• Menü
    Stay
Schnellsuche

Ketterer Kunst

Reife Leistung mit bester Bilanz zum 60. Jubiläum 2014

Ketterer Kunst

München, 10. 12. 2014, (kk) - „Zum 60-jährigen Jubiläum konnten wir 60 Mal die € 100.000-Marke überspringen und fünf Mal sogar die € 1 Million-Marke“, so Robert Ketterer. Rund € 46 Millionen Gesamterlös, so lautet das Spitzenergebnis für das Geschäftsjahr 2014 von Ketterer Kunst. „Damit haben wir alle Rekorde in unserer Firmengeschichte übertroffen, das bisher beste Jahr 2013 sogar um € 8 Millionen*“, ergänzt der Firmenchef.

TOP 10
€ 3.145.000* Aufruf: € 350 .000 Kazuo Shiraga – Chijikusei Gotenrai
€ 1.825.000* Aufruf: € 580 .000 August Macke – Unter den Lauben von Thun (Ein Spaziergängermotiv)
€ 1.320.000* Aufruf: € 190 .000 Wassily Kandinsky – Gewebe
€ 1.260.000* Aufruf: € 200.000 Günther Uecker – Hommage à Fontana € 1.081.000* Aufruf: € 380.000 Günther Uecker – Weißer Wind
€ 925.000* Aufruf: € 300.000 Egon Schiele – Liegender weiblicher Akt € 817.000* Aufruf: € 200.000 Gabriele Münter – Der blaue Berg
€ 660.000* Aufruf: € 550.000 Max Pechstein – Boote am Dangaster Priel/Kühe (beidseitig bemalt)
€ 549.000* Aufruf: € 300.000 Otto Mueller – Selbstbildnis mit Rückena€ 439.000* Aufruf: € 300.000 Willi Baumeister – Mo
€ 439.000* Aufruf: € 240.000 Zao Wou-Ki – Composition

„Die herausragenden Ergebnisse zeigen, dass sich neben den großen internationalen Namen in Deutschland vor allem deutsche Kunst ganz hervorragend verkauft“, fährt der Auktionator fort.
„Dabei erfährt neben der Klassischen Moderne besonders die Kunst nach 1945 und die Zeitgenössische Kunst immer mehr begeisterten Zuspruch.“

Klassische Moderne & NACH 1945/Zeitgenössische Kunst Allein diese Abteilungen spielten einen Erlös in Höhe von rund € 40 Millionen* ein. Dies entspricht € 9 Millionen* mehr als im vergangenen Jahr. Ausgezeichnete Steigerungen erfuhren neben den Stars des Jahres auch andere Klassiker wie beispielsweise Werke von Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde, Oskar Schlemmer und den Zero-Künstlern Otto Piene und Heinz Mack.

Ganz oben auf der Liste der Begehrlichkeiten standen in der Klassischen Moderne neben Wassily Kandinsky und August Macke, die im siebenstelligen Bereich reüssierten, vor allem ein Dutzend Arbeiten von Max Pechstein sowie Gabriele Münter, die mit mehr als einem halben Dutzend Werken überzeugte.

In der Abteilung NACH 1945 bestachen neben deutschen Künstlergrößen wie Günther Uecker, der drei Mal im sechsstelligen und zweimal im siebenstelligen Bereich glänzte, nicht nur Willi Baumeister, Anselm Kiefer, Ernst Wilhelm Nay und Gerhard Richter, sondern auch die großen internationalen Namen, wie Lucio Fontana, Sam Francis und Viktor Vasarely sowie allen voran Kazuo Shiraga, der einen neuen Rekord in Deutschland aufstellte und natürlich Andy Warhol, dem ein eigener Sonderkatalog gewidmet war.

Maurizio Cattelan, George Condo, Andreas Gursky, Steven Parrino, Anselm Reyle und Daniel Richter sind führende Namen im Segment der Zeitgenössischen Kunst.

Alte Meister & Kunst des 19. Jahrhunderts
Mit einem Gesamterlös von über € 2 Millionen* zeigte man sich auch in dieser Abteilung sehr zufrieden. Dass dieses Sparte hoch im Kurs steht, beweist neben der regen Teilnahme langjähriger Kunden vor allem das starke Interesse neuer Sammler. So war jeder dritte Bieter ein neuer Auktionsteilnehmer. Während im Frühjahr bereits über 30% der Käufer zum ersten Mal als solche aktiv waren, stieg die Beteiligung von Erstkäufern in der Herbstauktion sogar auf über 40%.

Besonders beliebt waren im Bereich der Alten Meister die Grafikarbeiten und hier vor allem Blätter von Albrecht Dürer und Rembrandt Harmensz. van Rijn, wobei ersterer u.a. mit seinem Kupferstich „Der Reiter (Ritter, Tod und Teufel) bestach, der von aufgerufenen € 28.000 bis auf den Erlös von € 47.500* kletterte. Ausgezeichnete Steigerungen erfuhren hier zudem die Werke Alter Meister, die im Rahmen der Sonderauktion „Aus der ehemaligen Sammlung Wilhelm Laaff“ angeboten wurden und mit einer durchschnittlichen Steigerung von 235% pro verkauftes Objekt den Eigentümer wechselten.

In der Kunst des 19. Jahrhunderts überzeugten neben Carl Spitzwegs Ölgemälde „In Erwartung der Zeitung“, das für den Erlös von € 91.500* abgegeben wurde und Alfred Wierusz-Kowalskis „Glückliche Kutschfahrt“, die sich von aufgerufenen € 24.000 bis auf den Erlös von € 65.000* schwang, ebenfalls die im Rahmen der Sonderauktion „Aus der ehemaligen Sammlung Wilhelm Laaff“ angebotenen Arbeiten. Sie wurden nicht nur zu über 70%, sondern meist auch mit sehr guten Steigerungen veräußert.






  • Die Galerie ARTINNOVATION Innsbruck präsentiert ganzjährig, Montag bis Freitag in der Zeit von 15...
  • „Durch die Schrift und den Buch- Druck hat eigentlich der menschliche Geist erst die Welt...
  • 08.12.2014
    Presse »
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG »

    2014_12_05+06 NACHBERICHT Dezember-Auktion KM+NACH1945_Z



Neue Kunst Nachrichten
Über 300.000 Gäste werden bis
Erwartungen weit übertroffen: Über 300.000 Gäste werden bis...
Dr. Heinz H. O. Schröder-
Nachlass-Fundraising als wertvolle Form der dauerhaften...
Erfolgreicher Start für neue
Erste Ausgabe zeigte Potenzial der Bodenseeregion –...
Meistgelesen in Nachrichten
Das Müllerfenster  

Nur die Schutzheilige des Berufsstandes stammt

Armin Scheid bei F.  

In den Gemälden von Armin Scheid versammeln sich

Museen entdecken  

Alamannenmuseum "twittert" aktuelles Museumsprogramm -

  • 347 WASSILY KANDINSKY Gewebe, 1923. Aquarell Schätzung: € 200.000 Ergebnis: € 1.320.000
    347 WASSILY KANDINSKY Gewebe, 1923. Aquarell Schätzung: € 200.000 Ergebnis: € 1.320.000
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG
  • Günther Uecker Hommage à Fontana Erlös: € 1.260.000* Aufruf: € 200.000, Zuschlag: € 1.050.000
    Günther Uecker Hommage à Fontana Erlös: € 1.260.000* Aufruf: € 200.000, Zuschlag: € 1.050.000
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG
  • Daniel Richter Scharnier Erlös: € 100.000 Aufruf: € 80.000, Zuschlag: € 82.000
    Daniel Richter Scharnier Erlös: € 100.000 Aufruf: € 80.000, Zuschlag: € 82.000
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG
  • Frans van Mieris d.Ä. (zugeschr.) Interieur mit zwei Damen Erlös: € 83.000* Aufruf: € 320, Zuschlag: € 68.000
    Frans van Mieris d.Ä. (zugeschr.) Interieur mit zwei Damen Erlös: € 83.000* Aufruf: € 320, Zuschlag: € 68.000
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG
  • Apocalypse de Saint Jean Paris 1961 Erlös: € 79.000* Aufruf: € 62.000, Zuschlag: € 66.000
    Apocalypse de Saint Jean Paris 1961 Erlös: € 79.000* Aufruf: € 62.000, Zuschlag: € 66.000
    Ketterer Kunst GmbH & Co KG