• Menü
    Stay
Schnellsuche

Digital Archives

Arno Auer, Christoph Faulhaber, Ingo Günther, Ryoji Ikeda, !Mediengruppe Bitnik, Yann Mingard, Trevor Paglen, Superflux

  • Ausstellung
    Arno Auer, Christoph Faulhaber, Ingo Günther, Ryoji Ikeda, !Mediengruppe Bitnik, Yann Mingard, Trevor Paglen, Superflux
    12.03.2016 - 29.05.2016
Digital Archives

Die Infrastruktur moderner Gesellschaften ist heute zum großen Teil vom Fluss der Datenströme abhängig. Daten sind die Währung der Informationsgesellschaft. Seit 2013 verdoppelt sich das digitale Datenaufkommen alle zwei Jahre. Demzufolge wird das digitale Universum im Jahr 2020 annähernd so viele Bits enthalten wie das Universum Sterne. 1 Die gigantischen Datenmengen werden zur Auswertung auf zahllosen Serverfarmen archiviert. Es drängt sich die Frage auf, welche Effekte die scheinbar grenzenlose Verfügbarkeit und Auswertbarkeit von Informationen hervorrufen wird. Wie verändert sich das menschliche Selbst- und Weltverhältnis, das gesellschaftliche und kulturelle Leben, unser Gedächtnis oder unser Wissen?

War in klassischen physischen Archiven eine Auswahl zwingend um ein Ergebnis zu erlangen, ist in der digitalen Datenproduktion alles irgendwo gespeichert und prinzipiell über Algorithmen auswertbar. So bildet die Datenbank als digitales Archiv eine Ressource, die potentiell mehr Informationen bereithält als in ihr abgespeichert werden, da mittels Kombination und Rekombination neue Informationen abgeleitet werden können. Die Ansammlung, Verwaltung und Verarbeitung von digitalen Informationen erhält mit der steigenden Zirkulation nicht nur einen immer höheren Stellenwert, sondern Selektion und Zugang werden zu maßgeblichen Kriterien im Kontext von Wissen, Macht und Ökonomie. Die Verknüpfung und Analyse großer Datenbestände ist letztlich das entscheidende Werkzeug für die globale Überwachung und in der Privatwirtschaft ein neues Geschäftsmodell.

Die Guppenausstellung »Digital Archives« versammelt Werke, die sich auf vielschichtige Weise mit der vernetzten Welt und den scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten der Zirkulation, Archivierung und Verarbeitung digitaler Informationen auseinandersetzen. Weitgehend abstrakte, höchst komplexe und unsichtbare Formen von politischer und ökonomischer Machtverschiebung werden ebenso thematisiert wie die Daten- und Kommunikationsströme globaler Netzwerke und die umfassende digitale Überwachung.






  • 12.03.2016 - 29.05.2016
    Ausstellung »
    Kunstverein Hannover »

    Dienstag–Samstag
    12.00–19.00 Uhr
    Sonn– und Feiertag
    11.00–19.00 Uhr

    Eintritt
    6 € / ermäßigt 4 € / Mitglieder frei
    Freitags freier Eintritt



Neue Kunst Ausstellungen
Hauptsache Malerei.
Vaduz/Liechtenstein – «Herzlich willkommen...
Pioniere della Pop Art
James Francis Gill zeigt vom 14. Nov. bis 14. Dez. in der...
„UNI KUM! 2020“:
Freier Eintritt und kostenloses Programm im Kunsthaus, der...
Meistgelesen in Ausstellungen
Copy & Paste. Wiederholung
Wiederholen und Kopieren gelten in der japanischen Kultur als...
I'M NOT A NICE GIRL
Die Ausstellung im K21 zeigt Arbeiten von vier US-...
Ai Weiwei in der Kunstsammlung
"Everything is art. Everything is politics", so...
  • Ingo Günther  »Allgegenwärtigkeit rechnergestützer Realität / Horizon of Ubiquitous Computing [Worldprocessor 347-2]«, 2013  Mixed media, 30 cm Durchmess
    Ingo Günther »Allgegenwärtigkeit rechnergestützer Realität / Horizon of Ubiquitous Computing [Worldprocessor 347-2]«, 2013 Mixed media, 30 cm Durchmess
    Kunstverein Hannover
  • Trevor Paglen  »KEYHOLE 12-3 (IMPROVED CRYSTAL) Optical Reconnaissance Satellite Near Scorpio (USA 129)«, 2007  C-Print 150 x 121 cm  Courtesy Metro Pictures, New York
    Trevor Paglen »KEYHOLE 12-3 (IMPROVED CRYSTAL) Optical Reconnaissance Satellite Near Scorpio (USA 129)«, 2007 C-Print 150 x 121 cm Courtesy Metro Pictures, New York
    Kunstverein Hannover
  • Ryoji Ikeda  »data.matrix [nº1-10]«, 2009  Audiovisuelle Installation Dimensionen variabel  Foto: Ryuichi Maruo
    Ryoji Ikeda »data.matrix [nº1-10]«, 2009 Audiovisuelle Installation Dimensionen variabel Foto: Ryuichi Maruo
    Kunstverein Hannover