• Menü
    Stay
Schnellsuche

Elektropathologische

Unter Strom

Elektropathologische

Ab 2. Juni 2011 präsentiert das Technische Museum Wien auf 100 m² eine Ausstellung zum Thema Elektropathologie. Kern der Ausstellung „Unter Strom“ ist die Elektropathologische Sammlung des Wiener Arztes Dr. Stefan Jellinek (1878–1968), die dem Technischen Museum Wien 2005 von der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) überlassen wurde.

Die Gründung der „Elektropathologie“ als eigenständiges Forschungsgebiet ist eng verbunden mit der Person des Stefan Jellinek, der als Gerichtsmediziner ab 1898 begann, alle ihm bekannt gewordenen Stromunfälle genau zu dokumentieren. An vier ausgewählten Beispielen werden typische Elektrounfälle aus dem frühen 20. Jahrhundert dargestellt und gezeigt, wie umfassend Jellinek solche Fälle dokumentierte.

Dem Thema Blitze und Blitzunfälle ist ein eigener Bereich gewidmet, genauso wie dem Thema Hoch- und Niederspannungsunfälle aus jüngster Zeit. Dort werden auch die heute gültigen Schutzeinrichtungen gezeigt. Highlight ist ein großes Funktionsmodell eines FI-Schalters.

Presse:
Mag. Barbara Hafok








Neue Kunst Ausstellungen
Algorithmische
Nach Dziga Vertow („Das mechanische Auge“, 2012...
Deborah Sengl "Eyes
Die Digitalisierung ist ein fixer Bestandteil unseres Lebens...
Barlach Hype? Rückblick
Rendezvous am Donnerstag, 5. November 2020 um 18 Uhr Barlach-...
Meistgelesen in Ausstellungen
Ai Weiwei in der Kunstsammlung
"Everything is art. Everything is politics", so...
I'M NOT A NICE GIRL
Die Ausstellung im K21 zeigt Arbeiten von vier US-...
Käthe-Kollwitz-Preis 2017.
Katharina Sieverding erhält den diesjährigen Käthe-Kollwitz-...
  • Unter Strom
    Technisches Museum Wien