• Menü
    Stay
Schnellsuche

Gerhard Altenbourg

terra Altenbourg. Die Welt des Zeichners

Gerhard Altenbourg

Seit 2012 ist das Dresdener Kupferstich-Kabinett um einen großen Schatz deutscher Zeichnungs- und Buchkunst des 20. Jahrhunderts reicher: Damals gelang der Ankauf eines einzigartigen Konvoluts von Unikat-Künstlerbüchern und Zeichnungen des aus Thüringen stammenden Künstlers Gerhard Altenbourg (1926–1989), einem bedeutenden Zeichner und Grafiker der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Ein Vierteljahrhundert nach seinem Tod nimmt das Kupferstich-Kabinett diese Sammlungserweiterung zum Anlass für die Ausstellung „terra Altenbourg. Die Welt des Zeichners“, welche vom 3. Juli bis 29. September 2014 im Dresdener Residenzschloss zu sehen ist.

Anhand von rund 90 Werken können die Besucherinnen und Besucher die verschiedenen Entstehungsetappen des Künstlerbuchs bei Gerhard Altenbourg von den Konzepten der Collage und des Selbstzitats bis hin zu den höchst individuell gestalteten Einzelblättern nachvollziehen. Zugleich gewährt die Schau intime Einblicke in eine poetisch-verspielte, zuweilen rätselhafte und mitunter surreale Bild- und Gedankenwelt, mit deren Erschließung die Relevanz des Künstlers für die deutsche wie europäische Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts unterstrichen wird.

Der Ausstellungstitel geht auf ein unvollendetes Künstlerbuch von Gerhard Altenbourg zurück, das dieser in den 1960er Jahren begonnen hatte. Darüber hinaus verweist er auf das Œuvre des Künstlers als einer „terra incognita“ – einen in vielen Bereichen noch unbekannten „Kontinent“ –, den zu entdecken und zu objektivieren die Ausstellung ermöglicht. Die Unikat-Künstlerbücher werden erstmals mit großformatigen Kopf- und Landschaftszeichnungen sowie ausgewählten Holzschnitten, Lithografien und Radierungen in Beziehung gesetzt. Darunter befinden sich die Bücher „Dulce et decorum“ (1955/1957), in dem Altenbourg seine traumatischen Erlebnisse der letzten Kriegsmonate verarbeitet, und „Jauchzer Juchzer Jachzer“ (1977/1978), das demgegenüber scheinbar leicht und verspielt anmutet und seine Affinität zum Dadaismus und Surrealismus schon im Titel andeutet.

Zur Ausstellung erscheint ein Bestandskatalog (im Museum für 38,00 Euro, im Handel für 48,00 Euro erhältlich), der die Forschungsliteratur zu Altenbourg grundlegend ergänzt, alle Dresdener Neuerwerbungen abbildet und neue Einblicke in das Œuvre des Künstlers bietet.






  • 03.07.2014 - 29.09.2014
    Ausstellung »
    Staatliche Kunstsammlung, Dresden »

    Eine Ausstellung des
    Kupferstich-Kabinetts
    Ausstellungsort: Residenzschloss, 3. OGn

    Öffnungszeiten
    Kupferstich-Kabinett
    Die Öffnungszeiten richten sich nach der jeweiligen Sonderausstellung
    10 bis 18 Uhr, dienstags geschlossen

    Eintrittspreise
    Ticket Residenzschloss
    Gültig für: Neues Grünes Gewölbe, Türckische Cammer, Rüstkammer im Riesensaal, Fürstengalerie, Hausmannsturm (April-Oktober), aktuelle Sonderausstellungen im Kupferstich-Kabinett außer Historisches Grünes Gewölbe
    Eintrittspreis normal: 12,00 Euro
    Eintrittspreis ermäßigt: 9,00 Euro
    Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren: frei
    Gruppen ab 10 Personen, pro Person: 11,00 Euro
    Audioguide: frei



Neue Kunst Ausstellungen
Thomas Renoldner My Self
Am letzten Tag der Ausstellung: Freitag 18. Juni 2021 ab 19...
Andreas Gefeller.
Die Städtische Galerie Neunkirchen präsentiert ab dem 21. Mai...
Albert Leo Peil - Ein
Albert Leo Peil Ein Zeichner und Grandseigneur ...
Meistgelesen in Ausstellungen
Cranach in Anhalt
Korresponenzstandort der Landesausstellung 2015Durch die enge...
Thomas Renoldner My Self
Am letzten Tag der Ausstellung: Freitag 18. Juni 2021 ab 19...
Prinz Eugen von Savoyen 350
In der Eröffnungsausstellung im Winterpalais, einer barocken...
  • Gerhard Altenbourg, Spiel auf zweierlei Ebenen (Stiftung Gehard Altenbourg, Altenburg/ VG Bild-Kunst, Bonn 2014
    Gerhard Altenbourg, Spiel auf zweierlei Ebenen (Stiftung Gehard Altenbourg, Altenburg/ VG Bild-Kunst, Bonn 2014
    Staatliche Kunstsammlung, Dresden