• Menü
    Stay
Schnellsuche

Sammlung: Matthias Frick Kälte speichern in kalten Ländern für warme Länder

Seit Ende der 1970er-Jahre entwickelte Matthias Frick (1964 Zürich – 2017 Eschen, Liechtenstein) mit seinen Zeichnungen und malerischen Papierarbeiten ein komplexes Weltgebäude: eine persönliche Kosmologie, in deren Tiefgründigkeit ein feinfühliger Humor verborgen liegt.

Frick selbst verortete sein Werk im Umfeld der «Art Brut». Dabei kehrte er das Selbstverständnis dieser «Outsider-Kunst» um, indem er sie als Wegweiser zu einer neuen Kunstauffassung sah. Monika Jagfeld schreibt: «… und bringt damit nicht nur die Art Brut ganz selbstverständlich in den ‹professionellen› Kunstdiskurs ein, sondern zugleich auch sein eigenes künstlerisches Schaffen!»

Matthias Frick besuchte von 1981 bis 1984 die F+F Schule für experimentelle Gestaltung in Zürich. Nachdem er sich aufgrund einer psychischen Erkrankung von der Kunst abgewandt hatte, fand er von 1993 bis 2001 in der Werkstatt des Heilpädagogischen Zentrums in Schaan zu seinem künstlerischen Schaffensdrang zurück. Seit 2001 bis zu seinem überraschenden Tod arbeitete er freischaffend. Tagtäglich zeichnete er mit Bleistift, Buntstift oder Tusche Blatt um Blatt.

Mit seinen Werken betrachtete und untersuchte Frick Lebenszusammenhänge, Zuordnungen und Kreisläufe. Sein Schaffen ist ein kontinuierlicher Versuch, die Welt in all ihrer Fülle und Verschiedenartigkeit zu durchdringen und zugleich ein Suchen nach Ordnung und Struktur.

Diese Präsentation, deren Titel einer der Zeichnungen entnommen ist, zeigt Werke Fricks im Kontext weiterer Künstler:innen der Sammlung.

Eine Produktion des Kunstmuseum Liechtenstein, kuratiert von Christiane Meyer-Stoll.






  • 01.04.2022 - 07.08.2022
    Ausstellung »
    Kunstmuseum Liechtenstein »

    Öffnungszeiten
    Dienstag bis Sonntag 10–17 Uhr
    Donnerstag 10–20 Uhr
    Montag geschlossen

    Eintritt: CHF 15; ermässigt CHF 10



Neue Kunst Ausstellungen
PRÄSENTATION VON
Nach ihrem zweimonatigen Gastaufenthalt präsentiert Brigitte...
Die WERT-Schätzung der
MERIAN VORTRAGSMATINEESA, 02.07.2022, 11.00 Uhr –...
Jetzt ist die beste
Wir bieten Ihnen kostenlose Einschätzung , faire Konditionen...
Meistgelesen in Ausstellungen
Tom Sachs Rocket Factory
Thaddaeus Ropac Seoul presents Tom Sachs: Rocket Factory...
BABETTE MANGOLTE WINNER OF THE
On this occasion, she will present her work and share with...
Das Wunderland fehlte mir
Unter dem Titel „Das Wunderland fehlte mir“...
  • Matthias Frick, Sie leben von den Touristen, 1979, Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz / Schenkung aus dem Nachlass des Künstlers
    Matthias Frick, Sie leben von den Touristen, 1979, Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz / Schenkung aus dem Nachlass des Künstlers
    Kunstmuseum Liechtenstein
  • Matthias Frick, Marduk, 1983, Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz / Schenkung aus dem Nachlass des Künstlers
    Matthias Frick, Marduk, 1983, Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz / Schenkung aus dem Nachlass des Künstlers
    Kunstmuseum Liechtenstein