• Menü
    Stay
Schnellsuche

Kasimir Malewitsch

Festliche Tage mit Paul Gauguins Nativité

Kasimir Malewitsch

Spirituelles von Paul Gauguin zu Gast zur besinnlichen Zeit Die Fondation Beyeler ist an den Feiertagen ohne Ruhetag geöffnet

Riehen/Basel. Zur besinnlichen Zeit des Jahres zeigt die Fondation Beyeler ab heute ein Gemälde von Paul Gauguin, das die spirituelle Seite des französischen Malers darlegt. Nativité (1902) wurde seit über 50 Jahren nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt und ist als private Leihgabe nur einen Monat lang in der Fondation Beyeler während der Feiertage zu sehen. Mit dieser feierlichen Kunstgabe läutet die Fondation Beyeler die Feiertage ein. Ein Besuch der Fondation Beyeler ist auch an den Feiertagen sicher gestellt, da das Museum ohne Ruhetage an den Feiertagen geöffnet bleibt.

Paul Gauguins spätes Gemälde Nativité entstand im Jahr 1902 während seines Aufenthalts auf der Marquesas-Insel Hiva Oa, die der Künstler 1901 erreichte, nachdem er Tahiti verlassen hatte. Gauguin malte das Bild ein Jahr vor seinem Tod.

Wie der Bildtitel nahelegt, stellt Gauguin in Nativité eine feierliche Szene dar, welche die Geburt Christi evoziert. Zugleich erinnert die Begegnung zwischen den beiden Figuren im Hintergrund auch an die Verkündigung der Geburt Christi an Maria durch den Erzengel Gabriel. Ungeachtet seines Rückgriffs auf die christliche Bildtradition bricht Gauguin in Nativité jedoch mit den ikonographischen Konventionen und situiert die biblische Geschichte in einen zeitgenössischen polynesischen Kontext. Dabei eröffnet das Gemälde auch autobiographische Bezüge, wurde Gauguin in dieser Zeit doch selbst noch einmal Vater.

Gauguins Nativité wurde seit über fünfzig Jahren nicht mehr öffentlich gezeigt und ist als private Leihgabe nun für kurze Zeit erstmals wieder in der Fondation Beyeler in einer besonderen Weihnachtspräsentation zu sehen.

Wir sind an 365 Tagen im Jahr für Sie da: Montag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr und mittwochs von 10.00 bis 20.00 Uhr. Auch an allen Feiertagen!

SPEED ART
Im Rahmen ihres Kunst-Engagement für Kinder und Jugendliche lancierte die Fondation Beyeler das temporeiche Kartenspiel SPEED ART. Das Reaktionsspiel kreist um Kunst und Künstler aus der Sammlung Beyeler, liefert dazu Informationen und lädt junge und junggebliebene Kunstfans zum aufmerksamen Schauen ein. Dabei entdecken die TeilnehmerInnen Bezüge unter Werken von bekannten Künstlern wie z.B. Van Gogh, Cézanne, Klee, Mondrian u.v.a.

SPEED ART als Weihnachtsgeschenk:
Die internationale Kunstzeitung The Art Newspaper wählte SPEED ART unter den 12 besten Weihnachtsgeschenke für KunstliebhaberInnen (The Art Newspaper’s Best 12 Christmas Gifts for Art Lovers).

Zur vorweihnachtlichen Zeit ist SPEED ART zunächst exklusiv im Art Shop der Fondation Beyeler erhältlich, sowohl im Museum, als auch im Online-Shop: www.shop.fondationbeyeler.ch Preis: CHF 16.90,-; für 2 bis 6 Spielerinnen und Spieler ab 8 Jahren.

Realisiert mit der grosszügigen Unterstützung von:
UBS – Partner der Kunstvermittlung für Familien und Jugendliche der Fondation Beyeler






  • 18.12.2015
    Presse »
    Fondation Beyeler »

    Täglich 10 - 18 Uhr, mittwochs 10 - 20 Uhr.
    Das Museum ist an allen Sonn- und Feiertagen geöffnet.
    Erwachsene CHF 25.–
    Gruppen ab 20 Personen* und IV mit Ausweis CHF 20.



Neue Kunst Nachrichten
Über 300.000 Gäste werden bis
Erwartungen weit übertroffen: Über 300.000 Gäste werden bis...
Dr. Heinz H. O. Schröder-
Nachlass-Fundraising als wertvolle Form der dauerhaften...
Erfolgreicher Start für neue
Erste Ausgabe zeigte Potenzial der Bodenseeregion –...
Meistgelesen in Nachrichten
Das Müllerfenster  

Nur die Schutzheilige des Berufsstandes stammt

Museen entdecken  

Alamannenmuseum "twittert" aktuelles Museumsprogramm -

Armin Scheid bei F.  

In den Gemälden von Armin Scheid versammeln sich

  • Paul Gauguin, Nativité, 1902, Öl auf Leinwand, lent by Ananda Foundation N.V.
    Paul Gauguin, Nativité, 1902, Öl auf Leinwand, lent by Ananda Foundation N.V.
    Fondation Beyeler