• Menü
    Stay
Schnellsuche

Theresa Rothe und Josefine Schulz

Mit der Ästhetik der Niedlichkeit– über den Wert von Freundschaft

  • Ausstellung
    08.07.2023
    OSTRALE »
Theresa Rothe und Josefine Schulz

OSTRALE zeigt zusätzliche Ausstellung: REAL FRIENDS vol. 2 in der Kunsthalle Dresden-Übigau. Vernissage am Samstag

Theresa Rothe & Josefine Schulz | 8. Juli – 1. Oktober 2023 | OSTRALE.Basis Rethelstraße 45, Dresden

Dresden (5. Juli 2023). Erst seit vier Wochen läuft die diesjährige Biennale in der robotron-Kantine (bis 1. Oktober). Am Samstag startet das Ostrale Zentrum für zeitgenössische Kunst eine weitere Ausstellung. Kunstfreunde sind nun auch in die OSTRALE.Basis selbst eingeladen – die Kunsthalle in Dresden-Übigau, von der aus die Biennale organisiert wird. Dann ist hier die Ausstellung REAL FRIENDS vol. 2 der beiden Leipziger Künstlerinnen Theresa Rothe und Josefine Schulz unter kuratorischer Begleitung von Maren Marzilger zu sehen. Nicht nur künstlerisch, sondern auch persönlich verhandeln sie gemeinsam das Thema „Freund:innenschaft“. Sie stellenFragen nach dem Wert von Freundschaft in einer Zeit, in der der Begriff im digitalen Kontext inflationär benutzt wird.

In REAL FRIENDS vol. 2 – zuvor im Februar im Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg gezeigt – begegnen sich die plüschigen Objekte von Theresa Rothe und die farbintensive Malerei von Josefine Schulz in einer raumgreifenden Installation. Während die eine sich mit dem eigenen Körper, Kuriositäten des Alltags, Tierbetrachtungen und dem voyeuristischen Blick auseinandersetzt und diesen reflektiert, zeigt uns die andere Lebensrealitäten ihrer Generation, das Bedürfnis nach Zugehörigkeit und Nähe.

In Rothes Arbeiten geht es immer wieder um traumhafte Welten und Beziehungen. Sie interessiert sich für die Ambivalenz der Dinge – auch im Material. So verbindet sie haarige Fellelemente mit Epoxidharz, Plastilin und Gips. Diese Momente aus surrealen und persönlichen Erfahrungen schaffen in ihren Arbeiten ein Spannungsfeld, das zwischen Groteske und Spiel, These und Antithese, Traum und Wirklichkeit, Innen und Außen schwingt. In Schulz' Malerei ist das Motiv der Freundschaft allgegenwärtig: Die Protagonisten treffen in größeren und kleineren Gruppen aufeinander: in Alltagssituationen, im Auto, am Strand oder in den eigenen vier Wänden, an ihrer Seite meist mit einem treuen Begleiter in Gestalt eines Hundes.

Gemeinsam spielen die beiden Leipziger Künstlerinnen mit Vertrautem und Fremden, nutzen die Niedlichkeit als künstlerische Sprache und erzeugen damit eine Ästhetik der Nähe. Mit ihrer Installation kreieren sie einen Raum, um neue Freundschaften zu schließen und alte Freundschaften zu feiern.

Anders als die Biennale in der robotron-Kantine will die OSTRALE.Basis vor allem ein Ort für den Stadtteil sein. Hier soll ein temporärer Diskursraum für Kinder- und Jugendliche, aber auch Interessierte aller Altersgruppen entstehen.






  • 08.07.2023
    Ausstellung »
    OSTRALE »

    .



Neue Kunst Ausstellungen
All the feels!
Vielleicht haben Sie es selbst schon einmal erlebt: Eine...
SAMMLUNG FLORIAN PETERS-
Über eine großzügige Schenkung darf sich der Düsseldorfer...
Hans van der Grinten und
Vom 7. Juli bis 18. August 2024 würdigt das Museum Schloss...
Meistgelesen in Ausstellungen
Buddha 108 Begegnungen
Nur wenige Gestalten haben eine dem Gautama Buddha...
Sag‘s durch die Blume! Wiener
Blumenbilder hatten über die Epochen hinweg eine starke...
American Pop Art 2011 - in der
Am 21.10.2011 ist es soweit: Die Kunsthandlung & Galerie...
  • Ausstellungsansicht REAL FRIENDS – Theresa Rothe & Josefine Schulz, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg (Foto: Anne Lippert)
    Ausstellungsansicht REAL FRIENDS – Theresa Rothe & Josefine Schulz, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg (Foto: Anne Lippert)
    OSTRALE