• Menü
    Stay
Schnellsuche

James Wines und SITE: Retrospektive 1970 - 2020 im Museum für Architekturzeichnung Berlin

James Wines (*1932)
James Wines ist Architekturdesigner, bildender Künstler und Schriftsteller. Er ist auch Professor für Architektur an der Penn State University, mit Lehrschwerpunkt auf integrativen Künsten. Er studierte an der Syracuse University und ist der Gründer (1970) von SITE New York – eines multidisziplinären Studios, das Gebäude, öffentliche Räume, Masterpläne, Landschaften, Umweltkunstwerke, Innenräume, Ausstellungsdesigns, Videoproduktionen, Grafiken und Produktdesigns entwirft und gestaltet. Im Fokus seiner Arbeit stehen ästhetische, soziologische und ökologische Aspekte der Baukunst. Als ständiger Vorsitzender und Creative Director von SITE hat er mehr als einhundertfünfzig Kunst-/Architekturprojekte in den USA, Italien, Frankreich, England, Österreich, Kanada, Spanien, Katar, der Türkei, Dubai, China und Japan entworfen und gebaut. Professor Wines hat an achthundert Hochschulen, Universitäten und Fachkonferenzen in siebenundfünfzig Ländern Vorträge gehalten und sieben Bücher geschrieben, darunter DE-ARCHITECTURE (Rizzoli International) 1987 und GREEN ARCHITECTURE (Taschen Verlag) 2000. Darüber hinaus wurden zweiundzwanzig Monographien und Museumskataloge über seine Zeichnungen und Projekte für SITE veröffentlicht. James Wines wurde mit fünfundzwanzig Kunst- und Design-Preisen ausgezeichnet – darunter 1995 mit dem Chrysler Award for Design Innovation (USA) und 2011 mit dem ANCE Award for an International Architect (Italien). James Wines wurde 2002 mit einer großen Retrospektive im Centre FRAC in Frankreich geehrt, die gemeinsam vom Centre Pompidou in Paris und dem Museé des Beaux Arts in Orleans gefordert wurde. Sein grafisches Werk wurde in mehr als einhundertfünfzig Museen und Galerien in den USA, Europa und Asien ausgestellt. Die jüngste Ausstellung seiner Zeichnungen von 1970 bis zur Gegenwart war im Winter 2013 in der Atrium Gallery, City College of New York, zu sehen. Zeichnungen und Modelle befinden sich in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen, unter anderem im Museum of Modern Art, Metropolitan Museum of Art, Whitney Museum, Centre Pompidou, FRAC, Louvre, Victoria and Albert Museum, Australian National Gallery, Tokyo National Gallery, Art Institute of Chicago und anderen. James Wines lebt und arbeitet in New York

Tchoban Foundation. Museum für Architekturzeichnung
Die 2009 von Sergei Tchoban, einem leidenschaftlichen Zeichner und Sammler von Architekturzeichnungen, gegründete Tchoban Foundation dient mit ihrer beträchtlichen Sammlung als Grundlage für die Forschung zur Geschichte und zum Wesen der Architekturzeichnung. Darüber hinaus bietet eine umfangreiche Präsenzbibliothek mit dem Schwerpunkt Architekturzeichnung Experten und interessierten Besuchern die Möglichkeit zur Recherche. Erklärtes Ziel der Stiftung ist vor allem, die fantastischen und emotionsgeladenen Welten der Architekturzeichnung im digitalen Zeitalter einer breiten Öffentlichkeit in Ausstellungen näherzubringen. 






  • 28.11.2020 - 07.03.2021
    Ausstellung »

    Tchoban Foundation. Museum für Architekturzeichnung Christinenstraße 18a, 10119 Berlin
    Ausstellungsdauer: 28. November 2020 – 07. März 2021 Öffnungszeiten: Mo–Fr: 14:00 – 19:00 Uhr, Sa–So: 13:00 – 17:00 Uhr Eintritt: 5 Euro, ermäßigt: 3 Euro



Neue Kunst Ausstellungen
LINDA BILDA
Einmal noch laden wir online in die Ausstellung Linda Bilda....
Internationaler
Die ALBERTINA und ALBERTINA MODERN laden am Montag, 8. März...
Monika Helfer und Sabine
„Als wären die Geister erzürnt und müssten sich durch...
Meistgelesen in Ausstellungen
1873: Wien und die
Nach der Großausstellung „Kampf um die Stadt“ zu...
I'M NOT A NICE GIRL
Die Ausstellung im K21 zeigt Arbeiten von vier US-...
Krippenausstellung im Museum
Zusätzliche Öffnungstage bei der Krippenausstellung im Museum...
  • World Ecology Pavilion – Expo ‘92 1990 Aquarell auf Papier 38,10 x 60,96 cm © James Wines
    World Ecology Pavilion – Expo ‘92 1990 Aquarell auf Papier 38,10 x 60,96 cm © James Wines
    Tchoban Foundation. Museum für Architekturzeichnung