Schnellsuche

Hervorragender Start der Picasso-Ausstellung

  • Presse
    Hervorragender Start der Picasso-Ausstellung
    01.03.2019

Hervorragender Start der Picasso-Ausstellung. Über 50’000 Besucher liessen sich bereits von den Werken des jungen Pablo Picasso verzaubern.

2018 – ein gutes Jahr für die Fondation Beyeler. Eine Million Menschen haben das Public-Art-Projekt GaiaMotherTree im Hauptbahnhof Zürich gesehen, während 280’577 Besucherinnen und Besucher im Museum in Riehen/Basel gezählt wurden. Damit fallen die Besucherzahlen erwartungsgemäss niedriger aus als im Rekordjahr des 20. Geburtstags der Fondation Beyeler 2017. Seit ihrer Eröffnung im Jahr 1997 konnten mehr als 7 Millionen Kunstbegeisterte in der Fondation Beyeler willkommen geheissen werden. Die Fondation Beyeler bleibt das meistbesuchte Kunstmuseum der Schweiz.

Die im Februar eröffnete Ausstellung „Der junge Picasso – Blaue und Rosa Periode“ in der Fondation Beyeler erfreut sich regen Zulaufs. In weniger als einem Monat konnten bereits über 50’000 Besucherinnen und Besucher begrüsst werden. Die 75 Meisterwerke, zusammengetragen aus internationalen Museen und Privatsammlungen in Europa, Amerika und Asien, werden in dieser Fülle so nicht mehr zu sehen sein. Publikum und Presse zeigen sich begeistert: „ [D]er junge, wilde Picasso [ist] zurück. [...] Die Zeit ist – wieder – reif für ihn. Seine Bilder so intensiv betrachten zu dürfen wie jetzt in Riehen, ist ein wahres Geschenk.“ FAZ, 12.2.2019 „Wer mit Picasso nie so recht etwas anfangen konnte, [...], dem könnte es, wie etwa dem Autor dieser Zeilen, nach dem Besuch der Fondation Beyeler sehr anders gehen. Er oder sie könnte das Museum verlassen und Picasso nicht nur schätzen, sondern aufrichtig mögen.“ Die Zeit, 7.2.2019

Im Sommer letzten Jahres konnte die 7-millionste Besucherin in der Fondation Beyeler begrüsst werden. Auch die monumentale Installation des brasilianischen Künstlers Ernesto Neto im Hauptbahnhof Zürich erfreute im Sommer Millionen von Reisenden. In die offizielle Besucherstatistik werden die Besuchenden des bisher grössten Kunstprojekts der Fondation Beyeler im öffentlichen Raum jedoch nicht eingerechnet. Das Projekt erlangte eine beispiellose Aufmerksamkeit in den Sozialen Medien. Insgesamt wurde auf Instagram eine Reichweite von 13 Millionen Views erzielt, während die Fondation Beyeler für die Beiträge zum Projekt über 100’000 Likes erhielt.

Während bei der anlässlich des 80. Geburtstags von Georg Baselitz eingerichteten Ausstellung zu Beginn des vergangenen Jahres 60’720 Besuchende registriert wurden, sahen 116’578 die Ausstellung des britischen Malers Francis Bacon und des Schweizer Bildhauers Alberto Giacometti. Mit Balthus und seinem kontrovers diskutierten Werk wiederum setzten sich 83’921 Besuchende auseinander. Damit fallen die Besucherzahlen mit gesamthaft 280‘577 Eintritten erwartungsgemäss niedriger aus als im Rekordjahr 2017, als die Fondation Beyeler ihren 20. Geburtstag feierte. Rückblickend liegt die Zahl etwas unter dem langfristigen Durchschnitt und den prognostizierten Erwartungen.

Von den Besucherinnen und Besuchern der Fondation Beyeler fast unbemerkt ging die aufwendige Erneuerung des Licht- und Sicherheitssystems vonstatten. Unter der Vorgabe, die allseits gerühmte Tageslicht-Atmosphäre des Renzo-Piano-Baus zu wahren, wurde das hochkomplexe Zusammenspiel von Tageslichtregulierung und Kunstlicht auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Im Bereich der Sicherheit wurden vorhandene Anlagen modernisiert und erweitert. Für die Umsetzung dieser beiden Projekte waren in einem ersten Schritt zudem umfängliche Erneuerungen bei der Elektrik erforderlich geworden. Angesichts einer Investitionssumme von CHF 12 Mio. und einer vorangegangenen zweijährigen Planungsphase blickt die Fondation Beyeler auf die umfangreichsten Infrastrukturprojekte seit der Gründung des Museums zurück. Der Museumsbetrieb blieb davon unbeeinträchtigt.

In Anbetracht von 3233 Journalistinnen und Journalisten, die das Museum 2018 besucht haben, und von 3537 erschienenen Artikeln wird deutlich, wie ungebrochen gross das Interesse der Medien an der Fondation Beyeler ist. Nicht nur die Schweizer Medien berichten über sie, sondern auch die internationalen Leitmedien in Deutschland, Frankreich und Italien. Bei den Social-Media- und Online- Aktivitäten ist die Fondation Beyeler nach wie vor führend unter den Schweizer Kunstmuseen, mit 92’000 Instagram-Followern rangiert sie sogar auf Platz eins unter den deutschsprachigen Kunstmuseen. Auf Twitter (13’200) und Facebook (76’500) erfreut sich die Fondation stetig wachsender Follower- und Freundeszahlen. Auf der Website wurden 617’582 „Unique Viewers“ gezählt.






  • 01.03.2019
    Presse »
    Fondation Beyeler »

    Öffnungszeiten der Fondation Beyeler: täglich 10.00–18.00 Uhr, mittwochs bis 20.00 Uhr



Neue Kunst Nachrichten
Dorper Kirchturm in Solingen
Spendenkampagne “Meine Kirche. Mein Turm. Mein...
Die Berlinische Galerie ist
Berlin, den 22.05.2019 Vor drei Wochen musste die Berlinische...
Ehemaliger Pferdestall der
Der Traum eines Kommunikations- und Begegnungszentrums für...
Meistgelesen in Nachrichten
Die Berlinische  

Berlin, den 22.05.2019 Vor drei Wochen musste die

Dorper Kirchturm in  

Spendenkampagne “Meine Kirche. Mein Turm.

Festvortrag von  

Welche Erinnerungen und Emotionen werden in unserem Gehirn

  • Maurizio Cattelan, Untitled, 1998 (2019), Fondation Beyeler, 2019; Foto: Caroline Minjolle
    Maurizio Cattelan, Untitled, 1998 (2019), Fondation Beyeler, 2019; Foto: Caroline Minjolle
    Fondation Beyeler
  • Ernesto Neto, GaiaMotherTree, Zürich Hauptbahnhof, 2018, Fondation Beyeler; Foto: Mark Niedermann
    Ernesto Neto, GaiaMotherTree, Zürich Hauptbahnhof, 2018, Fondation Beyeler; Foto: Mark Niedermann
    Fondation Beyeler
Bilderaktuell von Termine, Nachrichten u. Banner