• Menü
    Stay
Schnellsuche

Auktion

Jubiläumsauktion A75 - 20 Jahre Kunstauktionshaus Schlosser

  • Auktion
    Jubiläumsauktion A75 - 20 Jahre Kunstauktionshaus Schlosser
    24.11.2017 - 25.11.2017
Auktion

Mit der diesjährigen Herbstauktion feiert das Kunstauktionshaus Schlosser in Bamberg sein 20-jähriges Jubiläum. Von der Gründung im Jahr 1997 bis zur 30. Auktion in Nürnberg ansässig, etablierte sich das Auktionshaus seit Juni 2005 im Stadtpalais der Familie Bibra im Herzen der UNESCO-geschützten Bamberger Altstadt und bereichert seitdem den einzigartigen und vielseitigen Kunst- und Antiquitätenhandel in der oberfränkischen Domstadt. Mit den drei- bis viermal jährlich im Haus stattfindenden Auktionen und den regelmäßig angebotenen Schätz- und Begutachtungstagen erlangte das Auktionshaus große Bekanntheit auch über die Region hinaus. Durch Online-Auktionen auf lot-tissimo.com und auctionet.com sowie die Übertragung der traditionellen Saalauktionen weltweit live ins Internet über Portale Invaluable und Lot-tissimo baute das Auktionshaus seine Position auf dem Kunstmarkt auch für die Zukunft weiter aus.

Höhepunkte gab es in den vergangenen Jahren vor allem bei Gemälden, aber auch für Möbel,  Skulpturen und Jugendstilobjekte wurden, ebenso wie bei den Asiatica, hohe Zuschläge erreicht. Hier wurde beispielsweise in der 53. Auktion eine chinesische Hängerolle mit einer Shan-Shui-Landschaft des Meisters Yü Chien von EUR 300 auf EUR 54.000 Euro gesteigert (53. Auktion, Lot 899).

Für ein auf einem Viehwagen eingeliefertes Gemälde des vor allem in Polen berühmten Malers Józef Chelmónski erhielt ein polnischer Käufer nach einem aufregenden Bieterwettstreit den Zuschlag schließlich bei EUR 235.000 (54. Auktion, Lot 434). Das Gemälde wurde dann im Geburtsland des Künstlers fachgerecht restauriert und in einer Ausstellung im ehemaligen Wohnhaus des Künstlers bei Kuklówka erstmals öffentlich gezeigt.

Einen weiteren Top-Zuschlag erzielte das Auktionshaus im Sommer 2016 mit der Versteigerung einer Kreidezeichnung von Pablo Picasso, die für EUR 185.000 zugeschlagen wurde. Sie zeigt dessen Sohn Claude als jungen Matador (71. Auktion, Lot 83). Die Zeichnung, datiert auf den 30. Oktober 1964, widmete Picasso dem neuseeländischen Fotografen Brian Brake, der mit seinen Aufnahmen von Picasso und seiner Familie während eines Stierkampfes im südfranzösischen Vallauris neun Jahre zuvor weltweite Bekanntheit erlangte.

Sehr gut konnten in den letzten Jahren auch Jugendstilobjekte, vor allem Vasen bekannter böhmischer und französischer Manufakturen abgesetzt werden. Eine Tischlampe aus den Tiffany Studios in New York, das Modell „Wisteria“, entworfen von Clara Driscoll, erzielte in der 44. Auktion den sensationellen Preis von EUR 264.000 (44. Auktion, Lot 189).

 

Die nunmehr ins Haus stehende 75. Auktion wird am 24. und 25. November stattfinden. Hierfür sind alle Interessenten bereits ab Samstag, den 18. November herzlich zur Vorbesichtigung ins Bibra-Palais eingeladen. Zum Aufruf kommen an den beiden Auktionstagen über 1000 Positionen qualitätvoller Kunstobjekte und Antiquitäten aller Kategorien, darunter zahlreiche Silberobjekte, ein großes Kontingent an Altmeistergemälden und Skulpturen des 16.-18. Jahrhunderts sowie interessante Möbelstücke.

Erwähnenswert bei den Gemälden sind zwei italienische Ansichten von Oswald Achenbach, in schönes Abendlicht getaucht ist die Landschaft mit den rastenden Erntearbeitern, die für 8000 Euro aufgerufen wird (Kat.-Nr. 195).

 

Auch bei den Möbeln und Einrichtungsgegenständen reicht die Entstehungszeit der angebotenen Objekte vom 16. bis ins 19. Jahrhundert. Aus dem süddeutschen Raum, vermutlich aus Augsburg stammt ein außerordentlich fein intarsierter Kabinettschrank mit detailliert gestalteten Marketeriebildern von Ruinenarchitekturen, Stadtsilhouetten und Ansichten in zahlreichen verschiedenen Laub- und Edelhölzern. Das Kabinett wird angeboten für 23.500 Euro (Kat.-Nr. 1102).

Von Fritz Klimsch werden in der November Auktion gleich drei Bronzen angeboten, darunter der mit insgesamt 178 cm fast lebensgroße Akt „Der Frühling“, ausgeführt von der Berliner Gießerei H. Noack. Der Aufrufpreis für die sich grazil streckende Figur liegt bei 30.000 Euro (Kat.-Nr. 948).

Der vollständig bebilderte Auktionskatalog wird ab Donnerstag, den 9. November unter www.kunstauktionshaus-schlosser.de abrufbar und ab Freitag, den 10. November als Print-Katalog im Hause erhältlich sein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch uns wünschen allen Einlieferern und Bietern eine erfolgreiche Auktion!






  • Möbel und Objekte des Jugendstil, Art Deco und ausgewählte Design-Stücke der 50er- bis 70er-Jahre...
  • 24.11.2017 - 25.11.2017
    Auktion »
    Kunstauktionshaus Schlosser »

    Teil 1:
    Freitag, 24. November 2017 – ab 15 Uhr
    Europäische Malerei
    Teil 2:
    Samstag, 25. November 2017, ab 11 Uhr
    Kunst & Antiquitäten

    Vorbesichtigung:
    Samstag, 18. November bis Sonntag, 19. November von 12 - 18 Uhr
    Montag, 20. November bis Donnerstag, 23. November von 10 - 18 Uhr
    Gebotsabgabe:
    Annahme der schriftlichen Gebote und
    Anmeldung telefonischer Gebote bis spätestens
    Donnerstag, den 23. November 17 Uhr für die Freitagsauktion und
    Freitag, den 24. November 13 Uhr für die Samstagsauktion
    Live-Bieten möglich über:
    https://lot-tissimo.com/
    und
    https://connect.invaluable.com/schlosser/
    Gedruckter Katalog auf Anfrage:
    Deutschland 15 €, Europa 20 €, Übersee 25 €
    Unsere Öffnungszeiten zur Abholung der Ware:
    Montag bis Freitag von 10 - 18 Uhr
    Unsere kommenden Auktionstermine:
    76. Auktion am 14. April 2018
    (Einlieferung bis spätestens 13. Februar möglich)
    77. Auktion am 28. Juli 2018
    (Einlieferung bis spätestens 8. Juni möglich)
    78. Auktion am 24. November 2018
    (Einlieferung bis spätestens 5. Oktober möglich)



Neue Kunst Auktionen
MODERNE KUNST VARIATIONEN
Höhepunkte der zweitägigen Auktion sind Gemälde von Alexej...
SOTHEBY’S NEW YORK TO PRESENT
Featuring: Works from The Estate of David Larwill Legendary...
Schwerpunkt Josef Hoffmann bei
Fortschritt durch Schönheit. Ein Postulat, das für die Werke...
Meistgelesen in Auktionen
Sotheby’s Presents The World
Sotheby’s Presents The World of Jean Stein Author,...
Sommerauktion mit
Das Klassisches Auktionshaus Jentsch in Gütersloh lädt zur S...
MODERNE KUNST VARIATIONEN
Höhepunkte der zweitägigen Auktion sind Gemälde von Alexej...
  • Unser Katalog zur 75. Auktion
    Unser Katalog zur 75. Auktion
    Kunstauktionshaus Schlosser
  • Achenbach, Oswald Erntearbeiter bei der Rast in italienischer Landschaft, Schätzpreis:	8.000 EUR
    Achenbach, Oswald Erntearbeiter bei der Rast in italienischer Landschaft, Schätzpreis: 8.000 EUR
    Kunstauktionshaus Schlosser
  • Achenbach, Oswald Im Klostergarten von San Albano, Schätzpreis:	6.000 EUR
    Achenbach, Oswald Im Klostergarten von San Albano, Schätzpreis: 6.000 EUR
    Kunstauktionshaus Schlosser
  • Sehr feiner Kabinettschrank Süddeutschland (wohl Augsburg), E. 16. Jh., Schätzpreis:	23.500 EUR
    Sehr feiner Kabinettschrank Süddeutschland (wohl Augsburg), E. 16. Jh., Schätzpreis: 23.500 EUR
    Kunstauktionshaus Schlosser
  • Große Imari-Lack-Vase Japan, spätes 17. Jh., Schätzpreis:	7.500 EUR
    Große Imari-Lack-Vase Japan, spätes 17. Jh., Schätzpreis: 7.500 EUR
    Kunstauktionshaus Schlosser
  • Klimsch, Fritz "Frühling", Schätzpreis:	30.000 EUR
    Klimsch, Fritz "Frühling", Schätzpreis: 30.000 EUR
    Kunstauktionshaus Schlosser
  • Klimsch, Fritz "Die Träumende", Schätzpreis:	6.000 EUR
    Klimsch, Fritz "Die Träumende", Schätzpreis: 6.000 EUR
    Kunstauktionshaus Schlosser