• Menü
    Stay
Schnellsuche

Elektropathologische

Unter Strom

Elektropathologische

Ab 2. Juni 2011 präsentiert das Technische Museum Wien auf 100 m² eine Ausstellung zum Thema Elektropathologie. Kern der Ausstellung „Unter Strom“ ist die Elektropathologische Sammlung des Wiener Arztes Dr. Stefan Jellinek (1878–1968), die dem Technischen Museum Wien 2005 von der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) überlassen wurde.

Die Gründung der „Elektropathologie“ als eigenständiges Forschungsgebiet ist eng verbunden mit der Person des Stefan Jellinek, der als Gerichtsmediziner ab 1898 begann, alle ihm bekannt gewordenen Stromunfälle genau zu dokumentieren. An vier ausgewählten Beispielen werden typische Elektrounfälle aus dem frühen 20. Jahrhundert dargestellt und gezeigt, wie umfassend Jellinek solche Fälle dokumentierte.

Dem Thema Blitze und Blitzunfälle ist ein eigener Bereich gewidmet, genauso wie dem Thema Hoch- und Niederspannungsunfälle aus jüngster Zeit. Dort werden auch die heute gültigen Schutzeinrichtungen gezeigt. Highlight ist ein großes Funktionsmodell eines FI-Schalters.

Presse:
Mag. Barbara Hafok






  • Wissen fördern - Kultur bereichern - Kompetenzen stärken. Der liberale Geist Hamburgs und die...


Neue Kunst Ausstellungen
Ralf Bittner MACH MAL
Ralf Bittner ist ein zeitgenössischer Künstler, der für seine...
Jubiläumsausstellung auf
Auswahl getroffen und als Kommentar zur bestehenden Sammlung...
Inspiration Natur
Aus Anlass des 50. Todestages von Anton Mahringer (1902...
Meistgelesen in Ausstellungen
Das Museum Art.Plus in
Donaueschingen. Das Museum Art.Plus in Donaueschingen zeigt...
»Druckgraphik unter die Lupe
Im Schloss Wilhelmshöhe werden im wahrsten Sinne des Wortes...
Sag‘s durch die Blume! Wiener
Blumenbilder hatten über die Epochen hinweg eine starke...
  • Unter Strom
    Technisches Museum Wien