• Menü
    Stay
Schnellsuche

Bronzeplakette

Trafostation für Tiere in Suhl

Bronzeplakette

Eine Bronzeplakette mit dem Hinweis "Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale" erinnert ab dem 16. November 2012 an der historischen Trafostation Hoher Röder in Suhl an die Unterstützung der Stadt durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Durch die Plakette, die Barbara Schönfelder vom Ortskuratorium Weimar/Weimarer Land am 16. November 2012 um 14.00 Uhr im Beisein von Diana Müller von Lotto Thüringen an Frank Weiske von der NABU-Ortsgruppe Suhl und Bürgermeister Klaus Lamprecht überbringt, wird so auch nach den Baumaßnahmen das Engagement der privaten Förderer der Stiftung und der GlücksSpirale sichtbar bleiben und zu weiterer Unterstützung des Denkmalschutzes motivieren.

Das den Einzug der Elektrizität Anfang des 20. Jahrhunderts markierende Gebäude besteht aus zwei Bauteilen: einem längsrechteckigen Anbau und dem sich auf quadratischem Grundriss erhebenden fast doppelt so hohen Turm, über dessen hochrechteckiger Eingangstür ein ovales Sprossenfenster angebracht ist. Den Turm prägt das sehr steile Satteldach mit den Giebelhäusern, wohingegen den Anbau ein flacheres Satteldach deckt. Die technische Ausstattung ist noch weitgehend erhalten. Aufgrund einer maroden Dachdeckung und fehlerhaften Dachentwässerung drang Wasser in den Dachraum des lange Zeit leer stehenden historischen Trafohäuschens in Suhl ein und gefährdete damit bereits die statische Sicherheit.

Dank der engagierten Zusammenarbeit aller beteiligten Ämter der Stadt, verschiedener Vereine, Schulen und Stiftungen sowie dem Land konnte hier auch mit geringeren Fördermitteln ein wichtiges Denkmal der Technikgeschichte in Thüringen erhalten und einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Das kleine Denkmal wurde zu einem Fledermaushaus umgestaltet. Damit entsprachen sich die Interessen von Denkmalschutz und Naturschutz, deren gute Zusammenarbeit ergänzt wurde vom Berufsbildungs- und Technologiezentrum Kloster Rohr. Dessen Jugendliche haben einen erheblichen Anteil der Arbeiten als Eigenleistungen erbracht. Damit erhielt das Objekt vermutlich seine letzte Chance zum "Überleben" - und wirbt nun als vorbildliches Projekt für den Denkmalschutz.

Das Trafohäuschen in Suhl mit seiner neuen Nutzung als Feldermaushaus ist eines von über 400 Förderprojekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung in Bonn allein in Thüringen dank privater Spenden und Mitteln der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, fördern konnte.

Bonn, den 13. November 2012/Schi








Neue Kunst Nachrichten
Lesung & Dis­kus­si­on:
27.6. Lesung & Diskussion: Rose Valland, eine...
Historische Fenster an einem
Die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts war eine Zeit des...
Three remarkable works by Jean
The symbols seen in the works of Jean-Michel Basquiat form a...
Meistgelesen in Nachrichten
Das Müllerfenster  

Nur die Schutzheilige des Berufsstandes stammt

Lesung & Dis­  

27.6. Lesung & Diskussion: Rose Valland, eine

Masterpieces from  

London, 6th July 2016 – Over the last two days, at

  • Trafostation für Tiere in Suhl
    Deutsche Stiftung Denkmalschutz