• Menü
    Stay
Schnellsuche

Installation

Dietmar Pfister - "pfeilschnell ist das Jetzt entflogen"

Installation

Dietmar Pfister, Jahrgang 1943, ist bekannt als Buchobjekt-Künstler. Doch nach vielen Jahren, in denen dieser Bibliophile sich mit seiner Nischen-Kunst ("Visuelle Poesie") einen Namen gemacht hat, kehrt er einerseits zurück zur skripturalen Malerei seiner Anfänge um 1980, andererseits überrascht er diejenigen, die ihn mit seinen Kleinplastiken zu kennen glaubten, als Urheber von raumgreifenden Installationen. Dabei bleibt er seinem, von Stéphane Mallarmé entliehenen Motto treu, dass die Welt im Grunde dazu da sei, auf ein schönes Buch hinauszulaufen („…sommaire veut, que tout, au monde, existe pour aboutir à un beau livre“). Und macht aus schönen Büchern oder Sätzen - und neuerdings aus Beton oder einem Tarnnetz - „Schöne Kunst“.






  • 18.11.2017 - 23.12.2017
    Ausstellung »
    kunst galerie fürth »

    Mi - Sa 13-18 Uhr

    So + Fei 11-17 Uhr



Neue Kunst Ausstellungen
Ein „arabisches Zimmer“
Im 19. Jahrhundert zog mit „orientalischen“...
Beziehungsstatus: Offen
Der eine langweilte sich, der andere vergnügte sich, die...
Käthe Kollwitz.
Käthe Kollwitz (1867–1945), die bedeutendste deutsche...
Meistgelesen in Ausstellungen
GERHARD HADERER. THINK BIG!
Das Karikaturmuseum Krems, Österreichs einziges Haus für...
schrecklich schön Elefant –
Die Geschichte des Elfenbeins ist zugleich eine Geschichte...
Ein „arabisches Zimmer“ im
Im 19. Jahrhundert zog mit „orientalischen“...
  • Dietmar Pfister, Club der toten Dichter, 2012, Foto Knut Pflaumer
    Dietmar Pfister, Club der toten Dichter, 2012, Foto Knut Pflaumer
    kunst galerie fürth