• Menü
    Stay
Schnellsuche

Denkmalschutz

13 Denkmäler im Bundesland Berlin erhielten 2013 einen Fördervertrag

Denkmalschutz

Dank ihrer Förderer, Stifter und der GlücksSpirale Für 13 Berliner Denkmäler hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) allein 2013 über 520.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Mittel stammen aus privaten Spenden, Erträgen der von ihr verwalteten Treuhandstiftungen und nicht zuletzt der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, deren Destinatär die Stiftung seit 1991 ist. Bundesweit unterstützte die DSD im vergangenen Jahr über 420 Projekte mit insgesamt rund 21,8 Millionen Euro. Die Denkmalschutz fördert Kirchen, Klöster, Schlösser und Bürgerhäuser ebenso wie technische Denkmäler, archäologische Grabungen und historische Grünanlagen.

Zu den Berliner Förderprojekten der Stiftung gehörten 2013 unter anderem die ehemalige Volksbibliothek in Neukölln, wo Dach und Decke im Lesesaal instandzusetzen waren, und die ehemalige Volksbadeanstalt in Prenzlauer Berg, wo die Dachinstandsetzung im Frauentrakt gefördert wird. Der ehemaligen Schultheiß-Mälzerei in Schöneberg wurde ebenso Unterstützung zuteil wie dem Dorotheenstädtischen Friedhof II oder dem Studentendorf Schlachtensee. Einen der höchsten Förderbeträge erhielt die Martin-Luther-Gedächtniskirche für die Fassadensanierung des Kirchenschiffs. Die Kirche wurde von 1933 bis 1935 erbaut. Vom ursprünglichen Entwurf des Architekten Dr. Curt Steinberg aus den 1920er Jahren wurde nur die Außenfassade im Stil der neuen Sachlichkeit umgesetzt. Im Inneren bietet das Gebäude rund 1.200 Menschen einen Sitzplatz. Der reiche plastische Ausstattungsschmuck stammt aus der Entstehungszeit. Die im Ungeist der Zeit entstandene Symbolik wurde nach dem Krieg weitgehend entfernt, sie befand sich vorwiegend am Triumphbogen und an den Apsisbögen.

Die eindrucksvollen Beispiele zeigen, wie wichtig die engagierte Hilfe Vieler für die Rettung und den Erhalt der Kulturlandschaften in Deutschland ist. Eine Förderung durch die DSD ist daher auch eine Anerkennung für das oft beispielhafte Bemühen der Denkmaleigentümer, Fördervereine, Kommunen und Kirchengemeinden. Die Denkmalschutzstiftung hat seit ihrer Gründung 1985 bundesweit rund 520 Millionen Euro für über 4.500 Denkmäler zur Verfügung gestellt. Seit 1991 ist sie Destinatär der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, ohne die viele Projekte der Stiftung nicht zustande gekommen wären.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu der wohl größten privaten Initiative in der Denkmalpflege in Deutschland entwickelt. Nur dank des großen bürgerschaftlichen Vertrauens kann sie ihren wichtigen Beitrag zum Erhalt des kulturellen Erbes und zur Bewusstseinsbildung für die Denkmalpflege leisten. Weitere Infos und Beispiele unter www.denkmalschutz.de.

Bonn, den 4. März 2014/tkm








Neue Kunst Nachrichten
Das Fördergerüst des Deutschen
Die Maßnahmen zum Korrosionsschutz am Fördergerüst des...
ERFOLGREICHE OSTLICHT CAMERA
Die Frühjahrsauktionen in der Galerie OstLicht am 5. Juni...
62.400 euro für SISIs jacke
Hohe Ansteigerungen für persönliche Objekte von Kaiserin...
Meistgelesen in Nachrichten
Armin Scheid bei F.  

In den Gemälden von Armin Scheid versammeln sich

Das Müllerfenster  

Nur die Schutzheilige des Berufsstandes stammt

Masterpieces from  

London, 6th July 2016 – Over the last two days, at

  • Martin-Luther-Gedächtniskirche in Berlin © Hannelore Schmelzer/Deutsche Stiftung Denkmalschutz
    Martin-Luther-Gedächtniskirche in Berlin © Hannelore Schmelzer/Deutsche Stiftung Denkmalschutz
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz