslavia and Albania von der albanischen Kuratorin und Schriftstellerin Adela Demetja.






  • 22.09.2016 - 25.09.2016
    Messe »
    viennacontemporary »

    22. - 25. September 2016
    Preview & Vernissage: 21. September 2016
    Marx Halle
    Karl-Farkas-Gasse 19, A - 1030 Wien

    Termine 2016 und 2017
    22. - 25. September 2016
    21. - 24. September 2017

    Öffentliche Verkehrsmittel
    Straßenbahn: 71 (Haltestelle St. Marx), 18 (Haltestelle Viehmarktgasse oder Haltestelle St. Marx) S-Bahn: S7 (Station St. Marx) Bus: 74A (Station St. Marx), 80A (Endstation Neu Marx) U-Bahn: U3 (Station Erdberg - Ausgang Nottendorfer Gasse)



Neue Kunst Messen
Die VIENNA DESIGN WEEK 2020
2020 wird die VIENNA DESIGN WEEK vom 25. September bis zum 4...
Design China Beijing 2020
DESIGN CHINA BEIJING 2020 PRESENTS FEATURE HIGHLIGHTS AND A...
Sylt Art Fair 2020
„Das passt perfekt: Meine Bilder in unmittelbarer Nähe...
Meistgelesen in Messen
Museales, Seltenes, Kurioses
35. Kunst- und Antiquitätenmesse NOSTALGA in der Weser-...
MOOI UITZICHT – SCHÖNE
Normal 0 21 MOOI UITZICHT - SCHÖNE AUSSICHTEN...
MF – Madridfoto
  • Simon Iurino, Out of the Blue, 2016 © Courtesy of One Work Gallery, Vienna, Austria
    Simon Iurino, Out of the Blue, 2016 © Courtesy of One Work Gallery, Vienna, Austria
    viennacontemporary
  • Tova Mozard, The Comedy Store, 2015 © Courtesy of the artist and Cecilia Hillström Gallery, Stockholm, Sweden
    Tova Mozard, The Comedy Store, 2015 © Courtesy of the artist and Cecilia Hillström Gallery, Stockholm, Sweden
    viennacontemporary
  • Tova Mozard, Main Stage, 2015 © Courtesy of the artist and Cecilia Hillström Gallery, Stockholm, Sweden
    Tova Mozard, Main Stage, 2015 © Courtesy of the artist and Cecilia Hillström Gallery, Stockholm, Sweden
    viennacontemporary
  • Tan Ping, Untitled, 2014 © Courtesy of PIFO Gallery, Beijng, China
    Tan Ping, Untitled, 2014 © Courtesy of PIFO Gallery, Beijng, China
    viennacontemporary
  • Slawomir Elsner, Bildnis der Agnes von Hayn (nach Luca Cronach d.J. um 1543), 2015 © Courtesy of Galerie Gebrüder Lehmann, Dresden, Germany
    Slawomir Elsner, Bildnis der Agnes von Hayn (nach Luca Cronach d.J. um 1543), 2015 © Courtesy of Galerie Gebrüder Lehmann, Dresden, Germany
    viennacontemporary
  • Sami Parkkinen, Status quo, 2014 © Courtesy of the artist and Galleria Heino, Helsinki, Finland
    Sami Parkkinen, Status quo, 2014 © Courtesy of the artist and Galleria Heino, Helsinki, Finland
    viennacontemporary
  • Sebastian Stumpf, Still from "Ozean", 2016 © Courtesy of annex14, Zurich, Switzerland and the artist
    Sebastian Stumpf, Still from "Ozean", 2016 © Courtesy of annex14, Zurich, Switzerland and the artist
    viennacontemporary