• Menü
    Stay
Schnellsuche

Art Nocturne Knocke

Positive Nachrichten auf dem Kunstmarkt

Art Nocturne Knocke

Obwohl die Brüsseler Börse den schlechtesten Sommer in ihrem zwanzigjährigen Bestehen erlebte (der BEL20 sank um fast 12 %) und wir einen nassen und grauen Sommer hinter uns haben, hat die Art Nocturne Knocke hierdurch keinen Schaden genommen.

Innerhalb einer Woche lockte die 36. Art Nocturne Knocke über 12.000 kauffreudige Kunst- und Antiquitätenliebhaber. Nie zuvor hat eine Kunstmesse in Europa eine so hohe durchschnittliche Besucheranzahl pro Teilnehmer erzielt.

So hörten wir bei den Ausstellern positive Berichte. Einige Beispiele: Ming-K’I hat ihr Prunkstück, das außergewöhnlich große Pferd aus der Tang-Dynastie, verkauft; Peter Pappot, der einen herrlichen Stand im intimen Saal des neu hinzugekommenen Veranstaltungsorts im Hotel La Réserve hatte, hat seinen prächtigen Renoir erfolgreich an den Mann gebracht und seine schöne Venus von Yves Klein verkauft. Über einige andere wichtige Werke, darunter ein Sluijters, Dufy und Théo van Rysselberghe, führt er derzeit noch Verhandlungen. Es zeigt sich, dass viele wichtige Werke immer häufiger im Anschluss an eine Messe verkauft werden.
Dass Qualität verkauft, bewies auch Anto Prnic (Libertas): Er hat seine schönsten Werke verkauft, darunter ein kleines Stillleben von Henri de Braekeleer, das auch das Herz der Expertenjury erobert hatte, die Landschaft 'Sonnenuntergang im Zwin’ von De Lamornière und ein sehr schönes Werk von Cesar de Cock - und zwar allesamt an Privatleute. Bei der M&L Gallery wurden verschiedene Werke der Künstlerin Lita Cabellut verkauft, darunter das große Porträt, das im Foyer hing. Inzwischen haben wir gehört, dass sie vor Kurzem in die berühmte Opera Gallery aufgenommen wurde.
Die Galerie Van Campen & Rochtus machte gute Geschäfte mit den Holzskulpturen von Willy Verginer, ebenso wie die LKFF Gallery mit ebenfalls hölzernen Skulpturen von Isabelle Dethier. Dem Neuankömmling auf der Messe, der Galerie Oudenhoven, gelang es, viele Besucher für die russische Kunst zu interessieren. Sie verkaufte aber auch Werke von u. a. Karel Appel, Madeleine van der Knoop, Renso Tamse ... Auch die Knokker Galerie d’Haudrecy war nicht nur hoch erfreut über das Interesse der Besucher, sondern auch über die Verkäufe an neue Kunden. Jan Muller hingegen erntete das größte Interesse mit seinen Gemälden aus dem 19. Jahrhundert.
Auffallend war auch das Interesse für Design, das jedes Jahr mehr Terrain auf dieser Messe gewinnt. Dieses Jahr präsentierte das Geschäft 'Bronz' einen gelungenen Stand und gewann sogar neue Kunden aus Russland auf der Messe.
Der Stand daneben, die Galerie Ridderplaat, erzielte wiederum große Erfolge mit der Kobraperiode. Frans Jacobs, der letztes Jahr auf der Art Nocturne Knocke einen frühen Vincent Van Gogh verkaufte, präsentierte dieses Jahr wieder einen Stand von TEFAF-Niveau und erntete großes Interesse für u. a. Spitzenwerke von Emil Nolde, Picasso und Mondriaan. Auch Schmuck war sehr beliebt. So finden wir u. a. bei Epoque Fine Jewels exklusiven Schmuck aus der Zeit nach 1850, welcher auch auf Spitzenmessen in Maastricht oder London präsentiert wird. Auch englische Antiquitäten fanden reißenden Absatz, so u. a. bei Anthony Short Antiques. Dasselbe gilt für das Silber von The Old Treasury. Ein erfolgreicher Stand war auch der von Kronleuchterentwerfer und Hoflieferant Louis-Pierre Denil.

Auch die parallel laufende und ebenfalls von Tuteleers & Tuteleers organisierte Skulpturenpromenade ?Sculpture Link Knokke“ war gut besucht. Bildhauer Ronald Westerhuis berichtete uns enthusiastisch, dass er Werke im Wert von über 750.000 € verkauft und zusätzlich noch einige wichtige Aufträge an Land gezogen hat!

Die ehrgeizige Erweiterung durch Hotel 'La Réserve' und die einzigartige Formel dieser Abendmesse kommen den Wünschen der Kunst- und Antiquitätenliebhaber offensichtlich auf perfekte Art und Weise entgegen. Sowohl junge Kunstliebhaber als auch erfahrene Sammler wussten den Stil und die Qualität der Messe zu schätzen. Auch was die Besucher betrifft, bekommt die Messe einen immer internationaleren Charakter. Wir stellen fest, dass inzwischen nicht nur Kunstliebhaber aus Europa die Messe besuchen. Es waren u. a. sogar Geschäftsleute aus China, die ein Kunstzentrum in Beijing errichten, auf der Art Nocturne Knocke auf Shoppingtour!

Sowohl die zeitgenössische Kunst als auch seltene Qualitätsantiquitäten waren somit auf der Art Nocturne Knocke sehr erfolgreich und haben sich als sichererer Heimathafen für Ihre Anlagen erwiesen als die Börse. Dies lässt uns dann auch Vertrauen schöpfen und das Beste für die Zukunft hoffen.

Merken Sie sich den Termin vor: 37. Art Nocturne Knocke vom 11. bis 19. August 2012.








Neue Kunst Messen
CANVAS - MIXING IDENTITIES
Die beiden Künstler der Galerie S.L.C nehmen an der...
DIE WIKAM SPECIAL im Palais
Klassische Antiquitäten und zeitgenössische Kunst –...
SPARK Art Fair Vienna: Die
Das Kunstjahr wird von 24. bis 27. Juni 2021 erstmals in Wien...
Meistgelesen in Messen
TEFAF MAASTRICHT 2018
MESOPOTAMIA TO MID-CENTURY MODERN AT TEFAF MAASTRICHT...
Messe für Antiquitäten und
BRAFA 2014 – Tempel der Entdeckungen Mit 48.000...
DIE WIKAM SPECIAL im Palais
Klassische Antiquitäten und zeitgenössische Kunst –...
  • Positive Nachrichten auf dem Kunstmarkt 36. Art Nocturne Knocke 11.08 - 19.08. 2011
    Positive Nachrichten auf dem Kunstmarkt 36. Art Nocturne Knocke 11.08 - 19.08. 2011
    Art Promotion Tuteleers & Tuteleers