• Menü
    Stay
Schnellsuche

Nachbericht zu

Nachbericht zur 97. Int. Bodensee-Kunstauktion im Juni

Nachbericht zu

Liebe Kunstfreunde, die 97. Internationale Bodensee-Kunstauktion, die vergangenes Wochenende stattfand, lockte trotz flirrend heißem Sommerwetter zahlreiche Sammler und Kunstfreunde nach Lindau. Überaus spannend entwickelte sich die Versteigerung der Gemälde: Während Eduard Cucuels „Fliederbaum" (1025, Limit 10.000 €) erwartungsgemäß viele Mitbieter fand und letztlich telefonisch von einem deutschen Sammler für 41.800 Euro* erworben werden konnte, überraschte die große Nachfrage nach Hugo Darnauts „Frühlingstag mit fischenden Knaben" (1060). Das Gemälde wurde von 3.500 Euro auf stolze 31.980 Euro* gesteigert. Ähnliches war bei dem Gemälde eines unbekannten italienischen Künstlers des 18. Jahrhunderts zu beobachten: Die nächtliche Ansicht von Neapel vor der Kulisse des brennenden Vesuvs (982, Limit 1.800 €) war dem italienischen Handel stolze 19.700 Euro* wert.

Italienischer Maler des 18. Jh. Prospekt der Bucht von Neapel mit Vesuvausbruch. Im Vordergrund zahlreiche Personen beim Betrachten des Naturschauspiels. Öl/Lwd. 58 x 116 cm

Dem Aufruf des Spitzenloses dieser Auktion, einem lebensgroßen, vollplastisch ausgearbeiteten, sitzenden Vimalakirti aus dem Japan der Edo-Zeit (2060, Limit 10.000 €) folgten spannende Bietergefechte im Auktionssaal, bei denen ein Schweizer Sammler den längsten Atem bewies und die bedeutende Skulptur für den Zuschlagspreis von 60.800 Euro* sein Eigen nennen darf.

Sitzender Vimalakirti Vollplastische Darstellung des indischen Kaufmanns, der sich Buddha anschloss und als Laie zum Bodhisattva wurde. Japan, Edo-Zeit, Mitte 17. Jh.

Überraschend viele Interessenten fand auch ein außergewöhnlicher Jugendstil-Tafelaufsatz (788, Limit 3000 €), der einen Endpreis von 12.300 Euro* erzielte und in den Schweizer Handel geht. Am Samstagnachmittag wurden neben Schmuck und Juwelen auch noch asiatisches Kunsthandwerk aufgerufen, darunter ein prachtvolles chinesisches Bronzebecken vom Typ Chien aus dem 4.- 3. Jh. v. Chr. (2186, Limit 7.000 €), welches für 11.000 Euro* die Reise nach England antritt.

 Opale, Amethyste etc. Darauf kniender weiblicher Akt mit Dreimastkogge. Metall versilbert.

In der beiliegenden Übersicht finden Sie weitere Ergebnisse. Die komplette Liste ist unter www.zeller.de abrufbar. Ihre Fragen beantworten wir gerne unter +49 (0) 83 82 / 9 30 20.

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Kathrin Dünser

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Auktionshaus Michael Zeller

Alle Zuschläge (Ergebnis) inklusive Aufgeld


Presse






Neue Kunst Nachrichten
ALBERTINA KLOSTERNEUBURG @
Nach acht Jahren öffnet das ehemalige Essl Museum als...
Mausoleum Kunzemann-Bornhagen
Berlin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), die die...
Nachbericht zur
WENDL – Auktionshaus der Entdeckungen. Dass dieser...
Meistgelesen in Nachrichten
Eröffnung des neuen  

Die Präsentation von Turnierwesen und Prunkwaffen

Deutsche Stiftung  

18 ihrer Förderprojekte präsentiert die Deutsche Stiftung

Rijksmuseum to  

The Rijksmuseum is privileged to have acquired the biggest

  • Italienischer Maler des 18. Jh. Prospekt der Bucht von Neapel mit Vesuvausbruch. Im Vordergrund zahlreiche Personen beim Betrachten des Naturschauspiels. Öl/Lwd. 58 x 116 cm
Ausrufpreis: 1800 Euro
Zuschlagspreis: 16000 Euro
    Italienischer Maler des 18. Jh. Prospekt der Bucht von Neapel mit Vesuvausbruch. Im Vordergrund zahlreiche Personen beim Betrachten des Naturschauspiels. Öl/Lwd. 58 x 116 cm Ausrufpreis: 1800 Euro Zuschlagspreis: 16000 Euro
    Auktionshaus Michael Zeller
  • Nachbericht zur 97. Int. Bodensee-Kunstauktion im Juni
    Auktionshaus Michael Zeller
  • Prachtvoller Tafelaufsatz. Im Dreipass abgesetzter Fuß mit Maskarons und Brunnenfiguren. Baumschäftung mit gefassten Cabochons: Opale, Amethyste etc. Darauf kniender weiblicher Akt mit Dreimastkogge. Metall versilbert. Am Fuß umlaufend gewidmet: Zur Feier Des 50 Jährigen Bestehens D. Mech. Bindfadenfabr. Immenstadt. D. Hochverdienten Vorstande H. Kommerzienrat Edm. Probst Gewidmet V. Aufsichtsrate 28. Sept. 1907. Gefertigt von G. Vogt, E. Steinicken, Firma Steinicken von Lohr München. Ungewöhnliches Formstück in typischer Manier der Zeit!
Ausrufpreis: 3000 Euro
Zuschlagspreis: 10000 Euro
    Prachtvoller Tafelaufsatz. Im Dreipass abgesetzter Fuß mit Maskarons und Brunnenfiguren. Baumschäftung mit gefassten Cabochons: Opale, Amethyste etc. Darauf kniender weiblicher Akt mit Dreimastkogge. Metall versilbert. Am Fuß umlaufend gewidmet: Zur Feier Des 50 Jährigen Bestehens D. Mech. Bindfadenfabr. Immenstadt. D. Hochverdienten Vorstande H. Kommerzienrat Edm. Probst Gewidmet V. Aufsichtsrate 28. Sept. 1907. Gefertigt von G. Vogt, E. Steinicken, Firma Steinicken von Lohr München. Ungewöhnliches Formstück in typischer Manier der Zeit! Ausrufpreis: 3000 Euro Zuschlagspreis: 10000 Euro
    Auktionshaus Michael Zeller
  • Nachbericht zur 97. Int. Bodensee-Kunstauktion im Juni
    Auktionshaus Michael Zeller