• Menü
    Stay
Schnellsuche

Thementag

Schloss Eggenberg

Thementag

Anlässlich ihres 10-Jahr-Jubiläums veranstaltet die Alte Galerie am kommenden Sonntag, dem 18. Oktober, von 10 bis 17 Uhr ein „Welttheater“ und gibt bei Themenführungen Einblicke in die Sammlungsbestände. Gleichzeitig ist der Tag auch der Abschluss des diesjährigen Landschafts-Schwerpunkts Vielfalt der Welt im Schloss Eggenberg.

Der Thementag
Unter dem Motto „Das große Welttheater“ feiert die Alte Galerie am Sonntag, dem 18. Oktober, ihr 10-Jahr-Jubiläum. Ab 10:30 Uhr finden stündlich Themenführungen mit den Kuratorinnen und Kuratoren statt, bei denen Highlights aus der Graphischen Sammlung (die u. a. Werke von Rembrandt und Dürer beinhaltet) präsentiert werden. Blicke hinter die Kulissen zeigen außerdem, was alles benötigt wird, damit ein Museum funktioniert. Weiters kommen auch Werke aus den Epochen des Mittelalters, der Gotik, der Renaissance und des Barocks sowie die Kunst der Frühen Neuzeit nicht zu kurz, und bei den Rundgängen durch die Alte Galerie erfahren die Besucher/innen Spannendes über Landschaftsmalerei, die Herkunft von Objekten und über die Darstellung des Diesseits und Jenseits. Zusätzlich gibt es von 10 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr ein Familienprogramm mit Workshops und Kurzführungen für junge Besucher/innen.

Das detaillierte Programm finden Sie unter: Das große Welttheater

Die Sammlung der Alten Galerie
Im September 2005 wurde die Alte Galerie, die Kunstwerke vom Hochmittelalter bis zum Spätbarock beherbergt, in ihrem neuen Standort Schloss Eggenberg eröffnet. Im Zuge der Übersiedelung wurde die zuvor im Museumsgebäude Neutorgasse chronologisch aufgebaute Dauerausstellung nach Themenkreisen neu geordnet und wird seither in dieser Form präsentiert. Seit der Neuaufstellung vor 10 Jahren besuchten mehr als 207.500 Interessierte die Alte Galerie. Die Dauerausstellung gliedert sich in mehrere Bereiche und ermöglicht es den Besucherinnen und Besuchern, Raum für Raum den für das Mittelalter so wichtigen Marienkult, die Passionsfrömmigkeit sowie die populäre Heiligenverehrung am Vorabend der Reformation ebenso kennenzulernen wie zentrale Gattungen der neuzeitlichen Kunst: klassische Mythologie, profane wie sakrale Historie, Landschaft, Stillleben und Genre. Darunter finden sich auch Highlights der Sammlung, wie etwa die Admonter Madonna, die Votivtafel von St. Lambrecht sowie Gemälde der Cranachs, der Brüder Jan und Pieter Breughel und vom Kremser Schmidt. Neben der permanenten Präsentation der Sammlung gab es auch nahezu jährlich temporäre Sonderausstellungen.






  • SomoS Artspace ist ein nicht-kommerzieller, von Künstlern geführter Kunstraum mit dem Schwerpunkt...
  • 12.10.2015
    Presse »
    Universalmuseum Joanneum »

    Sonntag, dem 18. Oktober, von 10 bis 17 Uhr ein „Welttheater“



Neue Kunst Nachrichten
Bronze für die Bockwindmühle
Im vergangenen Jahr stellte die Deutsche Stiftung...
Über 300.000 Gäste werden bis
Erwartungen weit übertroffen: Über 300.000 Gäste werden bis...
Dr. Heinz H. O. Schröder-
Nachlass-Fundraising als wertvolle Form der dauerhaften...
Meistgelesen in Nachrichten
Masterpieces from  

London, 6th July 2016 – Over the last two days, at

Museen entdecken  

Alamannenmuseum "twittert" aktuelles Museumsprogramm -

Armin Scheid bei F.  

In den Gemälden von Armin Scheid versammeln sich

  • Ausstellungsansicht, Alte Galerie, Foto: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek
    Ausstellungsansicht, Alte Galerie, Foto: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek
    Universalmuseum Joanneum
  • Ausstellungsansicht, Alte Galerie, Foto: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek
    Ausstellungsansicht, Alte Galerie, Foto: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek
    Universalmuseum Joanneum
  • Ausstellungsansicht, Alte Galerie, Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner
    Ausstellungsansicht, Alte Galerie, Foto: Universalmuseum Joanneum/N. Lackner
    Universalmuseum Joanneum
  • Ausstellungsansicht, Alte Galerie, Foto: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek
    Ausstellungsansicht, Alte Galerie, Foto: Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek
    Universalmuseum Joanneum
  • Raum 4: „Das göttliche Kind – Erscheinung des Herrn“ Foto: Universalmuseum Joanneum, Nicolas Lackner
    Raum 4: „Das göttliche Kind – Erscheinung des Herrn“ Foto: Universalmuseum Joanneum, Nicolas Lackner
    Universalmuseum Joanneum