• Menü
    Stay
Schnellsuche

Alte Waffen und Rüstungen aus aller Welt - Auktion 80 Hermann Historica

  • Auktion
    Alte Waffen und Rüstungen aus aller Welt - Auktion 80 Hermann Historica
    11.11.2019 - 25.11.2019

Hermann Historica, International Auctions, eröffnet die Herbstsaison am neuen Standort mit deutlich erweitertem Programm

Wer auf der Suche nach seltenen, außergewöhnlichen und besonderen Objekten der „Antiken Waffen und Rüstungen aus aller Welt“ von der Früh- bis zur Neuzeit ist, darf auf das umfangreiche Angebot von Hermann Historica gespannt sein. Trotz des aufwendigen Umzugs in die neuen, großzügigen Räumlichkeiten in Grasbrunn bei München ist es dem Expertenteam gelungen, die zwölf (!) Kataloge der großen Herbstauktion - Präsenzauktion vom 11.11. – 20.11. und der anschließenden reinen Onlineauktion am 21., 24. und 25.11.2019 mit einer unglaublichen Fülle begehrens- werter Objekte aus aller Welt auszustatten.

Die große Präsenzauktion „Antike Waffen und Rüstungen aus aller Welt“ findet am 15. November 2019 ab 10 Uhr in Grasbrunn bei München mit 734 Losen statt. Am 21. November 2019 kommen dann nochmals 714 Lose in einer reine Onlineauktion des Bereiches „Antike Waffen und Rüstungen aus aller Welt“ unter den Hammer.

Erstmals findet sich neben den traditionellen Katalogen für Alte Waffen, Schusswaffen, Militaria, Zeitgeschichte und sammlungsspezifischen Sonderkatalogen auch ein eigener Katalog für Kunst und Antiquitäten, der keinen Vergleich zu scheuen braucht.

Wie immer stehen die Experten des Hauses den Kunden beratend zur Seite, sei es beim Erwerb von Objekten, sei es bei deren Einlieferung zur Auktion. Geboten werden kann ganz traditionell im Saal, per Telefon oder schriftlich, aber selbstverständlich auch Online über das Internet, per PC, Tablet oder Smartphone. Für letztere Option fin- den sich alle Objekte selbstverständlich auf den großen Auktionsplattformen Invalua- ble, Lot-tissimo, The Salesroom und LiveAuctioneers. Wer sich die Gebühren für diese Plattformen sparen möchte, kann auch über Hermann Historicas eigene Online-Platt- form nach vorheriger Registrierung mitbieten.

Eine gewohnt weite wie exklusive Auswahl bietet die Offerte im Bereich der Alten Waf- fen, Alten Schusswaffen und Rüstungen aus aller Welt. Bei den Alten Waffen stechen besonders Blankwaffen und Rüstungen hervor, darunter einige der besten Helmbarten, die in den letzten Jahren auf den Markt gekommen sind. Besonders erwähnenswert eine auf 1571 datierte, geätzte Augsburger Helmbarte der Trabantengarde Kaiser Ma- ximilians II. Die fein ausgeführte Zierätzung mit Rankendekor auf gepunktetem und geschwärztem Grund zeigt des Kaisers Monogramm, dazu auf beiden Seiten den Dop- pelkopfadler mit Wappenschild und Kollane. Vergleichbare Exemplare finden sich in so renommierten Sammlungen wie dem Philadelphia Museum of Art. Der Startpreis wurde mit 10.000 Euro angesetzt. Kaum weniger spektakulär sind drei reichverzierte Helmbarten des 16. Und 17. Jahrhunderts aus den fürsterzbischöflichen Garden zu Salzburg. Nach dem Ende ihrer „Dienstzeit“ landeten sie auf verschlungenen Pfaden in den Beständen des Ingolstädter Armeemuseums. Der anerkannte Waffenexperte Hans Schedelmann konnte sie von dort bereits in der Zwischenkriegszeit durch Tausch erwerben und seiner Privatsammlung einverleiben. Mit äußerst günstigen Startpreisen zwischen 4.500 Euro und 8.500 Euro kommen sie nun zur Versteigerung.

Ebenfalls aus der Sammlung von Hans Schedelmann ein Miniatur-Stechzeug, 1923 von der angesehenen Münchner Kunstschmiede Schneider nach dem Vorbild einer Nürnberger Rüstung gefertigt. Bis ins feinste Detail, vom beweglichen Visier über ge- schobene Elemente bis zu den verschraubten Brust- und Rückenplatten dem Original nachempfunden, ist für dieses 27,5 Zentimeter große Werk eines Meisters seiner Zunft ein Anfangsgebot von 3.800 Euro erbeten.

Das lebensgroße Pendant hierzu ist ein schwarzweißer Kürassier-Harnisch aus Frankreich, gefertigt um 1620. Visierhelm und Kragen, volles Armzeug mit geschobenen Schultern, Ober- armröhren mit Mäuseln und vierzehnfach geschobenen Oberdiechlingen, dazu Brust- und Rückenplatte, jene mit Beschussprobe. Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass dieser Harnisch im vollständigen Originalzustand erhalten geblieben ist. Lediglich Schwärzung und Belederung wurden erneuert. Auf dieses überaus dekorative Stück werden Gebote ab 30.000 Euro ent- gegengenommen.

Etwas jüngeren Datums, in ebenso schönem Originalzustand und nicht minderbedeutend, ist ein Braunschweiger Bidenhänder mit geätzter Klinge. Um 1600 gefertigt und imposante 173, 5 Zentimeter lang, zeigt das hochwertige Vortrageschwert auf seiner Klinge Darstellungen von heraldischem Adler und Löwen, darüber einen Vogel und am Ansatz Arabeskendekor. Der weit ausladende Griff der auf 12.000 Euro taxierten Blank- waffe ist in der charakteristischen Braunschweiger Form gefertigt und mit reichlichen Ziergravuren versehen. Unter den in größerer Zahl präsentierten sächsischen Rapieren sticht ein silbereingelegtes Exemplar aus gleicher Zeit hervor. In Deutschland gefertigt und aufwendig gestaltet, das Eisenbügelgefäß vollflächig mit ornamentalen Silberein- lagen, der Holzgriff mit silbernem Kordeldraht und Silberpunkten versehen, kommt das 130,5 Zentimeter lange Prunkstück um 19.000 Euro zum Aufruf.

Ein wahrer Sammlertraum kann mit einem ungewöhnlich prunkvoll gearbeiteten osma- nischen Kilic von 1680 angeboten werden. Kaum eine hochanspruchsvolle Technik der Verzierung fand an diesem Kilic keine Anwendung: goldeingelegte Gabelblattranken, Schriftornament und Signaturen, eine floral niellierte Parierstange aus Silber, grüne Nephrit-Griffschalen, die gravierte und vergoldete Griffschiene, goldgefasste Granate. Diese kostbare und eindrucksvolle Stück wird seinen Startpreis von 60.000 Euro wohl weit übertreffen!






  • 11.11.2019 - 25.11.2019
    Auktion »
    Hermann Historica »

    Auktion 80 – Insgesamt 9.000 Lose:
    11. bis 20. November 2019
    Only Online Auction:
    21., 24. und 25. November 2019
    Alte Waffen und Rüstungen aus aller Welt / Online:
    15. November / 21. November
    Vorbesichtigung.
    6.11. bis 10.11. und 17.11.2019



Neue Kunst Auktionen
Ahlden Große Kunstauktion 176
Highlights der kommenden Auktion sind eine Reihe von Objekten...
STAHL – Hamburg
Mit einer exzeptionellen Auswahl von hoch qualitativen...
Chanel at Sotheby's:
MILAN, 18 November 2019 – A treasure trove of 177...
Meistgelesen in Auktionen
STAHL – Hamburg
Mit einer exzeptionellen Auswahl von hoch qualitativen...
Chanel at Sotheby's:
MILAN, 18 November 2019 – A treasure trove of 177...
Diadem und Brosche von
Sie war die Lieblingstochter ihrer Mutter, das vierte und...
  • Lebensgroße Pendant hierzu ist ein schwarz-wei- ßer Kürassier-Harnisch aus Frankreich, gefertigt um 1620. Ausrufpreis: 30.000 Euro
    Lebensgroße Pendant hierzu ist ein schwarz-wei- ßer Kürassier-Harnisch aus Frankreich, gefertigt um 1620. Ausrufpreis: 30.000 Euro
    Hermann Historica
  • Silbereingelegtes, hochwertiges Rapier, deutsch, das um 1600 gefertigt wurde.  Ausrufpreis: 19.000 Euro Bildquelle: Hermann Historica
    Silbereingelegtes, hochwertiges Rapier, deutsch, das um 1600 gefertigt wurde. Ausrufpreis: 19.000 Euro Bildquelle: Hermann Historica
    Hermann Historica
  • Sturmhaube, französisch/italie- nisch, um 1600 Los 3597, Startpreis 7.500 Euro
    Sturmhaube, französisch/italie- nisch, um 1600 Los 3597, Startpreis 7.500 Euro
    Hermann Historica
  • Hans Schedelmann ein Miniatur-Stechzeug, 1923 von der angesehenen Münchner Kunstschmiede Schneider nach dem Vorbild einer Nürnberger Rüstung gefertigt, Ausrufpreis: 3.800 Euro
    Hans Schedelmann ein Miniatur-Stechzeug, 1923 von der angesehenen Münchner Kunstschmiede Schneider nach dem Vorbild einer Nürnberger Rüstung gefertigt, Ausrufpreis: 3.800 Euro
    Hermann Historica
  • Tsubas-Sammlung 3459 Mokkogata Tsubas, Japan, datiert 1856, Ausrufpreis: 1200 Euro
    Tsubas-Sammlung 3459 Mokkogata Tsubas, Japan, datiert 1856, Ausrufpreis: 1200 Euro
    Hermann Historica
  • 3304 Silbermontierter und niellierter, goldeingelegter Kilic mit Nephritgriff, osmanisch, 2. Hälfte 17. Jhdt., Ausrufpreis: 60.000 Eur
    3304 Silbermontierter und niellierter, goldeingelegter Kilic mit Nephritgriff, osmanisch, 2. Hälfte 17. Jhdt., Ausrufpreis: 60.000 Eur
    Hermann Historica
Bilderaktuell von den Auktionen
beginn 3 wochen
beginn 2 wochen
beginn 1 woche