• Menü
    Stay
Schnellsuche

abstrakte Kunst

Rheinland-Pfälzische Künstler nach 1947

abstrakte Kunst

In Neuwied findet vom 18.-20. Juli 2014 der „Rheinland-Pfalz-Tag“ statt. Zu diesem Anlass präsentiert das Roentgen-Museum Neuwied eine Ausstellung mit Werken von Künstlern in und aus Rheinland-Pfalz, die in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg in dem 1947 gegründeten Bundesland wirkten bzw. hier ihren Geburts- oder Sterbeort hatten.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gab es einen Aufbruch, einen Neubeginn, der sich auch in der bildenden Kunst zeigte. Während der Zeit des Nationalsozialismus war der freiheitliche und moderne Geist in der Kunst verdrängt worden. Künstlerische Entfaltung fand bei den Künstlern, die nicht vertrieben oder verfolgt wurden, lediglich im Verborgenen statt.

Eine Befreiung vom Zwang der von den Nazis gebilligten gegenständlichen Kunst bedeutete in den Nachkriegsjahren bei zahlreichen Künstlern auch eine Befreiung von Krieg und Terror. Sie sahen ihre Chance in der ungegenständlichen Kunst, in der Abstraktion, die aber auch zu heftigen Debatten in Künstlerkreisen und bei Kunstinteressierten führte.

Die abstrakte Kunst etablierte sich im Laufe der folgenden Jahre. Allerdings ihr Anspruch, nur sie allein sei der gemäße Ausdruck der Zeit, und die damit verbundene Abwertung gegenständlicher Kunstrichtungen erwiesen sich als zu einseitig und waren somit änderungsbedürftig.

Die Ausstellung im Roentgen-Museum Neuwied gibt einen Einblick in das Kunstschaffen in Rheinland-Pfalz nach 1947 und macht auf die Tendenzen der folgenden Jahrzehnte aufmerksam. Präsentiert werden rund 70 Werke von 40 Künstlern, hierunter Gemälde, Grafiken und Skulpturen von bereits verstorbenen Künstlern wie Hanns Altmeier, Bert Britz, Karl Bruchhäuser, Otto Buhr, Otto Dill, Edvard Frank, Emil van Hauth, Bernhard Hofer, Kurt Lehmann, Gerhard Marcks, Johann Georg Müller, Günther Oellers, Hans Purrmann, Emy Roeder, Max Rupp, Gisela Schmidt-Reuther, Kurt Schwippert, Hanns Sprung, Manfred Stiebel oder Josef Wittlich, sowie auch von hochbetagten Künstlern wie Heijo Hangen oder Rudi Scheuermann, deren Bekanntheitsgrad weit über die Grenzen von Rheinland-Pfalz hinaus gestrahlt hat bzw. heute noch ausstrahlt.

Leihgaben kommen aus der Kunstsammlung des Landes Rheinland-Pfalz, dem Landesmuseum Mainz, dem Mittelrhein-Museum Koblenz, dem Landesmuseum Bonn, der Kunstsammlung der Sparkasse Neuwied, der Kunstsammlung des Landkreises Neuwied sowie aus privaten Sammlungen.






  • 22.06.2014 - 24.08.2014
    Ausstellung »
    Roentgen-Museum Neuwied »

    Di. bis. Fr. 11-17 Uhr, Sa. und So. 14-17 Uhr, Mo. geschlossen
    Am Rheinland-Pfalz-Tag (18.-20. Juli 2014) von 11-17 Uhr
    Am Rheinland-Pfalz-Tag (18.-20. Juli 2014): Eintritt frei



Neue Kunst Ausstellungen
Die Welt neu geordnet -
Die aktuelle Sonderausstellung „Die Welt neu geordnet...
Günter Grass: Mein
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: ab dem 16. März ist...
Impressionismus. Die
Das Museum Barberini in Potsdam wird ab dem 5. September 2020...
Meistgelesen in Ausstellungen
Impressionismus. Die Sammlung
Das Museum Barberini in Potsdam wird ab dem 5. September 2020...
Günter Grass: Mein
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: ab dem 16. März ist...
Ugo Rondinone Akt in der
Seit über zwanzig Jahren überschreitet Ugo Rondinone die...
  • Foto: Gemälde von Hans Purmann
    Foto: Gemälde von Hans Purmann
    Roentgen-Museum Neuwied