• Menü
    Stay
Schnellsuche

Michael Höpfner

Lie down, Get up, Walk on/Niederlegen, Aufrichten, Gehen

Michael Höpfner

Entschleunigung, Reduktion, Rückzug, die Erkundung „fremder“ Territorien und Lebensformen zu Fuß und die damit einhergehende Befragung von Wahrnehmungs- und Denkkategorien bilden Eckpunkte des künstlerischen Schaffens von Michael Höpfner (geb. 1972 in Krems/Donau). In seinen monatelangen Wanderungen durchquert Höpfner die entlegendsten Gegenden der Erde – wüstenhaftes, dünn besiedeltes Terrain in Westchina und Zentralasien, Orte am Rande der Zivilisation, die dem globalen Fortschritt trotzen, um von diesem schließlich doch eingeholt zu werden. Höpfner dokumentiert in seinen Fotografien und Tagebuchaufzeichnungen individuelle Raum- und Zeiterfahrungen, die mit den westlichen, kolonial geprägten Bildern des „Exotischen“ ebenso aufräumen wie mit den Wunschprojektionen einer authentischen, unberührten Natur.

Für seine Ausstellung Lie down, Get up, Walk on/Niederlegen, Aufrichten, Gehen im tresor des Bank Austria Kunstforum unternimmt Höpfner eine vierwöchige, vierhundert Kilometer lange Wanderung über das Hochplateau des Chang Tang in der westchinesischen Provinz Qinghai, die er so skizziert: „Ich folge auf dem über 4000 Meter hohen Plateau den wenigen Wegen und Straßen, die von Nomaden, Goldsuchern, Pilgern, Bergarbeitern und Militärs begangen oder befahren werden. Die Nomaden sind eine Verbindung zu dieser Landschaft eingegangen – sie versuchen die Orte anders zu verstehen und zu kennzeichnen als dies die neuen Bewohner tun. Ein seltsames und brutales Nebeneinander von vormoderner Kultur und postmoderner Konsumgesellschaft versucht so seit einigen Jahren in dieser unendlichen Weite zu überleben. Auf meinen Wanderungen interessieren mich neben meiner eigenen physischen und psychischen Belastung die Spuren jener, die dort leben oder auch nur auf Zeit anwesend sind. Im Titel verweise ich auf alltägliche menschliche Bewegungen – die aber auch anders gelesen werden könnten: Gehen als Flucht; Niederlegen, um sich zu unterwerfen; Aufrichten aus Protest.“ Kuratorin: Heike Eipeldauer






  • 25.02.2015 - 26.04.2015
    Ausstellung »
    Bank Austria Kunstforum »

    Öffnungszeiten während Ausstellungen
    Täglich 10.00 - 19.00 Uhr
    Freitags 10.00 - 21.00 Uhr
    Öffentliche Führungen
    Freitag 18.30 Uhr
    Samstag 15.30 Uhr
    Sonn- und Feiertage 11.00 Uhr

     

    Eintrittspreise
    Erwachsene EUR 9,-
    Senioren EUR 7,50
    17-27 Jahre EUR 6,-
    Juniorkarte (6 bis 16 Jahre) EUR 4,-



Neue Kunst Ausstellungen
The Venice Glass Week
The Venice Glass Week, Italiens führendes Festival für die...
Gustav-Weidanz-Preis
Die Preisträger*innen des Gustav-Weidanz-Preises für Plastik...
Flowers Forever. Blumen
Das Bucerius Kunst Forum präsentiert mit Flowers Forever....
Meistgelesen in Ausstellungen
American Pop Art 2011 - in der
Am 21.10.2011 ist es soweit: Die Kunsthandlung & Galerie...
Buddha 108 Begegnungen
Nur wenige Gestalten haben eine dem Gautama Buddha...
TIBET - Klöster öffnen ihre
19. August bis 26. November 2006:Einzigartige Tibet-...
  • Michael Höpfner, Talking to Rocks, 2009, 3 Silbergelatine-Prints, Auflage 2/3 © Bank Austria Kunstsammlung Wien
    Michael Höpfner, Talking to Rocks, 2009, 3 Silbergelatine-Prints, Auflage 2/3 © Bank Austria Kunstsammlung Wien
    Bank Austria Kunstforum
  • Michael Höpfner, Lie Down, Get Up, Walk On; Niederlegen, Aufrichten, Gehen; 2014/2015 © Courtesy Galerie Hubert Winter, Wien
    Michael Höpfner, Lie Down, Get Up, Walk On; Niederlegen, Aufrichten, Gehen; 2014/2015 © Courtesy Galerie Hubert Winter, Wien
    Bank Austria Kunstforum
  • Michael Höpfner, Lie Down, Get Up, Walk On; Niederlegen, Aufrichten, Gehen; 2014/2015 © Courtesy Galerie Hubert Winter, Wien
    Michael Höpfner, Lie Down, Get Up, Walk On; Niederlegen, Aufrichten, Gehen; 2014/2015 © Courtesy Galerie Hubert Winter, Wien
    Bank Austria Kunstforum