• Menü
    Stay
Schnellsuche

Stadtgalerie Chur

Remo Albert Alig - ATHANOR

Stadtgalerie Chur

Remo Albert Alig arbeitet unablässig an einem grossen Gesamtwerk, das im Zeichen der Symbole steht. Der Künstler verknüpft Fäden aus altem Wissen, vergangen geglaubten Techniken und unbeachteten Erkenntnissen zu Kunstwerken. Diese zeigen in ihrer konzentrierten Mehrstimmigkeit symbolhafte Wirkung. Alig hat den diesjährigen Kunstpreis der Somedia erhalten, der mit einer Publikation verbunden ist. Diese wird im Rahmen seiner Ausstellung in der Stadtgalerie Chur vorgestellt.

Wie entziffert der Mensch die Welt? Wie sammelt er Erfahrungen und Wissen? Wie speichert er dieses? In welcher Form kann er darüber sprechen? Remo Albert Alig stellt sich diesen philosophischen Fragen und verdichtet in seinen Arbeiten ganze Bündel sich gegenseitig bedingender, überlagernder, wiedersprechender und befruchtender Bilder und Geschichten, die kleine Kosmen in ihrer ganzen Unlogik beim Betrachtenden entstehen lassen. Die Betrachtenden treten mit ihrem eigenen kulturellen und biografischen Hintergrund in ein Spiegelkabinett, wo sich ihr eigenes Wissen weiterentwickelt, indem es sich selbstreflexiv fortpflanzt. Die Kunstwerke werden so zum individuellen Erlebnis und rufen überraschende Erkenntnisgewinne hervor. Für die Ausstellung in der Stadtgalerie Chur hat Remo Albert Alig eigens neue Werke geschaffen.

Die Ausstellung findet im Rahmen der Preisvergabe des Kunstpreises der Somedia statt. Die Somedia unterstützt seit 2006 mit der Aktion «Kunst in der Südostschweiz» das aktuelle Kunstschaffen in der Region und verleiht seit 2012 einen Kunstpreis. Die damit verbundene Buchreihe erscheint in Zusammenarbeit mit dem Bündner Kunstmuseum Chur. Auch wenn das Kunstmuseum noch bis im Juni 2016 in Folge der Erweiterung geschlossen ist, bleibt die Kontinuität für dieses wertvolle Fördergefäss aufrechterhalten. Dem Künstler wird neben dem Preis und der Publikation zusätzlich eine Ausstellung in Form eines Gastspiels des Bündner Kunstmuseums eingerichtet.






  • 11.12.2015 - 03.01.2016
    Ausstellung »
    Bündner Kunstmuseum »

    Ausstellungsort:
    Stadtgalerie Chur
    Poststrasse 33
    7000 Chur

    Öffnungszeiten:
    11. Dezember 2015 bis 3. Januar 2016
    Di - Fr von 12 - 18 Uhr · Sa - So von 10 - 16 Uhr
    · Do, 31. Dezember von 10 - 16 Uhr
    Geschlossen: 24. - 26. Dezember 2015, 1. Januar 2016

    Vernissage und Buchvernissage:
    Donnerstag. 10. Dezember 2015, 18 Uhr, Stadtgalerie Chur



Neue Kunst Ausstellungen
Vivida Brillante Luzia
Zuerst möchten wir allen interessierten Besucherinnen und...
Sticker Album
These small pieces of adhesive paper transcend their...
Frieze Invitation: No.9
Vadehra Art Gallery presents the first solo exhibition of...
Meistgelesen in Ausstellungen
Vivida Brillante Luzia Imhof
Zuerst möchten wir allen interessierten Besucherinnen und...
VILLA KARBACH Wie der
Eine Kunst-& Naturexpedition über den Traunsee mit dem...
Im Schein von Rauch und Flamme
Tirol meets Kalifornien: Florian Raditsch hinterfragt die...
  • Remo Albert Alig, Y (res bina), 2008, je ca. 8 × 2 cm, Multiples, Blei, gegossen, patiniert mit Vitriol/Maitau © Remo Albert Alig
    Remo Albert Alig, Y (res bina), 2008, je ca. 8 × 2 cm, Multiples, Blei, gegossen, patiniert mit Vitriol/Maitau © Remo Albert Alig
    Bündner Kunstmuseum
  • Remo Albert Alig, Quak! Quoi?, 2015, 230 × 300 × 6 cm, Installation mit 15 Bleifröschen patiniert, Wasser, Russ/Kohlestaub © Remo Albert Alig
    Remo Albert Alig, Quak! Quoi?, 2015, 230 × 300 × 6 cm, Installation mit 15 Bleifröschen patiniert, Wasser, Russ/Kohlestaub © Remo Albert Alig
    Bündner Kunstmuseum