• Menü
    Stay
Schnellsuche

Bücher

74. Frankfurter Buchmesse (19.-23. Oktober 2022)

Bücher

Abdulrazak Gurnah, Mohsin Hamid, Charlotte Link, Alok Vaid-Menon, Luisa Neubauer, Irene Vallejo, Serhij Zhadan u.v.m. auf der Frankfurter Buchmesse

Bundesförderung stärkt Buch- und Verlagsbranche / Tickets für #fbm22 erhältlich / TikTok und Spotify nehmen teil / Ehrengast Spanien / Ukraine-Schwerpunkt / Literary Agents & Scouts Centre (LitAg) ausgebucht / Awareness-Team im Einsatz

Mit Aussteller*innen aus über 80 Ländern und prominenten Autor*innen aus aller Welt wird die 74. Frankfurter Buchmesse (19.-23. Oktober 2022) in diesem Jahr erneut zum Gradmesser der internationalen Buch- und Verlagsbranche. „Als Leitmesse hat die Frankfurter Buchmesse eine Monopolstellung innerhalb der Buchbranche inne. Sie ist jedoch weit mehr als ein Handelsplatz: Die Messe steht für eine diverse Gesellschaft, für Pluralität und gegen jede Art von Diskriminierung. Dieses Wertefundament wird in unserem diesjährigen Veranstaltungsprogramm sichtbar: Wir haben viele Akteur*innen zu Gast, die in ihren Büchern Antworten auf aktuelle politische und gesellschaftliche Fragen suchen“, sagt Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse. Der Schriftsteller Mohsin Hamid wird eine der Keynote-Reden auf der Eröffnungspressekonferenz halten (Dienstag, 18. Oktober 2022, 11.00 Uhr im Frankfurt Pavilion). In seinem gerade erschienenen Buch „Der letzte weiße Mann" (DuMont) entwirft er ein Szenario, in dem die Gemeinschaft einer unbenannten Stadt auf surreale Weise mit ihren Ängsten und Vorurteilen konfrontiert wird. Im Frankfurt Pavilion, der von der Buchmesse kuratierten kulturpolitischen Bühne der Frankfurter Buchmesse auf der Agora, werden u.a. Nobelpreisträger Abdulrazak Gurnah sowie Friedenspreisträger Serhij Zhadan und viele weitere Autor*innen ihre neuen Bücher vorstellen. Das vollständige Programm im Frankfurt Pavilion wird in Kürze bekannt gegeben. „Bei der Planung der Frankfurter Buchmesse berücksichtigen wir, dass sich die pandemische Lage im Herbst ändern kann. Wir stehen im Austausch mit der zuständigen Behörde und werden alle im Oktober geltende Anforderungen an das Hygiene- und Sicherheitskonzept erfüllen“, sagt Juergen Boos weiter.

Big Player aus dem In- und Ausland zeigen in Frankfurt Präsenz
Alle großen Verlagsgruppen haben sich zur Frankfurter Buchmesse angemeldet: die Verlagsgruppe Penguin Random House, die deutschsprachigen Holtzbrinck und Bonnier-Verlage und die Ganske Gruppe, aber auch Aufbau, C.H. Beck, Diogenes, Dumont, Klett-Cotta, Hanser und Suhrkamp sowie die Verlage der Kurt-Wolff-Stiftung. Ebenfalls vor Ort sind alle großen multinationalen Verlagsgruppen mit Sitz in den USA und in Großbritannien, darunter Penguin Random House, Simon & Schuster, Hachette, Scholastic, HarperCollins, Macmillan, Ingram, Taylor & Francis und Springer Nature. Der Streamingdienst Spotify und – erstmals – das Videoportal TikTok sind mit Programmangeboten auf der Buchmesse vertreten. Rund 70 Länderstände werden in Frankfurt ausstellen. Wieder Präsenz zeigen auch die asiatischen Buchmärkte, darunter China, Japan, Korea, Malaysia, die Philippinen, Taiwan, Thailand. Auch die bedeutenden europäischen Buchmärkte Frankreich, Italien, Norwegen, Polen sind mit großen Gemeinschaftsständen in den Hallen vertreten. Mit 456 Tischen ist das Literary Agents & Scouts Centre (LitAg) ausgebucht. In diesem Jahr befindet es sich in Halle 4.2. Einen Überblick über das Hallenlayout der Frankfurter Buchmesse 2022 gibt der Hallenplan: https://www.buchmesse.de/besuchen/hallenplan. Alle Aussteller*innen der Frankfurter Buchmesse sind im Ausstellerverzeichnis zu finden: https://www.buchmesse.de/besuchen/ausstellerverzeichnis

Themenschwerpunkt Ukraine
Ukrainische Buchverlage und Institutionen stellen an einem 100 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand mit eigener Bühne aus (Halle 4.0). Das umfangreiche Programm am Stand beleuchtet die aktuelle Situation der ukrainischen Verlagsbranche. Der Gemeinschaftsstand der Ukraine wird durch die Zusammenarbeit der Frankfurter Buchmesse mit dem Goethe-Institut Ukraine und dem Ukrainian Book Institute ermöglicht. Ergänzend richtet die Frankfurter Buchmesse mit Mitteln des Auswärtigen Amts einen Workshop für Verleg*innen aus Mittel- und Osteuropa mit Schwerpunkt Ukraine aus. Die Teilnehmer*innen aus der Ukraine, Armenien, Georgien, Kasachstan, Polen, Rumänien, der Slowakei und der Tschechischen Republik erwartet ein vielfältiges Fachprogramm und ein professioneller Dialog über Ländergrenzen hinweg. Am Messe-Samstag präsentieren sich zahlreiche ukrainische Autor*innen im Frankfurt Pavilion. Konzipiert wird das Programm von der Bundeszentrale für politische Bildung in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Buchmesse – dazu in Kürze mehr. Zur Frankfurter Buchmesse widmet die Zeitschrift OSTEUROPA (Berlin) der Ukraine das Kompendium „Kultur in Zeiten des Krieges“. Auf 500 Seiten stellen Autor*innen die facettenreiche ukrainische Kultur vor.






  • „Durch die Schrift und den Buch- Druck hat eigentlich der menschliche Geist erst die Welt...


Neue Kunst Messen
SPECTRUM Miami and RED DOT
Two fairs under one roof return to Mana Wynwood Convention...
supermART #10 – der urbanste
Das lange Warten hat ein Ende! Nach zwei Jahren...
BLICKFANG food+fashion feiert
Die internationale Designmesse BLICKFANG feiertim Herbst...
Meistgelesen in Messen
SPECTRUM Miami and RED DOT
Two fairs under one roof return to Mana Wynwood Convention...
+++ ART VIENNA wird verschoben
+++  ART VIENNA wird verschoben. +++NEUER TERMIN: 11....
paper positions hamburg – the
Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass das...
  • screenshot: "Seien Sie dabei und melden Sie sich für die Frankfurter Buchmesse 2022 an"
    screenshot: "Seien Sie dabei und melden Sie sich für die Frankfurter Buchmesse 2022 an"
    Ausstellungs- und Messe GmbH, Frankfurter Buchmesse
  • Obere Reihe, von links nach rechts: Irene Vallejo, Alok Vaid-Menon, Charlotte Link. Untere Reihe von links nach rechts: Mohsin Hamid, Luisa Neubauer, Abdulrazak Gurnah. Copyrights s. Bild.
    Obere Reihe, von links nach rechts: Irene Vallejo, Alok Vaid-Menon, Charlotte Link. Untere Reihe von links nach rechts: Mohsin Hamid, Luisa Neubauer, Abdulrazak Gurnah. Copyrights s. Bild.
    Ausstellungs- und Messe GmbH, Frankfurter Buchmesse