• Menü
    Stay
Schnellsuche

Galerie Lisi Hämmerle

PARALLEL VIENNA - Skulpturenpark Gmunden

Galerie Lisi Hämmerle

Galerie Lisi Hämmerle ist Teilnehmerin mit Roland Adlassnigg – Skulptur – Rasenmäher-Kentaur

Die Finissage zur Ausstellung von Roland Adlassnigg - Heroes on wheels - in der Galerie haben wir auf 1. Juli - 19:00 Uhr - verschoben, statt 30. Juni.

Am 30. Juni - zur Eröffnung des - PARALLEL Skulpturen Park - laden wir Sie herzlich nach Gmunden ein. Die Galerie bleibt an diesem Tag geschlossen.

Adlassniggs Helden
Kentauren und Motoren, Helden und Räder, Hybride aus Maschinen und Menschen, das sind Roland Adlassniggs Destillate. Wissenschaftler wie Yuval Noah Harari, Professor der Hebrew University in Jerusalem, prophezeien uns schon jetzt, dass Menschen spätestens in 200 Jahren mit den Maschinen verschmelzen werden und wir zu einer Art gottähnlichen Cyborgs mutieren, denn „wir Menschen werden der Versuchung eines Upgrades“ ihres Körpers nicht widerstehen können“, so Harari. Adlassnigg ist noch von der alten Schule. Er bedient sich nicht irgendwelchen Sci-Fi-Cyborgs, nein, für seine Mutationen holt er sich die altehrwürdigen Kentauren, jene rätselhaften Mischwesen (Mensch und Pferd) aus der griechischen Mythologie. Der berühmteste unter ihnen, Cheiron, war u. a. auch der Erzieher von Achilleus und Asklepios und für seine Weisheit sowie seine Güte berühmt, sodass ihn Göttervater Zeus nach seinem Tod in ein Sternbild verwandelte. Doch nicht genug, dass Roland Adlassnigg seine Kentauren nicht nur mit einem Rasenmäher, einem Staubsauger, einem Moped, einem Hubwagen oder einem Kompressor kombiniert und dadurch in die Jetztzeit befördert, er erfindet auch eine junge Generation von Baby-Kentauren, für Nachwuchs ist gesorgt, wie die Arbeiten „Bodycar“ (2023) und „Schaukelking“ (2023) zeigen. Roland Adlassniggs Rasenmäher-Kentaur ist sozusagen einer seiner Prototypen, ein wunderbares Hybrid, bereit, die Welt zu erobern. Text: Thomas Schiretz - Kulturjournalist

Information PARALLELL VIENNA
PARALLEL VIENNA veranstaltet zum zweiten Mal das Format PARALLEL SKULPTURENPARK vom 30. Juni bis 14. August 2023 im Toscanapark in Gmunden.

Der Skulpturenpark findet während den Salzkammergut Festwochen Gmunden zeitgleich zur Gmunden Photo, Konzerten im Parkgelände und zahlreichen Events statt. Während den Eröffnungstagen werden bis zu 6000 Besucher*innen im Gelände erwartet. Auch in den darauffolgenden Monaten ist der Park frei für die rund 5000 Besucher*innen zugänglich, welche schätzungsweise während den Sommermonaten erwartet werden. Das Open-Air-Konzert des Bruckner Orchesters Linz findet zudem auch im Toscanapark statt und wird am 10. Juli live in ORF3 ausgestrahlt. Der Skulpturenpark wird während der gesamten Zeit frei zugänglich sein und Besucher*innen einladen, auf der Insel zu verweilen. Es werden über das gesamte Areal eine große Auswahl an zeitgenössische Skulpturen von international agierenden Künstler*innen gezeigt.

Der Toscanapark in Gmunden bietet wunderschöne Spazierwege entlang des Sees und rund um die Villa Toscana, die durch die Skulpturen neu erlebt werden können. PARALLEL VIENNA ist es ein Anliegen, gemeinsam mit den Salzkammergut Festwochen Gmunden die Kulturszene zu fördern. In weiterer Folge soll im Hinblick auf das Jahr 2024, in dem Bad Ischl den Titel Kulturhauptstadt Europa trägt, das Programm jährlich wachsen.








Neue Kunst Ausstellungen
Flowers Forever. Blumen
Das Bucerius Kunst Forum präsentiert mit Flowers Forever....
PICTURES OF TOMORROW
Im Rahmen des Kultursommers 2024 bietet der Martinsturm Raum...
Sarah Morris. All
All Systems Fail ist die bisher umfassendste Retrospektive...
Meistgelesen in Ausstellungen
Buddha 108 Begegnungen
Nur wenige Gestalten haben eine dem Gautama Buddha...
Das Museum Art.Plus in
Donaueschingen. Das Museum Art.Plus in Donaueschingen zeigt...
American Pop Art 2011 - in der
Am 21.10.2011 ist es soweit: Die Kunsthandlung & Galerie...
  • 2022 Rasenmäher-Kentaur, Mixed Media
    2022 Rasenmäher-Kentaur, Mixed Media
    Galerie Lisi Hämmerle