• Menü
    Stay
Schnellsuche

Wiederaufbau

Vom Leben in Trümmern bis zum Wohlstand der Wirtschaftswunderzeit

  • Ausstellung
    15.04.2011 - 22.05.2011
Wiederaufbau

Wanderausstellung „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder“ des Hauses der Bayerischen Geschichte gastiert vom 15. April bis 22. Mai in Nürnberg Erscheinungsdatum: 15.04.2011

Die Bayerische Landesausstellung „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder“ 2009 in Würzburg begeisterte durch die lebendige Vermittlung der Nachkriegsgeschichte über 365.000 Besucher. Die Neuauflage der Ausstellung wandert jetzt durch die bayerischen Regierungsbezirke und war bereits in den Städten Bayreuth und Coburg zu Gast. Nun macht sie Station in Nürnberg: vom 15. April bis zum 22. Mai dreht sich im Museum Industriekultur alles um Trümmernot und Petticoat, Nierentisch und Care-Paket.

Mit ausgewählten Highlights spannt die Schau den Bogen von den Entbehrungen der Nachkriegszeit bis zum neuen Wohlstand der 1950er Jahre. Gezeigt werden Krieg und Zerstörung und das darauf folgende Leben in Trümmern. Eine zentrale Frage beim Wiederaufbau: wie sollten die zerstörten Städte wiederaufgebaut werden: original rekonstruiert, ganz modern – oder eine Mischung aus beidem?
In Nürnberg hatten insgesamt 28 Luftangriffe die Innenstadt völlig zerstört. Vor allem die Altstadt und der Bahnhof waren betroffen. Bei den Wiederaufbauarbeiten legte man sich fest, den mittelalterlichen Stadtkern mit seinen Straßenzügen zu erhalten. Auf dem Gelände der ehemaligen Reichsparteitagsgebäude entstand die moderne Trabantenstadt Langwasser. Für 40.000 Bewohner angelegt war dieses Bauvorhaben das zur damaligen Zeit größte Stadterweiterungsprogramm der Bundesrepublik.

Die Wanderausstellung wird ergänzt durch mediale und didaktische Angebote:
Im digitalen Wiederaufbauatlas Bayern können detaillierte Infos zur Geschichte Nürnbergs und vieler weiterer Städte recherchiert werden: http://www.hdbg.de/wiederaufbau/bayern-nach-1945/

Zur Wanderausstellung „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder“ stellt das Haus der Bayerischen Geschichte für Schulen auch eine Tafelausstellung im Rahmen des Projekts „Geschichte frei Haus“ bereit: http://www.hdbg.de/gfh/geschichte-frei-haus_themen_wiederaufbau.php

Weitere Stationen der Wanderausstellung sind:

• Regensburg, Historisches Museum (10.6.2011 bis 17.7.2011)
• Landshut, Rathausfoyer (5.8.2011 bis 4.9.2011)
• München, Oberste Baubehörde (16.9.2011 bis 19.10.2011)

Wanderausstellung „Wiederaufbau und Wirtschaftswunder“ Museum Industriekultur
Äußere Sulzbacher Straße 62 | 90491 Nürnberg Straßenbahnlinie 8: Fahrtrichtung Erlenstegen, Haltestelle Tafelhalle 15.04. bis 22.05.2011
Öffnungszeiten: Di. bis Fr. 9 bis 17 Uhr | Sa., So. 10 bis 18 Uhr Eintritt: 5,- €, ermäßigt : 3,- €








Neue Kunst Ausstellungen
Arbeiten von Ralf Bittner
Eröffnung am Sonntag den 16.5. von 14-17 Uhr (sollte dies...
WIEDERÖFFNUNG DER
Ab Dienstag, dem 18. Mai 2021, öffnen die staatlichen Häuser...
HERWIG TURK ANAMNESE
Der österreichische Künstler Herwig Turk setzt sich seit...
Meistgelesen in Ausstellungen
Arbeiten von Ralf Bittner
Eröffnung am Sonntag den 16.5. von 14-17 Uhr (sollte dies...
"Das wunderschöne
"Als naturwissenschaftlich interessierte Künstlerin,...
Marianna Simnett LAB RATS
"Ich interessiere mich für Grenzüberschreitungen, für...
  • Vom Leben in Trümmern bis zum Wohlstand der Wirtschaftswunderzeit