• Menü
    Stay
Schnellsuche

Nachbericht

Spitzenpreis für Handschrift

Nachbericht

Auf sensationelle 356.800 Euro kletterten die Gebote für ein Rituale, eine Handschrift aus dem 11. Jahrhundert, am 1. Juni 2015 bei der Autographen-Auktion im Dorotheum. Der wissenschaftlich und liturgiegeschichtlich hoch bedeutende Codex ist wohl die älteste nachweisbare Handschrift aus der Kathedrale Notre-Dame in Puy-en-Velay. Als einer der Ausgangspunkte des Jakobsweges nach Santiago de Compostela und als Bistum mit einer mehr als tausendjährigen Geschichte war die französische, in der Region Auvergne liegende Stadt Puy-en-Velay von jeher ein bedeutendes kulturelles Zentrum.

Der außergewöhnliche Wert des Codex liegt in seinem von jeder Restaurierung unberührten Zustand, seinem hohen Alter, der einheitlichen Ausstattung und der wissenschaftlich kaum zu überschätzenden Zusammenstellung von teilweise unbekannten Texten. Von Seiten der Musikwissenschaft sind darüber hinaus neue Erkenntnisse zur Geschichte der Gregorianik zu erwarten. Die Handschrift ist zugleich das teuerste Schriftwerk, das je im Dorotheum versteigert wurde.






  • 08.06.2015
    Presse »
    Dorotheum Wien »

    1. Juni 2015 bei der Autographen-Auktion  im Dorotheum.



Neue Kunst Nachrichten
WIENER AKTIONISMUS UND DIE
Für den WAM-Talk mit dem Titel WIENER AKTIONISMUS UND DIE...
Am Strand, 1962 Martial Raysse
Acryl und Öl auf Siebdruck, montiert auf Pappe(H x B)180...
Gesucht: In Düsseldorf tätige
Der Kunstpalast sucht nach Werken von Künstlerinnen, die im...
Meistgelesen in Nachrichten
Museen entdecken  

Alamannenmuseum "twittert" aktuelles Museumsprogramm -

Masterpieces from  

London, 6th July 2016 – Over the last two days, at

Armin Scheid bei F.  

In den Gemälden von Armin Scheid versammeln sich

  • Rituale/Pontifikale, Sakramentar, Kalendar und komputistischer Anhang. Erzielter Preis: 356.800 Euro
    Rituale/Pontifikale, Sakramentar, Kalendar und komputistischer Anhang. Erzielter Preis: 356.800 Euro
    Dorotheum Wien