• Menü
    Stay
Schnellsuche

Schloss Laxenburg

69. Kunst & Antiquitätenmesse 2015

Schloss Laxenburg

Von 14. bis 22. März 2015 lädt der Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler wieder in die prunkvollen Säle des Schlosses Laxenburg. Zum 69. Mal präsentieren Aussteller aus Österreich und Deutschland auf der Niederösterreichischen Kunst & Antiquitätenmesse ihre Highlights aus den verschiedensten Kunstrichtungen und Epochen. Die größte und bedeutendste Messe Niederösterreichs verspricht auch 2015 ein besonders spannendes Kunstevent und Treffpunkt für Sammler zu werden.

Zwanzig engagierte Kunstexperten präsentieren Kunstexponate von der Gotik bis zur Gegenwart. Geboten werden Gemälde, Zeichnungen und Grafiken vom 17. bis zum 21. Jahrhundert, Asiatika aus China, Japan und Tibet, kostbarer Schmuck vom Biedermeier bis zum Art Deco, gesuchte Barock- und Biedermeiermöbel sowie Mobiliar aus dem bäuerlichen Bereich, meisterlich gearbeitete Silberexponate namhafter Manufakturen und Skulpturen bedeutender Bildhauerdynastien, museale Kleinkunst, Kamin- und Kachelöfen um 1900, barocke Gartenfiguren, antike Teppiche und Textilkunst, interessante Volkskunst, seltene Uhren,…

Ein besonderer Messehöhepunkt ist die Sonderausstellung „Hans Robert Pippal – Zum 100. Geburtstag“ am Stand von Galerie Szaal. Diese verdeutlicht, wie es dem aus der Malerei der Zwischenkriegszeit herauswachsenden Künstler Hans Robert Pippal (1915-1998) nach 1945 gelang, eine Brücke zwischen Innovation und Tradition zu bauen. Denn er war bestrebt, der Moderne in Österreich zum Durchbruch zu verhelfen, hielt aber trotz abstrahierender Tendenzen zeitlebens am Gegenstand fest. Heute ist Pippal Kunstkennern und -sammlern vor allem aufgrund seiner Wien-Veduten ein Begriff. Doch hebt die umfangreiche Präsentation – gezeigt werden mehr als 20 Ölgemälde und Aquarelle – darüber hinaus auch seine grandiose surreale Malerei in altmeisterlicher Lasurtechnik ins Bewusstsein der Öffentlichkeit.

Als sachverständige Spezialisten beraten die ausstellenden Kunsthändler beim Kunstkauf und garantieren für ihre Kunstobjekte. Veranstalter ist der Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler, der auch für die beiden großen Messen in Wien, die WIKAM im Künstlerhaus und die WIKAM im Palais Ferstel / Palais Niederösterreich verantwortlich zeichnet.

Obwohl asiatische Kunst bei Sammlern sehr beliebt ist, ist dieser Kunstzweig in den letzten Jahren auf dem österreichischen Markt weniger präsent. Deshalb freut sich der Veranstalter, der Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler, dass Galerie Darya aus Karlsruhe wieder für dieses Kunstereignis gewonnen werden konnte. Ihr Programm beinhaltet eine Buddha-Büste aus Stein, Burma, 18 Jh.; einen Buddha Shakyamuni wie auch eine Repoussé-Figur des Sadbhuja-Mahakala; beides Tibet, Ende 18./frühes 19 Jh.

Ein weiterer Gastaussteller aus Deutschland ist die Schmuckexpertin Ingeborg Bach. In ihren Vitrinen findet der Besucher feinste Handarbeit in Silber und Gold, wie ein seltenes Jugendstil-Diamant-Collier. Aus Wien stammt die bekannte Schmuckfachhändlerin Sonja Reisch, die ein Paar Manschettenknöpfe, Bergkristall mit Jagdmotiven – Hirsch und Rehköpfe – aus Wien um 1900 ausstellt. Eine weitere Domäne von Antiquitäten Reisch sind kostbare und hoch qualitätsvolle Silberexponate der namhaftesten Manufakturen. Kössl Kunst & Teppich stellt das größte in der Literatur bekannte Schwanthaler Relief des Meisters Johann Georg Schwanthaler mit der Darstellung „Maria als Himmelskönigin, Gottvater und Hl. Geist“ aus. Weiters bringt Peter Kössl vier gotische Madonnen aus der Zeit um 1480, sowie eine besonders kleinformatige Madonna im Schrein um 1430, eine Hl. Katharina und einen Hl. Stephanus. Besonders vielseitig und reichhaltig bestückt ist das Möbelprogramm. Hier umfasst die Offerte seltenes Mobiliar aus der Gotik über Barock bis hin zur Biedermeierzeit sowie aus dem bäuerlichen Bereich.

Den zeitlichen Reigen im Bereich der Bildenden Kunst eröffnen Altmeistergrafiken bei Kössl Kunst & Teppich, hier besticht die Originalradierung „Christus vertreibt die Geldwechsler aus dem Tempel“ von Rembrandt van Rijn aus dem Jahre 1635. Als sehr selten und interessant erweist sich bei St. Georgs Antiquariat eine 24-teilige Perspektivkarte der Stadt Wien und den Vorstädten, gezeichnet 1774 von Daniel Huber, radiert von Wagner, Eberspach und Kurtz, verfertigt von A. Adam, mit einer Größe des Gesamtplanes von ca. 15 m².

Am Stand von Antiquitäten & Bildergalerie Figl findet der Besucher eines der Messehighlights, ein großformatiges „Stillleben mit Hummer und Früchten“ von Carl Moll, das von Dr. Cornelia Cabuk (Belvedere) für das Werksverzeichnis C. Moll dokumentiert wurde. Carl Molls Beitrag zur österreichischen Kunstgeschichte war, über seine Leistungen als Maler und Graphiker hinaus, gewaltig und vielfältig. So war er Organisator vieler wegweisender Ausstellungen, Mitbegründer der Secession, künstlerischer Leiter der Galerie Miethke sowie Förderer junger Künstler. Galerie Altstadt, spezialisiert auf hochwertige Gemälde des 19. und 20. Jahrhunderts, verweist auf eine „Spanische Landschaft“ des renommierten Künstlers Willy Eisenschitz, welches in dem Buch „Willy Eisenschitz 1889-1974“ von Denvir Bernard, Hg. Wertheimer Foundation, London 2004, abgebildet ist. Dieser Wiener Zwischenkriegsmaler lebte und arbeitete in Frankreich und zählt zu den wenigen österreichischen Künstlern, deren Arbeiten bereits im National Art Museum of China in Peking gezeigt wurden.






  • 14.03.2015 - 22.03.2015
    Messe »

    VERANSTALTUNGSORT
    Schloss Laxenburg
    Schlossplatz 1
    2361 Laxenburg bei Wien
    (A2 - Abfahrt Wiener Neudorf)

    ÖFFNUNGSZEITEN
    14. - 22. März 2015
    Täglich 11 - 18 Uhr

    Vernissage für geladene Gäste:
    Freitag, 13.März. 2015 | 18-21 Uhr.

    EINTRITTSPREISE
    € 8,- / ermäßigt € 5,- (für Studenten und Senioren)
    Freier Eintritt für Kinder in Begleitung
    Erwachsener und Jugendliche bis 18 Jahre
    Einmaliger freier Eintritt mit NÖ-Card
    Freier Eintritt für Studenten: Mo, 16.3
    Freier Eintritt für Damen: Do, 19.3
    Freier Eintritt für Herren: Fr, 20.3

1 Paar Girandolen Silber Vermutlich zur Weltausstellung 1958 in Brüssel-Atomium Amtszeichen: Tukan ab 1925 Meisterzeichen: Jarosinsky & Vougoin, 4345 Gramm  Zur Verfügung gestellt von: Kunsthandel u. Antiquitäten Sonja Reisch
Franz von Zülow (Wien 1883 - 1963 Wien) Stillleben Öl auf Karton, 56 x 78 cm  Zur Verfügung gestellt von: Kunsthandel Zöchling


Neue Kunst Messen
VIENNA DESIGN WEEK 2021
TAG 1 DER VIENNA DESIGN WEEK 2021Endlich! Wir haben lange...
Affordable Art Fair November
 From 12 – 14 November 2021, the Singapore fair...
Art Basel 2021
Die Art Basel präsentiert weitere Ausstellungshighlights für...
Meistgelesen in Messen
ART PARIS ART FAIR 2014
From 27th to 30th March 2014, some 140 international...
43. ART&ANTIQUE Residenz
Vissi d’arte, vissi d’amore – „Ich...
54. Stuttgarter
BIBLIOPHILE ZEITREISE - 54. STUTTGARTER ANTIQUARIATSMESSE...
  • Hans Robert Pippal (1915 – 1998) Mädchen mit Schmetterlingshut Öl auf Platte signiert und datiert 1975 WK HRP 726 62,5 x 63 cm Zur Verfügung gestellt von: Galerie Szaal
    Hans Robert Pippal (1915 – 1998) Mädchen mit Schmetterlingshut Öl auf Platte signiert und datiert 1975 WK HRP 726 62,5 x 63 cm Zur Verfügung gestellt von: Galerie Szaal
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Willy Eisenschitz (Wien 1889 - 1974 Paris) "Spanische Landschaft" Öl auf Platte, signiert, ca. 38 x 55 cm Abgebildet in: Denvir Bernard, Willy Eisenschitz 1889 – 1974, Hg. Wertheimer Foundation, London 2004  Zur Verfügung gestellt von: Galerie Altstadt
    Willy Eisenschitz (Wien 1889 - 1974 Paris) "Spanische Landschaft" Öl auf Platte, signiert, ca. 38 x 55 cm Abgebildet in: Denvir Bernard, Willy Eisenschitz 1889 – 1974, Hg. Wertheimer Foundation, London 2004 Zur Verfügung gestellt von: Galerie Altstadt
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Repoussé-Figur des Sadbhuja-Mahakala Tibet, Ende 18./frühes 19 Jh.; Höhe 63 cm  Zur Verfügung gestellt von: Galerie Darya
    Repoussé-Figur des Sadbhuja-Mahakala Tibet, Ende 18./frühes 19 Jh.; Höhe 63 cm Zur Verfügung gestellt von: Galerie Darya
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Carl Moll (1861 – 1945) „Stillleben mit Hummer und Früchten“ Öl auf Leinwand, datiert 1892, 80 x 117,5 cm Das Bild wurde von Dr. Cornelia Cabuk (Belvedere) für das Werksverzeichnis C. Moll dokumentiert.  Zur Verfügung gestellt von: Antiquitäten und Bildergalerie Figl
    Carl Moll (1861 – 1945) „Stillleben mit Hummer und Früchten“ Öl auf Leinwand, datiert 1892, 80 x 117,5 cm Das Bild wurde von Dr. Cornelia Cabuk (Belvedere) für das Werksverzeichnis C. Moll dokumentiert. Zur Verfügung gestellt von: Antiquitäten und Bildergalerie Figl
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Emanuel Fohn (Klagenfurt 1881 - 1966 Bozen) Markusplatz Gouache, 1932 43 x 64 cm  Zur Verfügung gestellt von: Galerie Heinze
    Emanuel Fohn (Klagenfurt 1881 - 1966 Bozen) Markusplatz Gouache, 1932 43 x 64 cm Zur Verfügung gestellt von: Galerie Heinze
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Dagestan Gebetsteppich  Nordostkaukasus 2. Hälfte 19. Jh. ca. 132 x 95 cm  Zur Verfügung gestellt von: Antike Teppiche Hofer
    Dagestan Gebetsteppich Nordostkaukasus 2. Hälfte 19. Jh. ca. 132 x 95 cm Zur Verfügung gestellt von: Antike Teppiche Hofer
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler
  • Rembrandt van Rijn (1606 – 1669) „Christus vertreibt die Geldwechsler aus dem Tempel“ Original Radierung 1635, 14 x 16,8 cm, Hollstein 139 II von IV, feiner toniger Druck mit schmaler Ränderung   Zur Verfügung gestellt von: Kössl Kunst & Teppich
    Rembrandt van Rijn (1606 – 1669) „Christus vertreibt die Geldwechsler aus dem Tempel“ Original Radierung 1635, 14 x 16,8 cm, Hollstein 139 II von IV, feiner toniger Druck mit schmaler Ränderung Zur Verfügung gestellt von: Kössl Kunst & Teppich
    Verband Österreichischer Antiquitäten- und Kunsthändler