• Menü
    Stay
Schnellsuche

Die Antiquariatsmesse Stuttgart 2021: Erweiterter Katalog & Online-Messe Unter der Schirmherrschaft der Stadt Stuttgart

  • Messe
    Die Antiquariatsmesse Stuttgart 2021: Erweiterter Katalog & Online-Messe Unter der Schirmherrschaft der Stadt Stuttgart
    29.01.2021 - 01.02.2021

Das Sammeln wertvoller Bücher und Graphik – trotz und gerade in Pandemie-Zeiten
Nachdem der Verband Deutscher Antiquare, Veranstalter der jährlichen Antiquariatsmesse Stuttgart, Deutschlands führender Messe des Antiquariats- und Graphikhandels, die physische Messe bereits im August 2020 in Hinsicht auf gesetzliche Einschränkungen aber auch aus ethischen Gründen, um weder Aussteller noch Besucher zu gefährden, absagen musste, galt es eine Alternative zu finden.

Die Antiquariatsmesse Stuttgart publiziert jedes Jahr einen gedruckten Katalog; von Kunden geschätzt und ein Bekennt- nis zu Druck und Buch. Handel und Kunden kann zudem in Zeiten, in denen das Vertrauen in den Onlinehandel in allen Branchen gewachsen ist, eine Plattform geboten werden, auf der Buch- und Kunst- sammler auch weiterhin in Kontakt bleiben.

Sibylle Wieduwilt, Vorsitzende des Verbandes: „In dieser, für uns alle sehr beunruhigenden, ungewissen und ungewöhnlichen Zeit brauchen wir Kontinuität und Beständigkeit. Digitale Möglichkeiten sind vorhanden und bieten eine willkom- mene Alternative. Weltweit haben sich zahlreiche Kunst- und Antiquariatsmessen in den virtuellen Raum verlegt und der Erfolg zeigt, dass ein Großteil der Kunden diesen Weg mitträgt. Neu entwickelte technische Lösungen können auch nach der Pandemie im Handel weiterhin genutzt werden, physische Messen und digitale Angebote können zum Vorteil aller koexistieren.“

Die Antiquariatsmesse Stuttgart wird aus diesem Grund im Januar 2021 in Form einer Online-Messe und eines erweiterten gedruckten Kataloges stattfinden. Dieser hat einen Verkaufswert von über € 11 Mio.

76 Händler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aber auch Australien, den USA, Großbritannien, den Niederlanden und Frankreich bieten sowohl auf der vom Verband Deutscher Antiquare entwickelten virtuellen Messeplattform als auch über den klassischen aber erweiterten Katalog, Kostbarkeiten des Buchdrucks und der Graphik an.

Dem Verband war es durch die virtuelle Messe möglich, neue Aussteller zu akquirieren, die bisher noch nicht in Stuttgart ausgestellt haben: Antiquariat manuscryptum (Dr. Ingo Fleisch), M+R Fricke, Antiquariat Schramm und Antiquariat Dr. Wolfgang Wanzke (Deutschland), John Benjamins Antiquariat (Niederlande), Librairie Le Feu Follet (Frankreich), Bruce Marshall Rare Books und Susanne Schulz-Falster (Großbritannien) und das Antiquariat Viarius (Schweiz).

Trotz Absage der physischen Messe steht auch im Coronajahr die Stadt Stuttgart mit einer Schirmherrschaft hinter der für die Stadt wichtigen Kulturveranstaltung.

Start der Online-Messe am 29. Januar 2020 auf: www.antiquariatsmesse-stuttgart.de Die Online-Messe wird am 29. Januar 2021 um 12 Uhr, dem Zeitpunkt der sonst üblichen Messeeröffnung, live geschaltet und am Montag, den 1. Februar 2021 um 24 Uhr, wie eine reale Messe wieder geschlossen.

Die eigens entwickelte Plattform erlaubt es Ausstellern bis zu 20 Objekte mit bis zu jeweils 10 Fotos zu hinterlegen. Kunden können sich ab Messestart sowohl von Stand zu Stand bewegen, nach Autoren und Sachgebieten suchen und eine Volltextsuche ermöglicht das gezielte Recherchieren. Bei Interesse nach mehr Informationen zum Objekt oder dem Wunsch zu kaufen, wählen Kunden den direkten Kontakt mit den Ausstellern über die hinterlegten Kontaktdaten.

Zeiten im Umbruch – Zeit zu Reflektion Ausgesuchte Beispiele des Stuttgarter Messekataloges
Ob Dante, dessen Todestag sich 2021 zum 700. Mal jährt, früher Buchdruck, wegweisende Persönlichkeiten und Werke der Medizin, Politik und Philosophie, Literatur und Kunst bis zur Gegenwart, der Katalog der Antiquariats- messe Stuttgart zeigt ganz besonders in diesem Jahr die Bandbreite des Antiquariatshandels. Aussteller haben ihr Angebot auf jeweils bis zu vier Seiten erweitern können. Es bleibt Zeit zum gründlichen Studieren der aufwendigen Publikation, die durch die Absage der physischen Messe entstanden ist. Im Rahmen der virtuellen Veranstaltungsreihe „Das Rote Sofa Online“ präsentieren Aussteller persönlich im Vor- feld der Messe verschiedene Highlights. Detaillierte Informationen im Anschluss.

Allgemeine Informationen Antiquariatsmesse Stuttgart 2021 – Katalog & OnlineUnter der Schirmherrschaft des 1. Bürgermeisters der Stadt Stuttgart, Dr. Fabian MayerDeutsche und internationale Antiquariate und Galerien präsentieren jedes Jahr im Januar wertvolle Bücher, Druck-graphik, Autographen, Landkarten und illustrierte Werke. Bereits seit 1962 bildet die Messe einen Rahmen für den Antiquariatsbuchhandel und spiegelt Deutschlands lange Geschichte der Druckkunst und des Verlags- und Buch-wesens wider. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie, wurde die physische Antiquariatsmesse 2021 abgesagt und findet in Form eines erweiterten, gedruckten Kataloges und einer Online-Messe statt. So bildet die Messe auch 2021 den Jahresauftakt nationaler und internationaler Antiquariatsmessen. Information zum Katalog 2021Der Katalog ist ab Anfang Januar erhältlich und kann bei der Geschäftsstelle des Verbandes zum Preis von 10 Euro erworben werden. Der Katalog ist ebenso in elektronischer Form erhältlich. Online-Messe 2021Die Online-Messe wird am 29. Januar 2021 um 12 Uhr online geschaltet und schließt am 1. Februar 2021 um 24 Uhr. 76 deutsche und internationale Antiquariate und Galerien stellen bis zu 20 Objekte aus. Die Online-Messe wickelt keine Direktverkäufe ab, der Verkauf wird direkt über den Händler getätigt.






  • „Durch die Schrift und den Buch- Druck hat eigentlich der menschliche Geist erst die Welt...
  • 29.01.2021 - 01.02.2021
    Messe »
    Verband Deutscher Antiquare e.V. »

    Öffnungszeiten
    Freitag, 26. Januar: 11 bis 19.30 Uhr
    Samstag und Sonntag, 227. und 28. Januar: 11 bis 18 Uhr

     

Boccace, Jean. Douze Nouvelles de Messire Jean Boccace Seigneur Florentin. Avec les Illustrations en Couleurs d’Alfred Le Petit. Paris, René Kieffer, 1925. Mehrfarbig  intarsierter  Maroquineinband  mit  Sig-natur-Prägung „René Kieffer“.€ 2400,–Antiquariat Dieter Zipprich
Gilbert & George. the sculptors. The Red Sculpture Album. London. Gilbert & George, 1975. 11 Blatt aus starkem  Karton  mit  jeweils  einem  montierten  Ori-ginal-Farbfoto,  je  30,3  ×    38  cm  mit  Betitelung  in  Rot.  Roter Orig.-Leinenband mit geprägtem Titelaufdruck in Gold in rotem Orig.-Leinenschuber.€  18 000,– M + R Fricke
Waechter, Friedrich Karl. Männer auf verlorenem Posten.  Karikaturen  von  Friedrich  Karl  Waechter.  Diogenes  Verlag,  Zürich,  1983.  Mit  den  15  Ori-ginallaviszeichnungen zu ‚Herr Schmidt‘. Die  Zeichnungen  im  Format  32  ×   22  cm  sind  von  Waechter mit den passenden Versen und Bemerkungen für den Druck versehen. Sie sind in Passepartouts ein-gelegt,  auf  welche  der  passende  Vers  kopiert  wurde  und  in  eine  Schatulle  aus  grauem  Kalbleder  mit  dem  gleichen Dekor eingeleg
Beuys – Federspiel, Jürg. Die beste Stadt für Blinde und andere Berichte. Orig.-Broschur mit illustr. Umschlag unter Verwendung des Multiples „Schlitten“ (1969) von Joseph Beuys. Zürich und Frankfurt, Suhrkamp, 1980 bzw. bearbeitet 1981.  € 6200,– Peter Bichsel Fine Books
Brunn, Lucas. Praxis Perspectivae. Das ist: Von Verzeichnungen ein ausführlicher Bericht, darinnen das jenige was die Scenographi erfordert begrieffen. Leipzig, Lorentz Kober für Simon Halbmeyer, 1615. Folio. Mit 26 gefalteten gestochenen Tafeln. Pergamentband der Zeit.€ 6000,– Susanne Schulz-Falster
Cotta, Christoph Friedrich. Proben der Schriften,welche in der Cottaischen  Schriftgiesserei  in  Stuttgart  zu  haben  sind.  Stuttgart,  Cotta 1795. Typographischer Orig.-Umschlag.  € 5500,–Wolfgang Braecklein
Königsbau. Blick von der heutigen König-straße  /  Ecke  Bolzstraße  zum  Königsbau.  Die  beiden  Straßen  mit  zahlr.  Fußgängern  und   Kutschen.   Original-Aquarell   über   Zeichnung von Caspar Obach (1807-1865), um 1860. 32,7 ×   44,5 cm.€ 8000,– Ars Cartografica Berl


Neue Kunst Messen
PAD London 2021
Set in the vibrant heart of Mayfair, PAD is London’s...
Arredo 2021
Einfach. Gut. Wohnen.Arredo ist wieder da - und zwar als...
PAD Paris 2021
PAD, pioneering event for Design and Art amateurs and...
Meistgelesen in Messen
54. Stuttgarter
BIBLIOPHILE ZEITREISE - 54. STUTTGARTER ANTIQUARIATSMESSE...
Die WIKAM ist geschlossen!
Die Kunstmesse agierte verantwortungsbewusst seit Beginn nach...
PAD London 2021
Set in the vibrant heart of Mayfair, PAD is London’s...
  • Köves. Hab  Acht!  3  Meter  Mindestabstand!  Berlin,   Reichsarbeitsverwaltung   +   Reichs-druckerei, 1927.€ 180,– Antiquariat Hohmann
    Köves. Hab Acht! 3 Meter Mindestabstand! Berlin, Reichsarbeitsverwaltung + Reichs-druckerei, 1927.€ 180,– Antiquariat Hohmann
    Verband Deutscher Antiquare e.V.
  • Vesalius,  Andreas. De  humani  corporis  fabrica  libri  septem.  Basel,  Johannes Oporinus, Juni 1543. Folio. Holzschnitt-Initialen  und  Holzschnitte  bis  inklusive  Seite  165  in  zeitgenössischem Kolorit. Ledereinband der Zeit. – Aus dem Besitz des sächsischen Mediziners Caspar Neefe (1514-1579).€  950 000,–Antiquariat Inlibris Gilhofer
    Vesalius, Andreas. De humani corporis fabrica libri septem. Basel, Johannes Oporinus, Juni 1543. Folio. Holzschnitt-Initialen und Holzschnitte bis inklusive Seite 165 in zeitgenössischem Kolorit. Ledereinband der Zeit. – Aus dem Besitz des sächsischen Mediziners Caspar Neefe (1514-1579).€ 950 000,–Antiquariat Inlibris Gilhofer
    Verband Deutscher Antiquare e.V.
  • Carthusiensis, Ludolphus. ‚Vita Christi‘. Ins Französische übersetzt von Guillaume Lemenand. Band II. Hand-schrift auf Pergament, illuminiert vom Meister der „Chronique scandaleuse“. Paris, 1506–1508. € 2,2 Mio. Dr. Jörn Günther Rare Books AG
    Carthusiensis, Ludolphus. ‚Vita Christi‘. Ins Französische übersetzt von Guillaume Lemenand. Band II. Hand-schrift auf Pergament, illuminiert vom Meister der „Chronique scandaleuse“. Paris, 1506–1508. € 2,2 Mio. Dr. Jörn Günther Rare Books AG
    Verband Deutscher Antiquare e.V.
  • Arendt, Hannah. Elemente und Ursprünge totaler Herr-schaft. Europäische Verlagsanstalt, Frankfurt am Main 1955. Orig.-Einband mit Schutzumschlag.€ 4500,– Librairie Le Feu Follet
    Arendt, Hannah. Elemente und Ursprünge totaler Herr-schaft. Europäische Verlagsanstalt, Frankfurt am Main 1955. Orig.-Einband mit Schutzumschlag.€ 4500,– Librairie Le Feu Follet
    Verband Deutscher Antiquare e.V.
  • International  Military  Tribunal. War-crime  trials.  Nürnberg, 20. November 1945. Vervielfältigtes Typoskript mit ganzseitigem Plan.€ 7500,– Antiquariaat Forum BV
    International Military Tribunal. War-crime trials. Nürnberg, 20. November 1945. Vervielfältigtes Typoskript mit ganzseitigem Plan.€ 7500,– Antiquariaat Forum BV
    Verband Deutscher Antiquare e.V.
  • Beethoven, Ludwig van. Ungewöhnlich bedeutender eigenhändiger Brief mit Unterschrift, Ende Juli/Anfang August 1825, an Erzherzog Rudolph von Österreich, 3 S. 4to in hellbrauner Tinte. Unter den 127 Briefen zwischen Beethoven und dem Erzherzog, der wichtigsten Privatkorrespondenz des Kom-ponisten, ist dies das einzige vollständig überlieferte Schreiben, das noch in Privatbesitz ist.     €  148 000,–Musikantiquariat Dr. Ulrich Drüner
    Beethoven, Ludwig van. Ungewöhnlich bedeutender eigenhändiger Brief mit Unterschrift, Ende Juli/Anfang August 1825, an Erzherzog Rudolph von Österreich, 3 S. 4to in hellbrauner Tinte. Unter den 127 Briefen zwischen Beethoven und dem Erzherzog, der wichtigsten Privatkorrespondenz des Kom-ponisten, ist dies das einzige vollständig überlieferte Schreiben, das noch in Privatbesitz ist. € 148 000,–Musikantiquariat Dr. Ulrich Drüner
    Verband Deutscher Antiquare e.V.
  • Dante Alighieri. La Divina Commedia. München 1921. Folio. Blauer Orig.-Maroquinband mit Rückentitel und reichster Vergoldung der Bremer Binderei Frieda Thiersch.€ 8500,–Antiquariat Schmidt & Günther
    Dante Alighieri. La Divina Commedia. München 1921. Folio. Blauer Orig.-Maroquinband mit Rückentitel und reichster Vergoldung der Bremer Binderei Frieda Thiersch.€ 8500,–Antiquariat Schmidt & Günther
    Verband Deutscher Antiquare e.V.