• Menü
    Stay
Schnellsuche

Günter Grass-Haus

Cornelia Funke: Eine andere Welt

  • Ausstellung
    Cornelia Funke: Eine andere Welt
    24.04.2014 - 11.01.2015
Günter Grass-Haus

Das Obergeschoss des Günter Grass-Hauses hat sich in eine andere Welt verwandelt: Sanft schimmernde Silberdrachen treffen auf mittelalterliche Spielleute und dunkelherzige Feen. Knapp 60 Originalzeichnungen fügen sich mit Tonaufnahmen, Filminstallationen und Objekten aus dem Privatbesitz der Schriftstellerin Cornelia Funke zu einer räumlichen Inszenierung, die den Besucher von einer Fantasiewelt in die nächste führt. Die Ausstellung Cornelia Funke. Eine andere Welt (Laufzeit: 24.4.2014 bis 11.1.2015) zeichnet nach, wie die Autorin und Illustratorin das Erzählen von Geschichten in Worten und Bildern weiterentwickelt – von ihrer ersten Drachengeschichte bis zur App MirrorWorld, in der digitale Medien an alte Erzählformen und Illustrationstraditionen anknüpfen.

Die Schau, für die Deutschlands erfolgreichste Kinder- und Jugendbuchautorin für drei Tage aus Los Angeles in das Forum für Literatur und bildende Kunst nach Lübeck kommt, wurde am heutigen Vormittag im Rahmen einer Pressevorbesichtigung der Öffentlichkeit präsentiert. Die Schriftstellerin war persönlich anwesend und zeigte sich von der Präsentation sehr angetan.

Museumsleiter Jörg-Philipp Thomsa: „Wir freuen uns sehr, mit Cornelia Funke eine große Geschichtenerzählerin im Günter Grass-Haus zu präsentieren. Auf einzigartige Weise gelingt es ihr, bei Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen Freude am Lesen zu wecken und zugleich den kulturellen Wert von Büchern zu vermitteln.“

Tintenherz, Herr der Diebe, Wilde Hühner, Drachenreiter: Cornelia Funke schrieb bis heute mehr als 50 Bücher (Gesamtauflage: 20 Millionen), die in 40 Sprachen übersetzt wurden. Wer die Tintenherz-Trilogie oder die Wilden Hühner nicht selbst gelesen oder vorgelesen hat, dürfte zumindest deren Verfilmungen gesehen haben. Funke, die ihre Bücher meistens mit eigenen Zeichnungen bebildert, studierte vor Beginn ihrer schriftstellerischen Karriere Buchillustration und war für verschiedene Verlage tätig. Die Sonderausstellung im Günter Grass-Haus bietet einen tiefen Einblick in das Schaffen der ausgebildeten Grafikerin und leidenschaftlichen Geschichtenerzählerin. Die Schau zeigt zum ersten Mal in einer umfassenden Auseinandersetzung, wie Literatur, bildende Kunst und digitale Medien im Werk von Cornelia Funke zusammenwirken, sich wechselseitig beeinflussen.

Kuratorin Tatjana Dübbel: „Es ist sehr eindrucksvoll, wie Cornelia Funke stets neue Formen findet, um fantastische Welten zu erschaffen, in denen sie die universalen Themen unserer Gesellschaft behandelt – von alten Erzählformen und Illustrationstraditionen bis zu digitalen Medien. Die Ausstellung zeichnet diesen Weg nach und zeigt, wie sie dabei immer wieder die Grenzen der Genres sprengt.“

Die von Franka Frey gestaltete Ausstellung ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen interessant und wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm (Lesungen, Workshops, Filmtage, Mal- und Schreibwettbewerbe, Theaterprojekte) für alle Altersgruppen begleitet. Zu den Höhepunkten zählt eine Lesereihe in Kooperation mit dem Theater Lübeck, bei der Schauspieler an ungewöhnlichen Orten – etwa in einer Moschee, über dem Kirchenschiff von St. Marien, in einer Buchbinderei und im Naturbad Falkenwiese – aus Werken von Cornelia Funke lesen. Daneben gibt es den Wettbewerb „Lies wie Mo“, für den sich Lübecker Schulen anmelden können (Tel.: 0451-7073810). Zu gewinnen gibt es einen Workshop mit der Hörbuchsprecherin Maria Koschny, bekannt als deutsche Stimme von Katniss (Die Tribute von Panem). An der Entwicklung und der Durchführung der zahlreichen Angebote sind die Lübecker Bücherpiraten maßgeblich beteiligt. Bereits im März initiierten sie ein kniffeliges Preisausschreiben zum Werk der Schriftstellerin. Die Gewinner haben am heutigen Nachmittag das große Vergnügen, Cornelia Funke bei einem „Meet & Greet“ in den Räumen der Bücherpiraten zu treffen.

Damit möglichst viele große und kleine Fans die Möglichkeit haben, Cornelia Funke zu erleben, findet eine öffentliche Lesung am morgigen Donnerstag, 24. April, vormittags um 11 Uhr im Theater Lübeck statt. Die Veranstaltung wird von den Bücherpiraten moderiert. Anschließend gibt es die offizielle Ausstellungseröffnung im Günter Grass-Haus mit einem großen Empfang im Garten des Museums. Restkarten für die Lesung (7/5 Euro) sind unter Telefon 0451/399 600 (Theaterkasse) erhältlich. Für die Teilnahme am anschließenden Empfang im Grass-Haus gilt bei Vorlage der Theaterkarte ein Sonderpreis von 3/2 Euro. Nach der offiziellen Ausstellungseröffnung wird Frau Funke im Museum Bücher signieren.

Die Cornelia Funke–Ausstellung wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Michael Haukohl-Stiftung, die Sparkasse zu Lübeck und den Freundeskreis des Günter Grass-Hauses. Besonderer Dank gilt dem DRESSLER Verlag, der die Ausstellung durch die freundliche Genehmigung von Bildrechten, Tondokumenten und weiteren Materialien unterstützt und Leihgaben zur Verfügung gestellt hat.






  • 24.04.2014 - 11.01.2015
    Ausstellung »
    Die Lübecker Museen »

    Adresse
    Günter Grass-Haus
    Forum für Literatur und Bildende Kunst
    Glockengießerstraße 21
    23552 Lübeck
    Telefon: 0451-1224230

    Öffnungszeiten
    Montag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr

    Eintritt
    Erwachsene / ermäßigt / Kinder: 6 / 3 / 2,50 Euro



Neue Kunst Ausstellungen
MUSA Startgalerie:
viola volando. Violett im Flug. Nicht allein die Farbe fliegt...
Lady Bluetooth. Hedy
Würde Hedy Lamarr heute leben, wäre sie vielleicht eine...
Direktorinnenrundgang/ I
Direktorinnenrundgang: Naturkunst –...
Meistgelesen in Ausstellungen
GUTE AUSSICHTEN 2012/2013
Die erste Ausstellungeröffnung der Deichtorhallen im Jahr...
I'M NOT A NICE GIRL
Die Ausstellung im K21 zeigt Arbeiten von vier US-...
Ansichtssache #10
Das „Glück“ Michelangelos? Eine allegorische...
  • Der Mondscheindrache 1996 © Loewe Verlag / Cornelia Funke
    Der Mondscheindrache 1996 © Loewe Verlag / Cornelia Funke
    Die Lübecker Museen
  • Lilli und Flosse 1998 © Dressler Verlag / Cornelia Funke
    Lilli und Flosse 1998 © Dressler Verlag / Cornelia Funke
    Die Lübecker Museen
  • Tintenblut, Karte Tintenwelt 2005 © Dressler Verlag / Cornelia Funke
    Tintenblut, Karte Tintenwelt 2005 © Dressler Verlag / Cornelia Funke
    Die Lübecker Museen